Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=32758
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Kadyrow-Minister: "Saat der Sodomie wird hier nicht aufgehen"


#1 goddamn liberalAnonym
#2 Ith__Ehemaliges Profil
  • 16.01.2019, 12:27h
  • Ich find dieses Grinsen der Machthaber da immer so gruselig und bezeichnend.
    Wie die so absolut mit sich im Reinen sind, während sie andere Menschen quälen und töten lassen. Was vermutlich auch nicht anders aussehen würde, wenn die Kamera draufhalten würde, während sie als Zuschauer oder Mittäter danebenstehen.

    Hab andererseits auch schon buddhistische Geistliche erlebt, die aus ihrer heiteren Gelassenheit heraus und mit seligem Lächeln Behinderten und chronisch Kranken erklärt haben, dass sie selbst schuld an ihrem Zustand und ggf. ihren Schmerzen sind und lediglich Karma abarbeiten. Live und in Farbe. Sollte mich also eigentlich weder wundern noch erschüttern.

    Gott/Allah wird die Seinen erkennen?
    Der Mensch ist schon ein grausames Raubtier.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SoSoAnonym
  • 16.01.2019, 12:36h
  • Antwort auf #1 von goddamn liberal
  • Es ist wirklich bezeichnend, wie die Anhängerschaft des Herrn Putin in Deutschland von Rechts (AfD) bis Links (Linke) offensiv vertreten ist.
    Z.B. als eigentlich sehr zufriedener Leser des Heise Verlages ( C't , IX etc. ) stolpere ich doch immer wieder erschrocken über "Telepolis".
    Insbesondere im Kommentarbereich dieses politischen Ablegers tummeln sich zahlreiche, beinahe einträchtig, rechte wie linke Russlandverharmloser, dass es einem graut.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#4 goddamn liberalAnonym
  • 16.01.2019, 12:49h
  • Antwort auf #3 von SoSo
  • "beinahe einträchtig, rechte wie linke Russlandverharmloser"

    So ist es.

    Wobei der Reaktionär Putin für die Rechten ja auch 'toxische Männlichkeit' liefert, bei den 'Linken', die natürlich keine sind, ist es ein Rätsel.

    Dankbarkeit dafür, dass das Lenin-Mausoleum trotz Rolle rückwärts nicht abgerissen wurde?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#5 Patrick SAnonym
  • 16.01.2019, 13:51h
  • Das ist Sprech ala Drittes Reich inklusive der Vertreibung und Vernichtung der von Kadyrow sogenannten unwerten und degenerierten Menschenleben.

    Bis dato findet gar keine Berichterstattung in den TV Nachrichten statt, da es die 90% der Heterobevölkerung Deutschlands offensichtlich nicht tangiert und interessiert.

    Man stelle sich vor, wie es aussähe, wenn Tschetschenien statt LGBT+ Christen oder Juden verfolgen, foltern und töten würde! Es gäbe Sondersendungen auf laufenden Band. Das ist 2019. Ein Jahr in dem Deutschland wiedermal der Opfer des Nationalsozialismus im Bundestag gedenkt ohne!!! die Homosexuellen zu erwähnen...

    Armes Deutschland. Armes Europa.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Roman HoffmannAnonym
  • 16.01.2019, 16:17h
  • Sodomie (vom neulateinischen Sodomia) ist ein religiöses, christliches Konstrukt für sündiges Sexualverhalten, das nicht der Fortpflanzung in der Ehe dient (nichtregenerativ).

    de.m.wikipedia.org/wiki/Sodomie

    Mein Vater hat drei Kinder, also dürfte er nur drei mal Sex im Leben haben.
    Mein Vater hat gelacht über so viel religiösen Schwachsinn (Er ist Atheist)
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Roman BolligerAnonym
  • 16.01.2019, 20:00h
  • Was in Tschetschenien unter der Führung von Kadyrow schon längst aufgegangen ist und unkrautmässig die Gesellschaft und die Köpfe der Menschen vergiftet, ist die Saat des ungehemmten Mordens.
    Die Menschlichkeit ist in "Tsetsenien" schon längst eingeschlafen, Kadyrow ist daran, sie ganz abzutöten.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 easykeyProfil
  • 16.01.2019, 20:22hLudwigsburg
  • Dschambulat Umarow: Ich habe keine Ahnung von Evolution und Biologie. Ich bin einfach nur verblendet und Dumm. Aber dafür trällere ich den ganzen Tag das schöne Pipi Langstrumpf Lied vor mich her........mach ich mir die Welt, wie sie mir gefällt.....

    Man sollte allen gefährdeten Menschen die umgehende Ausreise ans Herz legen und dann den Rest "Mütterchen Russlnad" überlassen, dem nicht verkommenden, keineswegs korrupten und verlogenen Reich Putins......und bitte die Grenzen dorthin schliessen - dieser Teil der Weltbevölkerung hat nun mal eine andere Kultur, sie passt offensichtlich in wenigen Belangen zu unserer.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 easykeyProfil
  • 16.01.2019, 20:37hLudwigsburg
  • Nachtrag:
    Ich habe mir gerade das erste Foto des Artikels angesehen und wirken lassen. Das Bild könnte aus einer AfD-Broschüre stammen.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Homonklin44Profil
  • 16.01.2019, 21:27hTauroa Point
  • Dieser Ramsan Kadyrow ist doch ein Nazi, wie ihn das Bilderbuch nicht gruseliger illustrieren könnte.

    Also soll das da so lange weiter gehen, bis tatsächlich keine Gays mehr existieren, weil die alle umgebracht werden, damit seine Aussage stimmt?

    Man stelle sich vor, hier hätte Jemand damals, WK II, gesagt, es gäbe gar keine Juden. Auf ihren Knochen stehend, womöglich. Es ist leidvoll, wie Putin das auch an der kalten Schulter abperlen lässt.

    Ein Russland, das sich weiterentwickeln will, bleibt da schwer zu sehen. ethisch in die Gosse - ja, das ist auch weiter... :o(
  • Antworten » | Direktlink »
#11 la_passanteAnonym
#12 WolfgangProfil
  • 16.01.2019, 23:50hBielefeld
  • Informationen am Rande Dinge, die zusammengehören:
    1. für die, die glauben, Putin würde einschreiten
    2. und für die, die meinen, man müßte auch bei uns mit Rechten und LGBTI-Hassern reden.
    Im Jahre 2012 nahm Gabriele Kuby an einem sogenannten Familienkongreß im Kreml teil, ausgerichtet von der russischen Regierung und der russ.-orthodoxen Kirche unter dem Schirmherrn Putin. Seitdem wird Kuby nicht müde die russischen Gesetze zur Unterdrückung und bürgerlichen Zweitklassigkeit von LGBTI zu loben und zu propagieren. Es nahmen ferner teil Exponenten der sich um jene Zeit im Geheimen formierenden Alternative Europe, deren Ziel es ist, Homosexualität mindestens wieder strafbar zumachen.
    Es nahm auch teil der religiöse US-Fanatiker Scott Lively (Pink Swastika), der in verschiedenen Zentralafrikanischen Staaten durch juristische Unterstützung von Parlamentariern und durch Bestechungsgelder versucht hat die Gesetzgebung in Sachen Homosexualität zu verändern und die Todesstrafe für Homosexuelle einzuführen. Erst die Drohung verschiedener europäischer Staaten, die Entwicklungshilfe bei Realisierung zu streichen brachte die Politiker dazu von der Todesstrafe abzusehen es werden aber hohe Gefängnisstrafen verhängt.
    Am Rande: Birgit Kelle, die sich in ihrer Mischung aus Verachtung und Dummheit permanent über LGBTI mokiert und lustig macht, tönte noch vor zwei Jahren, sollten einmal Homosexuelle wirklich mit dem Tode bedroht werden, werde sie mit ihnen auf der Straße demonstrieren. Wieviel davon zu halten ist, sollte deutlich sein!
  • Antworten » | Direktlink »
#13 Gerlinde24Ehemaliges Profil
  • 17.01.2019, 02:48h
  • Russland/Putin wird dem nie nachgehen, weil er Kadyrow für seine Zwecke braucht. Was der weiß, und darum so dreist lügen kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 Ith__Ehemaliges Profil
  • 17.01.2019, 09:00h
  • Antwort auf #10 von Homonklin44
  • Hm, wenn die Juden da allerdings zu Demütigungszwecken gezwungen wurden, öffentlich in den Städten das Pflaster zu schrubben, werden da auch nicht bloß die Militärs grinsend danebengestanden haben.
    Wo wir bei solchen Vergleichen gerade sind.

    Im Zuge der Ent-Menschlichung der Zielpersonen wird sowas einfach normal. Sowas wie Mitgefühl gibt's dann nicht mehr.

    Im Übrigen würd ich mir allerdings wünschen, zu einem Punkt, der weiter oben erwähnt wurde, dass man statt Gedenken an Homosexuelle bitte von Gedenken an Schwule und Lesben schreibt.. oder halt bloß an die Gruppe, der man sich so zugehörig fühlt, dass man's für wichtig befindet, wenn man die andere gern draußen lassen möchte. Alles andere wäre mindestens Heuchelei.

    Sind alles typisch menschliche Mechanismen, was da stattfindet. Wird hierzulande momentan weniger barbarisch ausgelebt. Auch sowas kann sich unter einer entsprechenden Regierung ggf. aber ziemlich schnell ändern.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#15 Alexander_FAnonym

» zurück zum Artikel