Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=32903
Home > Kommentare

Kommentare zu:
"Vermögender Senior" tot in Wohnung gefunden – Mordkommission ermittelt


#1 dellbronx51069Anonym
#2 dingensAnonym
#3 Homonklin44Profil
  • 03.02.2019, 21:30hTauroa Point
  • Aus dem weniger gebildeten Polizeimilieu...

    Sorry, aber "schwule Szene" oder "Cruising" ect klingt auch nicht feiner, wäre da vielleicht zielnahe.

    Die veralteten Jargonworte scheinen da festzuhängen. Hoffentlich findet man den Täter. Vom "Vermögen" sollte man nicht auf die Pauke hauen, wenn man allein lebt.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 AnselmAnonym
#5 Frank 123Anonym
  • 03.02.2019, 21:59h
  • Ich bin als Kind schon über das Wort Homosexuellenmillieu bei XY gestolpert.
    Da bekam man den Eindruck das sich an Orten wo sich Homosexuelle treffen viele Straftäter herumtreiben um z.B. Schwule Opfer zu ködern , Ihnen was vorzumachen und dann auszunehmen. Auch homophpbe Gewalttäter haben dort Ihre Opfer gesucht.
    Das mit dem Ausdruck allerdings die Homosexuellen allgemein kriminalisiert wurden und eine gewisse Illigalität unterstellt wird wurde offenbar nicht erkannt.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Patroklos
#7 alter schwedeAnonym
#8 Aktenzeichen XYAnonym
#9 tchantchesProfil
#10 JörgAnonym
  • 04.02.2019, 15:02h
  • ich habe das Wording mal zum Anlass genommen und mich bei der Polizei beschwert und hatte eben ein langes Telefonat mit der Pressestelle der Kölner Polizei

    Ergebnisse in Kurzform dargestellt:

    1) ja, das Wording war unglücklich gewählt und ist der Dringlichkeit der PM geschuldet (Hintergrunde wurden mir erläutert, möchte ich hier aber nicht wiedergeben)

    2) die Pressestelle wird sich mit einer fachkundigen Einrichtung in Verbindung setzen um ein besseres Wording bei künftigen PM zu wählen

    3) man überlegt gerade, ob man die PM so belässt (Empfehlung eines Journalisten, der sich auch gemeldet hat) oder ob man die PM korrigiert (meine Empfehlung).

    Statt "Milieu" hatte der Journalist "Szene" vorgeschlagen, worauf der Ansprechpartner der Polizei meinte, ob das nicht auch Diskussionspotential hätte. Ich hatte daraufhin ganz neutral "Umfeld" vorgeschlagen, hat ihm besser gefallen.

    Schauen wir also mal, wie die nächste PM klingt.
  • Antworten » | Direktlink »
#11 Gerlinde24Ehemaliges Profil
  • 05.02.2019, 04:54h
  • Was bitteschön ist so schlimm an dem Wort "Homosexuellenmilieu"? Das es früher mal missbraucht wurde? Dass es mitunter heute im selben Sinn gebraucht wird? Himmelherrgottnocheinmal, hat dieses Land nicht größere Probleme, als sich um der "political correctness" Willen an einem Wort aufzuhängen?
    Ein Mensch ist ermordet worden, und ihm wird es scheißegal sein, ob und wie die Berichte lauten. Er will, dass der oder die Täter gefasst und verurteilt werden! Und das sollten wir auch wollen!
  • Antworten » | Direktlink »
#12 TheDadProfil
#13 TheDadProfil
#14 TheDadProfil
  • 05.02.2019, 10:21hHannover
  • Antwort auf #11 von Gerlinde24
  • ""Ein Mensch ist ermordet worden, und ihm wird es scheißegal sein, ob und wie die Berichte lauten. Er will, dass der oder die Täter gefasst und verurteilt werden! Und das sollten wir auch wollen!""..

    Einen ermordeten Menschen nicht nach dem Tode auch noch durch derlei unpassende Begriffe zu verunglimpfen ist ebenfalls ein Ziel der Gleichstellung !

    Denn der alte gesellschaftliche Konsens
    "über tote redet man nicht schlecht"
    gilt auch hier !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#15 AmurPrideProfil
  • 05.02.2019, 13:20hKöln
  • Antwort auf #11 von Gerlinde24
  • ""..Himmelherrgottnocheinmal, hat dieses Land nicht größere Probleme, als sich um der "political correctness" Willen an einem Wort aufzuhängen?..""

    WOW! In welcher Parallelwelt leben denn Sie?????

    Die von Ihnen als so unbedeutend eingestufte, fast schon verächtlich gemachte "politicasl correctness" ist gerade in Zeiten von hatespeak in den sozialen Medien und verbalen turndown von dem "was man ja wohl noch mal sagen darf" durch AfD-"Politiker" in den Parlamenten dieser Republik wichtiger denn je!
    Denn "political correctness" ist eben genau jene Trennlinie, die die Grenze zieht zwischen dem, was man sagen kann/darf und dem, was man nicht mehr sagen kann. Zumindest nicht OHNE jemanden zu diskreditieren, verleumden, verletzen, diskriminieren, zu Hass und Intoleranz aufzurufen.

    Und die wissenschaftliche Erkenntnis, dass die gegenwärtige Verrohung der Sprache unabdingbare Vorstufe und "Bodenbereiter" zu einem Anstieg zunehmend verrohender Handlungen ist, scheint Ihnen ebenfalls entgangen zu sein.

    Die Verwendung des Begriffes "Milieu" im Kontext mit Homosexualität suggeriert ganz bewusst und gewollt einen Bezug zum Kriminellen Milieu. Und die Auswirkung dieser bewussten Kriminalisierung, Razzien in schwulen Bars und Clubs, Führung von "rosa Listen" durch die Polizei, lebenzerstörenden "Schwulenprozesse" durch die Deutsche Justiz, all dies dürfte der Verstorbene als 1940 Geborener hautnah miterlebt haben. Von daher dürfte der Verstorbene sich selbst höchstwahrscheinlich massivst gegen die Verwendung des Begriff "Homosexuellenmilieus " gewehrt haben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#16 Homonklin44Profil

» zurück zum Artikel