Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?32887

Ausstrahlung noch in diesem Jahr

US-Sender bestätigt Rückkehr von "The L Word"

Die lesbische Kultserie kehrt nach zehn Jahren Abstinenz zurück: Showtime lässt eine neue Staffel mit acht Folgen produzieren.


"The L Word – Wenn Frauen Frauen lieben" lief bereits zwischen 2004 und 2009 im amerikanischen Pay-TV (Bild: Showtime)

  • 1. Februar 2019, 14:49h, noch kein Kommentar

Die bahnbrechende Lesben-Serie "The L Word – Wenn Frauen Frauen lieben" wird spätestens Ende dieses Jahres mit neuen Folgen auf die Bildschirme zurückkehren. Das bestätigte der amerikanische Pay-TV-Sender Showtime am Donnerstag während eines Presseevents. Showtime hatte "The L Word" zwischen 2004 und 2009 in sechs Staffeln mit insgesamt 70 Folgen ausgestrahlt. Bereits vor anderthalb Jahren hatte es Gespräche über die Rückkehr der Serie gegeben (queer.de berichtete). Wann und ob die neuen Folgen in Deutschland gezeigt werden, ist noch unklar.

Die neue Staffel soll aus acht Episoden bestehen. Die Hauptdarstellerinnen Jennifer Beals, Kate Moennig und Leisha Hailey werden wieder ihre Rollen als Bette, Shane und Alice übernehmen und außerdem den Titel "ausführende Produzenten" erhalten, ebenso wie Serienerfinderin Ilene Chaiken. Showrunnerin wird die 33-jährige Marja-Lewis Ryan, die zuletzt als Autorin und Regisseurin des Films "6 Balloons" mit Abbi Jacobson und Dave Franco arbeitete.

Twitter / Showtime

Showtime: Serie war unterhaltsam und einflussreich

"Marja hat ihre einzigartige und zeitgemäße Vision zu 'The L Word' gebracht und sie wundervoll ins Gebilde von Ilenes bahnbrechender Serie eingebaut", erklärte "Showtime"-Chef Gary Levine. "Diese hoch geschätzte Serie war sowohl unterhaltsam als auch einflussreich, als sie damals bei Showtime lief, und wir sind zuversichtlich, dass unsere neue Version dasselbe und noch mehr im Jahr 2019 erreichen kann."

In Deutschland wurde die Original-Serie "The L Word" zweieinhalb Jahre nach dem US-Start im Privatsender Pro Sieben ausgestrahlt. Die Staffeln drei bis fünf wurden wegen schlechter Quoten an den Minisender sixx abgegeben. In Österreich lehnte der ORF die Ausstrahlung damals ab, obwohl er die Rechte erworben hatte – laut dem Sender sei die Serie für eine Ausstrahlung zu schlecht (queer.de berichtete). Die Grünen beschuldigten damals den öffentlich-rechtlichen Sender, die Folgen aus Homophobie nicht zu zeigen (queer.de berichtete). In den USA erhielt "The L Word" dagegen gute Kritiken – die Serie wurde mit einem Satellite Award ausgezeichnet und erhielt Nominierungen für einen Emmy, für mehrere GLAAD Media Awards sowie NAACP Image Awards. (cw)