Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?32756

Sechste Staffel ist fix

Netflix verlängert "Grace and Frankie"

Kurz vor dem Start der fünften Staffel, in der RuPaul einen Rivalen von Grace und Frankie spielt, verspricht Netflix bereits Nachschub.


Frankie (Lily Tomlin) und Grace (Jane Fonda) suchen nach der Trennung von ihren schwulen Ehemännern neue Erfahrungen (Bild: Netflix)

Der amerikanische Streamingdienst Netflix hat am Dienstag bekannt gegeben, dass die Comedyserie "Grace and Frankie" um eine sechste Staffel verlängert worden sei. Die Vorproduktion der neuen Folgen habe bereits begonnen.

Die Ankündigung erfolgte nur drei Tage vor der Veröffentlichung der fünften Staffel, die ab Freitag weltweit von Abonnenten abgerufen werden kann. Insgesamt sind wie in den vorherigen Staffeln 13 neue Folgen gedreht worden. In dieser Staffel wird der mehrfache Emmy-Preisträger RuPaul Charles ("RuPaul's Drag Race") als ein Rivale von Grace und Frankie eingeführt. In dem Netflix-Trailer zur Staffel ist der 58-Jährige, der als bekannteste Dragqueen der Welt gilt, bereits zu sehen.

Twitter / GraceandFrankie

"Grace and Frankie" läuft bereits seit 2015 auf Netflix. Die Comedyserie erzählt die Geschichte zweier älteren Freundinnen, deren Ehemänner ihnen in der ersten Folge eröffnen, dass sie seit 20 Jahren nicht nur eine Anwaltskanzlei, sondern auch eine gleichgeschlechtliche Liebesbeziehung miteinander führen. Nun wollen die Männer einander heiraten – und die völlig überraschten Protagonistinnen müssen gemeinsam ihr eigenes Leben neu aufbauen.

Die Serie besticht auch durch das hochkarätige Ensemble: Grace wird von der zweifachen Oscar-Preisträgerin Jane Fonda gespielt, ihre Hippie-Freundin Frankie von der lesbischen Emmy-, Golden-Globe-, Grammy- und Tony-Award-Gewinnerin Lily Tomlin. Ihre verliebten Ehemänner werden von den ebenfalls hoch dekorierten Schauspielern Sam Waterston und Martin Sheen dargestellt.

In der ersten Staffel hatten Kritiker gemischte Reaktionen auf die Comedy-Serie – sie beklagten, dass "Grace and Frankie" zu klischeebeladen sei und die Dialoge holprig daher kämen. In späteren Staffeln erhielt die Serie allerdings weit positivere Kritiken und wurde auch mehrfach für TV-Preise nominiert, darunter auch zehn Mal für den Emmy. (dk)