Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?32803

Berlinale

TEDDY Award für Regisseur Falk Richter

Der Autor und Regisseur des Theaterstücks "Fear" wird bei der Berlinale geehrt.


Falk Richter erhält kommenden Monat den begehrten Teddy-Sonderpreis

  • 22. Januar 2019, 17:59h, noch kein Kommentar

Der 49-jährige Regisseur und Dramatiker Falk Richter wird bei der Teddy-Gala auf der Berlinale mit einem Sonderpreis geehrt. Die Gala zu dem schwul-lesbischen Filmpreis findet am 15. Februar in der Berliner Volksbühne statt. Frühere Spezial-Teddys gingen etwa an Tilda Swinton, Helmut Berger und Rosa von Praunheim.

Der Vorstand der Teddy-Stiftung, Wieland Speck, nannte Richter in einer Mitteilung vom Montag einen "Beweger, von dem wir uns nachhaltige Impulse für das zukünftige queere und weltoffene Kino wünschen". Zu Richters bekanntesten Texten gehören "Unter Eis" und "Trust", "Je suis Fassbinder" und "Smalltown Boy".

Er gilt als einer der wichtigsten zeitgenössischen Theaterregisseure und Dramatiker, seine Stücke werden in mehr als 35 Sprachen weltweit aufgeführt. Das Fachblatt "Theater heute" wählte Falk Richter 2018 zum "Regisseur des Jahres". Anfang des Jahres 2019 erhielt Falk Richter von der französischen Regierung die höchste französische Kulturauszeichnung und wurde zum Chevalier de l'Ordre des Arts et des Lettres ernannt.

Besondere mediale Aufmerksamkeit erlangte Richter 2015/16 wegen seines Theaterstücks "Fear", in dem er Homophobie und Fremdenhass thematisierte. Dabei benannte er auch zeitgenössische Homo-Hasser, beispielsweise aus der AfD (queer.de berichtete). Diese fühlten sich durch das Stück diskriminiert; eine Klage von "Demo für alle"-Organisatorin Hedwig von Beverfoerde scheiterte jedoch vor dem Berliner Landgericht (queer.de berichtete). Daraufhin zog auch die AfD-Politikerin Beatrix von Storch ihre Klage zurück (queer.de berichtete).

Die Internationalen Filmfestspiele Berlin finden in diesem Jahr vom 7. bis 17. Februar statt. Bei den Teddy Awards ist queer.de dieses Jahr erstmals Medienpartner und vergibt den Preis der queeren Leserinnen und Leser (queer.de berichtete). Karten für die Gala und die After-Show-Party zum 33. Teddy Award sind erhältlich im Webshop der Volksbühne oder telefonisch über die Ticket-Hotline (030) 240 65-777. Ohne Vorverkaufsgebühr gibt es die Karten auch im Berliner Buchladen Eisenherz. (cw/dpa)