Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=32676
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
"Callboy" raubt nackten Kunden aus


#2 AndreasKAProfil
  • 04.01.2019, 15:29hKarlsruhe
  • Antwort auf #1 von Sukram712
  • Das finde ich schwierig. Der Angeklagte war 19 oder 20 Jahre alt, als er die Tat verübte. Er hat einen Mittäter organisiert und es nicht dabei belassen, den Geschädigten vor Ort auszurauben, sondern ihn noch gezwungen Geld an einem Automaten abzuheben und auszuhändigen.
    Freilich - ich war nicht bei der Verhandlung und kann mir kein Bild über eine echte Reue machen; zudem kenne ich den Angeklagten nicht bzw. seine Lebensumstände.
    Aber ich traue einem volljährigen Menschen zu, unterscheiden zu können, was man machen darf und was nicht. Das Ganze wirkt geplant und vorbereitet und dürfte kaum eine Kurzschlusshandlung sein. Und ein Kavaliersdelikt schon gar nicht.
    Bei allem - ich höre schon den Aufschrei, aber egal. Wie blind ist jemand, der sich einem Unbekannten so anvertraut und sich fesseln lässt ... auch wenn ich eine deutlichere Strafe für den Angeklagten befürworte, sollte man dem Kläger für erwiesene Dummheit und daraus folgende Belastung der Gerichte zu einer Spende etwa für ein Präventionsprogramm gegen Gewalt veranlassen. Nochmal: Ich will die Gewalt an sich damit nicht verharmlosen. Und der Geschädigte wird sich diese Erfahrung gewiss hinter die Ohren schreiben ... aber er ist sehenden Auges in eine Gefahrensituation hinein gegangen. Das ist wirklich Leichtsinn, oder nicht?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »

» zurück zum Artikel