Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=33004
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Kardinal Müller: Niemand wird "gottgewollt als Homosexueller geboren"


#51 Religioten-WatchAnonym
  • 18.02.2019, 09:45h
  • Wann lese ich endlich auch in Deutschland, dass Leute wie dieser Müller vor Gericht stehen und wegen Volksverhetzung verurteilt werden?

    Der politische Arm der Christen im Bundestag hält natürlich lieber Blasphemieparagrafen am Leben, als zu ermöglichen, solche Gesinnungstäter wie Müller hinter Schloss und Riegel zu bringen.

    Verkehrte Welt, unsere Kirchenrepublik Doitschland.

    www.kirchenaustritt.de
  • Antworten » | Direktlink »
#52 OlliAnonym
  • 18.02.2019, 10:52h
  • Wer nimmt diese alte Hofschranze denn noch ernst. Der liebe Gott wird ihn bald zu sich rufen und dann kann er mit dem Schöpfer himself ja weiter diskutieren, warum er Homosexualität denn zulässt. Und bis dahin ertragen wir einfach dieses frustrierte Männchen in seinem bunten Kleidchen. Papst Franziskus hat diese Type aus gutem Grund entlassen. Und davon ab gilt die alte Weisheit: wer so dermaßen gegen Homosexuelle hetzt, der ist es selbst. Das war bis jetzt beim jedem dieser Fanatiker der Fall. Warum also auch nicht bei Müller. Die Aussagen im Spiegel sind darüberhinaus durchaus einer Anzeige wegen Volksverhetzung würdig, da dieser Mann im Gegensatz zu manchem seiner Kollegen, immer noch nicht in der Lage ist, wissenschaftliche Fakten zu akzeptieren. Solange er immer noch meint, dass Homosexualität für den Missbrauch verantwortlich ist, dann hat er eben immer nicht verstanden, dass sich in der Regel Leute an pubertären Jungs vergreifen, die auf deren sexuellem Niveau stehen geblieben sind. Es gibt genug Forschungen, die eindeutig belegen, dass die Tabuisierung von Sexualität in der Kirche an sich, einhergehend mit der Hierarchisierung und dem bedingungslosen Gehorsam gegenüber seinem Bischof zu diesen widerlichen Taten geführt hat. Dass dieses wandelnde Relikt aus dem Mittelalter das nicht kapiert, zeigt seine Borniertheit und vor allem seine Unfähigkeit, sich selbst und seine Verantwortung auch nur ansatzweise mal kritisch zu hinterfragen. Ein widerwärtiger Typ.
  • Antworten » | Direktlink »
#53 johannbAnonym
#54 filosof007Anonym
  • 18.02.2019, 13:08h
  • Diese Müllers haben schon die Sodom-Mythe benutzt, um eine Minderheit, nämlich die Schwulen zu diffamieren und zu diskriminieren.
    Sie tun so, als sei Sexualität nur das Problem von Schwulen und nicht generell von Männern.
    Seit über 2000 Jahren läuft das nun schon. Und was so lange galt, kann doch heute nicht falsch sein, denken die Müllers. Damit arbeiten sie zusammen mit allen, die unbedingt das alte gegen das neue Herrschafts-System verteidigen wollen. Herrschen statt Dienen, Hochmut statt Demut.
    Beten wir für die demütigen Diener, damit den hochmütigen Herrschern der Rollback nicht gelingt.
  • Antworten » | Direktlink »
#55 BlaBlubAnonym
#56 stromboliProfil
  • 02.03.2019, 16:42hberlin
  • na ja , es wird auch niemand (!) "gottgewollt als "christ" geboren...
    Dazu brauchen sie den zwang der taufe.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel