Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?32934

Neues Projekt

Jim Parsons produziert schwule Comedyserie für Netflix

Auch wenn die "Big Bang Theory" in Kürze nach zwölf Jahren zu Ende geht, wird es Jim Parsons nicht langweilig: Der Sheldon-Darsteller produziert derzeit eine Webserie über einen behinderten Schwulen.


Jim Parsons spielt seit 2007 den Wissenschaftler und Flaggenfan Sheldon Cooper in der Sitcom "The Big Bang Theory", der am meisten wiederholten Sendung im deutschen Fernsehen (Bild: CBS)

Der Streamingdienst Netflix hat acht Folgen der von Jim Parsons und seinem Ehemann Todd Spiewak produzierten Serie "Special" bestellt. Die Sendung basiert auf dem halbbiografischen Buch "I'm Special: And Other Lies We Tell Ourselves" von Ryan O'Connell, dem ausführenden Script Editor der Sitcom "Will & Grace". O'Connell wird auch die Hauptrolle spielen – die eines schwulen Mannes mit einer leichten zerebralen Kinderlähmung. Die neue Serie soll ab 12. April auf Netflix zu sehen sein.

In der Reihe wird erzählt, wie die Hauptfigur Ryan das Leben meistert. Als schwuler Mann und als Person, die wegen einer Funktionsstörung des Gehirns an Haltungs- und Bewegungsstörungen leidet, werden ihm viele Steine in den Weg gelegt – die als Comedyserie konzipierte Sendung soll zeigen, wie er am Ende endlich das Leben am Schopfe packt und versucht, seine Träume zu erfüllen. Weitere Rollen werden von Jessica Hecht, Punam Patel, Marla Mindelle, Augustus Prew und Patrick Fabian übernommen.

Jim Parsons, der seit zwölf Jahren Sheldon Cooper in der Erfolgsserie "The Big Bang Theory" darstellt, hat bereits Erfahrungen hinter der Kamera gesammelt. So ist er ausführender Produzent des "Big Bang"-Ablegers "Young Sheldon" und produzierte vergangenes Jahr den Film "A Kid Like Jake" mit, in dem er an der Seite von Claire Danes auch die Hauptrolle spielte.

Für Netflix arbeitet Parsons erstmals als Produzent. Als Schauspieler ist der 45-Jährige im Streamingportal aber omnipräsent: Dort können nicht nur die ersten elf Staffeln von "The Big Bang Theory" abgerufen werden, der Konzern kaufte auch die Rechte am Thriller "Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile" für neun Millionen Dollar – der Film handelt vom Serienkiller Ted Bundy, Parsons stellt darin Staatsanwalt Larry Simpson dar. Bundy wird von Zac Efron dargestellt, Richter Edward Cowart von John Malkovich. (dk)