Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=32819
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Angola schafft Bestrafung von Homosexualität ab


#11 Bonifatius49Anonym
  • 24.01.2019, 20:57h
  • Antwort auf #9 von blahblahblah
  • Du weißt - wie immer - nicht, wovon du sprichst.

    1. Äquatorialguinea war spanische Kolonie - nicht portugiesisch.

    ---> Um 1500 nahm Portugal das heutige Äquatorialguinea unter dem Namen Fernando Póo in Besitz. 1778 trat Portugal die Kolonie an Spanien ab

    2. Äquatorialguinea hat seine Strafgesetze nicht abgeschafft.

    --> In 'Äquatorialguinea gibt es keine Strafgesetze. Dort sind homosexuelle Handlungen legal.

    3. Die Demokratische Republik Kongo war belgische Kolonie - nicht französisch.

    ---> Das ist richtig, aber die Belgier hatten das Strafrecht bereits 1795 gemeinsam mit Luxemburg liberalisiert und homosexuelle Handlungen legalisiert.

    4. Eine Volksrepublik Kongo gibt es überhaupt nicht.
    --> Es gibt zwei Staaten: die Demokratische Republik Kongo (ehmals belgisches Kolonialgebiet) als auch die Republik Kongo ("ehemals Volksrepublik Kongo" und französisches Kolonialgebiet)

    5. Seychellen war britische Kolonie - nicht französisch.

    -> Der französische Kapitän Lazare Picault war 1742 auf der Reise nach Indien und fand von Mauritius kommend zufällig die noch herrenlosen Inseln, die 1753 als französischer Besitz proklamiert und nach dem französischen Seeoffizier Jean Moreau de Séchelles benannt wurden. Eine dauerhafte Besiedlung ist ab 1768 nach der Anlage von Gewürzplantagen nachweisbar. Im Verlaufe des Ersten Koalitionskrieges wurden die Seychellen 1794 von den Briten besetzt und im Pariser Frieden 1814 Großbritannien zugesprochen.

    6. Äthiopien und 9. Liberia

    Stimmt Äthiopien und Liberai hätte ich auch noch aufzählen können. Beide Staaten haben eine gesondetre Entwicklung im Vergleich zu den sonstigen Kolonialgebieten Afrikas "durchlaufen".

    8. Kamerun
    --> hatte ich erwähnt, Kamerun war deutsches Kolonialgebiet und ging nach 1918 durch den Versailler Vertrag offiziell in den Besitz des Völkerbundes über, der wiederum ein Mandat zur Verwaltung an Großbritannien und Frankreich gab.

    ---

    Fazit: Bedauerlich wie wenig Sachkenntnis und insbesondere historische Kenntniss Sie haben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#12 TheDadProfil
  • 24.01.2019, 23:23hHannover
  • Antwort auf #11 von Bonifatius49
  • ""---> Um 1500 nahm Portugal das heutige Äquatorialguinea unter dem Namen Fernando Póo in Besitz. 1778 trat Portugal die Kolonie an Spanien ab""..

    Wenn Du schon ohne den Hinweis auf ein Zitat aus einem Wikipedia-Artikel einfach abkupferst..

    Wie wäre es dann mal mit dem Lesen der dort vorhandenen wichtigen Informationen ?

    ""Etwa 85,7 Prozent der Bevölkerung gehören zu den bantusprachigen Fang.""..

    ""Infolge der spanischen Kolonialherrschaft sind über 87 % der Äquatorialguineer Anhänger der Römisch-katholischen Kirche in Äquatorialguinea, daneben gibt es 5 % Protestanten.""..

    Och ?
    Da predigen die Herren offenbar in "Landessprache"..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#13 Blabla-WatchAnonym
#14 KokolemleProfil
  • 20.04.2019, 09:04hHerschweiler
  • Endlich wurde dort ein mittelalterliches Gesetz abgeschafft. Das zeigt, das uns Angola in dieser Thematik anderen afrikanischen Staaten um Lichtjahre voraus ist. Ich hoffe, das dieses Ereignis Schule macht, den anderen Staaten unbedingt folgen müssen. es wird höchste Zeit damit Schluß zu machen, das Heterosexuelle anderen vorschreiben wie sie zu lieben und zu leben haben. Das gilt insbesonders für die Kirche, die ja so angibt tolerant zu sein, was angesichts der Realität überhaupt nicht stimmt. Ich war selber 5 mal in Ghana auf der Suche nach Kontakten und habe nichts gefunden. Ja das Thema wurde dort so tabuisiert, das ich wirklich glaubte, dass dort keine Homosexuelle Männer gebe. Man muss sich das mal vorstellen. Solch ein Gesetz zerstört auch das Liebesleben von Mensche wie bei mir geschehen. Also weg damit und zwar weltweit.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel