Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?32772

Inspiriert von "Super-Bitch"

Lee Daniels plant schwulen Superheldenfilm

Der offen schwule Produzent, Regisseur, Drehbuchautor und Schauspieler will seinen Traumfilm drehen – einen Blockbuster mit einem schwulen Superhelden.


Lee Daniels steht offenbar kurz davor, sich seinen Lebenstraum zu erfüllen (Bild: Instagram / theoriginalbigdaddy)

  • 18. Januar 2019, 14:33h, noch kein Kommentar

Lee Daniels hat am Mittwoch erklärt, dass sein jahrelanger Traum – ein Film, der sich um einen schwulen Superhelden dreht – derzeit "in Vorbereitung" sei. Der offen schwule 59-Jährige, der als Regisseur ("The Butler"), Filmproduzent ("Monster's Ball"), Serienerfinder ("Empire") und Schauspieler ("Agnes und seine Brüder") Erfolge feierte, kündigte den neuen Film in einem Instagram-Video an, das er mit seinem Mobiltelefon aufgenommen hat.

"Erinnert ihr euch alle noch daran, dass ich vor vielleicht zehn, zwölf Jahren gesagt habe, mein Traum wäre es, einen schwulen Superheldenfilm zu machen? Und jetzt ratet mal…", so Daniels. Daraufhin schwenkt er seine Handykamera zu Social-Media-Star Dremon Cooper (Spitzname: Super-Bitch), der verkündet: "Es wird bald passieren. Super-Bitch ist hier." Weiter sagte Daniels: "Träume werden wahr und ich habe meinen Superhelden gefunden."

Cooper alias Super-Bitch hat sich in den letzten Monaten eine Fanbase mit seinen Martial-Arts-Filmchen aufgebaut, mit denen er den Kampf gegen Homophobie veranschaulichen will. Darin zeigt sich der aus der Hauptstadt Washington stammende Künstler und Schauspieler in pinken Stöckelstiefeln und mit großer Klappe – und kämpft gegen Bösewichte. Auf Instagram hat er bereits rund 180.000 Abonnenten.



In den letzten Jahren ist die Vielfalt bei amerikanischen Superheldengeschichten immer mehr in den Vordergrund getreten. Statt der traditionell weißen, männlichen und heterosexuellen Heroes sind inzwischen Filme wie "Wonder Woman" oder "Black Panther" Kassenschlager.

Zudem hat ein amerikanischer Fernsehsender erst kürzlich die Serie "Batwoman" in Auftrag gegeben, in der die Heldin offen lesbisch dargestellt werden soll – erstmals steht damit eine offen homosexuelle Figur im Mittelpunkt einer Superhelden-Realserie (queer.de berichtete). Dargestellt wird die Fledermausfrau von der lesbischen Schauspielerin Ruby Rose ("Orange Is The New Black"). (dk)