Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=33023
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Trump-Regierung startet Initiative zur Entkriminalisierung von Homosexualität


#1 Gerlinde24Ehemaliges Profil
  • 20.02.2019, 11:48h
  • In aller Welt, ja, aber die einzige Ausnahme werden die USA sein, dafür werden die christlich-fundamentalistischen Trump-Anhänger schon sorgen. Und Trump wird mitspielen, weil er ihre Stimmen für eine Wiederwahl dringend braucht.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Sukram712Anonym
#3 KetzerEhemaliges Profil
  • 20.02.2019, 11:54h
  • ""Wir würden glauben, dass die Trump-Regierung LGBTQ in aller Welt beschützen will, wenn sie nicht in den USA seit ihrem Amtsantritt LGBTQ mehr als 90 Mal attackiert hätte"".

    Ich schließe mich dem an und traue Trump und seiner Administration keinen Inch weit. Ganz abgesehen davon, was ich generell vom Geisteszustand dieses Mannes halte.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 goddamn liberalAnonym
#5 Sukram712Anonym
  • 20.02.2019, 13:14h
  • Antwort auf #4 von goddamn liberal
  • "Aber bedeutet das nach dieser Logik auch einen Krieg gegen das genauso mörderisch homophobe feudalistisch-reaktionäre Saudi-Arabien?
    Bedeutet das, dass die US-Regierung ihre transphobe Politik im eigenen Militär revidiert?"

    Das bedeutet, die USA werfen zusammen mit Israel so lange Bomben auf den Iran, bis es im Iran keine jungen schwulen Männer (bzw dann Soldaten) mehr gibt, die kriminalisiert werden könnten...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#6 SarkastikerAnonym
#7 MinelleAnonym
#8 qwertzuiopüAnonym
  • 20.02.2019, 14:42h
  • Es muss nichts mit dem Iran zu tun haben. Es ist durchaus möglich, dass es eine PR-Aktion ist. Widersprüchliche Aktionen, um die eigenen Gegner zu demobilisieren, sind zur Zeit durchaus in Mode, nicht nur bei Trump. Angela Merkel hat es ja exakt genauso gemacht bei der Eheöffnung, nur wesentlich geschickter als Trump.
    Dazu kommt, dass die Anhänger Trumps, die im großen und ganzen eigentlich sowieso gar nicht so kriegsbegeistert sind, sicher nicht für Homosexuelle Krieg mit Iran wollen.

    Andererseits ist es natürlich von all dem abgesehen trotzdem gut möglich, dass Trump für seine Wiederwahl einen Krieg ansteuert, und wir können nur hoffen, dass es nicht so kommt. In dem Fall sollte die EU zwischen Iran und USA vermitteln.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 goddamn liberalAnonym
#10 goddamn liberalAnonym
  • 20.02.2019, 15:23h
  • Antwort auf #8 von qwertzuiopü
  • "Dazu kommt, dass die Anhänger Trumps, die im großen und ganzen eigentlich sowieso gar nicht so kriegsbegeistert sind"

    Das stimmt, aber seine Anhängerschaft bröckelt sowieso. Z. B. demographisch. Es gibt z. B. in den USA heute weniger Evangelikale als noch zur Zeit von Bush jun., der übrigens die Abschaffung der Haftstrafen über unsereiner durch den Supreme Court im Jahr 2003 (Vergleich Frankreich 1791!) noch bedauerte. Da könnte ein Krieg der letzte Ausweg und Irrweg für den Irren sein.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#11 WhatIsThisAnonym
  • 20.02.2019, 15:34h
  • Ist das ein schlechter Witz?
    Mir wird ganz anders bei dieser Ankündigung.
    Und ich erinnere mich an die "Aktion" im Iran, die dazu führte, dass George W. Bush wieder gewählt wurde - und was wurde angerichtet?
    Vergewaltigung, Folter, Zivilisten ermordet.

    Wie schön, dass Deutschland den Paragrafen 175 abgeschafft hat und wir wegen Homosexualität nicht mehr ins Gefängnis müssen.

    Dann kann die USA ja nen großen Bogen um uns herum machen - am besten diese "Initiative" erstmal im eigenen Land beginnen(!)
  • Antworten » | Direktlink »
#12 goddamn liberalAnonym
#13 Sukram712Anonym
  • 20.02.2019, 15:55h
  • Antwort auf #9 von goddamn liberal
  • "Israel? Antizionismus ist Antisemitismus."

    Man darf die Politik Israels kritisieren, ohne gleich als Antisemit zu gelten. Das tuen u. a. die UN und die EU seit vielen Jahren. Nicht nur bezüglich der Siedlungspolitik.

    Israels Ministerpräsident Netanjahu tut seit Jahren alles, um das Atomabkommen mit dem Iran zu kritisieren und zu hintertreiben. Man denke an die Rede vor der UN mit dem Bomben-Schild in der Hand.

    Und zuletzt die Veröffentlichung lange bekannter Geheimdienstinformationen über das Atomprogramms des Iran, pünktlich zur Fox-Sendezeit, damit Trump das im TV sieht und das Abkommen kündigt.

    Der Grund, warum Israel noch nicht die Atomanlagen des Iran angegriffen hat, war zunächst Barak Obama, der Israel davon abgehalten hat und später der Umstand, dass die iranischen Atomanlagen so tief in der Erde liegen, dass nur US-Spezial-Bomben diese zerstören können.

    So wie sich die Dinge im Moment entwickeln, muss man sich Sorgen machen. Um die Menschen im Iran und um eine Wiederholung der Flüchtlingskrise von 2015.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#14 goddamn liberalAnonym
#15 Sukram712Anonym
  • 20.02.2019, 16:22h
  • Antwort auf #14 von goddamn liberal
  • Ja, der Iran ist ein aggressives Verbrecher-Regime. Aber ob ein Krieg die Lage dort besser macht, darf man bezweifeln.

    Die Kriege im Irak, in Libyen und in Syrien sollten warnende Beispiele dafür sein, wohin ein Krieg und die Verteibung einer stabilen Regierung führen kann. Bürgerkrieg oder ein Nachfolger des IS nimmt dort den Platz ein.

    Im schlimmsten Fall baut der Iran die vielleicht irgendwo halb-fertig liegenden Atomwaffen schnell zusammen und setzt die ein. Dann herzliche Glückwünsch!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#16 goddamn liberalAnonym
#17 WhatIsThisAnonym
  • 20.02.2019, 17:05h
  • Antwort auf #12 von goddamn liberal
  • ? Fühlst du dich prädestiniert, hier der Sprecher dieser "Initiative" zu sein?
    Vom 2. Weltkrieg steht bei mir nichts und hat mit dem Artikel hier nichts zu tun.

    Hier geht es um eine angebliche "Initiative," die angeblich Homosexualität "weltweit entkriminalisieren soll."
    Dieser Satz aus dem Trumpschen Weißen Haus ist bereits ein Widerspruch. An welcher Stelle hat Mr. Trump Homosexualität geschützt bzw. die LGBT nicht diskriminiert seit er im Amt ist?? Welche Gesetze hat er erlassen, um das umzusetzen, wofür er jetzt" Werbung" macht??
    ---- Ich erinnere mich an die "Aktion," Trans* vom Militär auszuschließen(!)
    ---- Ich erinnere mich an die fragwürdige Regelung, dass "Religionsfreiheit" die Rechte der LGBT einschränkt und dies angeblich mehr Wert hat als die LGBT(!)
    ---- Ich erinnere mich an die homophoben Mitarbeiter in seinem republikanischen "Haus."
    Wie oft hat denn die LGBT Community in den USA von Trump profitiert??

    Und nun verkündet er durch Cornell, er wolle die Homosexualität in der Welt entkriminalisieren - wenn da nicht was übles dahinterstecken würde, könnte ich jetzt laut lachen. Und du trittst voll in diese Pfütze.

    Ich hoffe, dass Deutschland dieser trügerischen "Initiative" keine Unterstützung gibt.

    Die Länder, die Homosexualität unter Strafe stellen, können gerne Gesetzesregelungen schaffen bzw. können durch eine neue juristische Ebene zu entsprechenden Gesetzen gefordert werden.
    Was die USA vorhat, klingt, laut des Artikels hier, NICHT GUT! Es riecht stark nach "Krieg," nach Gewalt, nach Aggression.
    Dem stimme ich nicht zu!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#18 goddamn liberalAnonym
  • 20.02.2019, 17:17h
  • Antwort auf #17 von WhatIsThis
  • Wenn einer Deutschland als 'Opfer' amerikanischer Bomben phantasiert, dann kommt man schnell auf den 2. Weltkrieg, der z. B. für meine Familie gleichzeitig lebensgefährlich und befreiend war. Für andere ist er anscheinend eher eine bleibende Demütigung gewesen.

    Ansonsten empfehle ich genau zu lesen:

    Ich habe hier vor Dir auf Trumps irre Irrwege in den Krieg, auf seine Transphobie und die Homophobie seiner Partei verwiesen und mich für diplomatische Lösungen ausgesprochen.

    Klingt alles nicht nach Trump und seinen 'Initiativen', oder?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#19 Patroklos
#20 TheDadProfil
  • 20.02.2019, 21:54hHannover
  • Antwort auf #9 von goddamn liberal
  • ""Israel? Antizionismus ist Antisemitismus.""..

    Nehmen wir einmal an, die USA finden einen Grund um mit oder ohne Zustimmung der UN Bomben auf den Iran zu werfen..
    Und Israel beteiligt sich daran als Koalitionär, so wie sich Saudi Arabien daran beteiligen würde..

    Mal abgesehen von merkwürdigen Koalitionen..
    Über Saudi Arabiens Beteiligung und Kampfflugzeuge dürfte man dann also schreiben, berichten, und es auch kritisieren, bei Israelischen Flugzeugen ist allein der Bericht über die Beteiligung schon "Anti-Zionismus" und damit "Antisemitismus" ?

    So langsam geht mir hier einiges auf den Sack !

    Vor allem die kruden Ideen, die immer mehr damit verbunden sind, man dürfe Kritikables nicht mehr kritisieren !

    An dem Tag an dem man die Politik eines Landes nicht mehr kritisieren darf, leben wir in einer DIKTATUR !

    Ist DIR das eigentlich nicht klar ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#21 TheDadProfil
  • 20.02.2019, 21:58hHannover
  • Antwort auf #10 von goddamn liberal
  • ""Z. B. demographisch. Es gibt z. B. in den USA heute weniger Evangelikale als noch zur Zeit von Bush jun.,""..

    Sterben die aus ?
    Oder wandern die aus ?
    Dazu hätte ich dann gerne mal Belege gelesen, denn daß Evangelikale in den USA weniger werden würden, kann ich mir bei der stringenten Ablehnung von Verhütungsmitteln so rein gar nicht vorstellen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#22 TheDadProfil
  • 20.02.2019, 22:19hHannover
  • Antwort auf #14 von goddamn liberal
  • ""Mit seinen Raketendemonstrationen und mit seinen Militäraktionen in Syrien bedroht der klerikalfaschistische Iran Israel real.""..

    Das ist ein vortreffliches Argument..
    Von der gleichen Qualität wie das Argument Indien bedroht mit seiner Atombombe Pakistan, und Pakistan mit seiner Atombombe Indien..

    Mithin eine Situation die man als Patt, oder auch Kalter Krieg bezeichnet, denn keinem der beiden Länder kann daran gelegen sein aus seinen Städten eine verseuchte Region zu machen..

    Das blöde an der Sache :
    Ob der Iran wirklich schon im Besitz einer Atombombe ist, kann NIEMAND mit Sicherheit sagen, denn dazu fehlen verläßliche Informationen..
    Sicher kann man behaupten daß der Iran über die technischen Voraussetzungen verfügt eine Atombombe zu bauen..

    Im Gegensatz zu Israel und auch Nordkorea hat der Iran den Atomwaffensperrvertrag unterzeichnet, auch das gehört dann zur Wahrheit..

    Das andere blöde an der Sache ist dann :
    Israel besitzt die Atombombe spätestens seit den 1970er Jahren, und ist unter Beihilfe der BRD und auch Frankreich in den Besitz gekommen, das haben hochrangige Mossad-Agenten inzwischen im Rahmen verschiedenster Dokumentationen öffentlich zugegeben..

    Der Iran würde übrigens auch Dank solcher Firmen wie Siemens und Alstom, deren Zug-Sparten gerade fusionieren wollen, und damit also auch Dank der BRD und Frankreich in den Besitz der Atombombe gelangen..

    Das "Argument"
    ""Mit seinen Raketendemonstrationen und mit seinen Militäraktionen in Syrien bedroht der klerikalfaschistische Iran Israel real.""
    womit im Subtext gesagt wird, der Iran bedroht Israel mit der Atombombe, ist daher mit Vorsicht zu genießen..

    Bomben und Raketen fallen aus vielen Richtungen auf Israel..
    Überwiegend aus den Palästinenser-Gebieten, dem Libanon, und auch aus Syrien abgefeuert ist aber gar nicht sicher, ob diese Bomben aus dem Iranischen Arsenal kommen, oder etwa aus dem Hause Assad und seinen anderen Verbündeten wie die Türkei oder Russland stammen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#23 TheDadProfil
  • 20.02.2019, 22:30hHannover
  • Antwort auf #16 von goddamn liberal
  • ""Wolf Biermann und auch andere antifaschistische Deutsche nahmen auch im 2. Weltkrieg die Bomben, die auf sie geworfen wurden, als "Himmelsgeschenke" hin.""..

    Ob ein 5 bis 9-Jähriger, dessen Vater als Kommunist und Jude im Widerstand den Tod in Auschwitz fand, solche Gedanken wirklich hatte, oder sie erst in der Nachbetrachtung eines langen Lebens entwickelte, muß man hier schon hinterfragen..

    Richtig ist allerdings das viele Deutsche, und damit auch die, die sich nicht im Widerstand befanden, die Bombadierung als "Geschenk des Himmels" empfanden und beschrieben..
    Ob dies auch für diejenigen gilt und galt, die sich im Hamburger Feuersturm 1943 befanden, die Mutter rettete sich und den 7-Jährigen Wolf mit einem Sprung in den Nordkanal, ist eine andere Frage..

    Denn auch viele Dresdener betrachten die Feuerstürme noch Heute ein bisschen anders, als es der "Volksmund" beschreibt..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#24 Alexander_FAnonym
  • 21.02.2019, 00:33h
  • Eine Initiative zur Entkriminalisierung von Homosexualität? Von Trump

    Sollte es sich um mehr handeln, als bloße heiße Luft, wäre das eine echte Überraschung, und zwar keine negative.

    Und selbst wenn es nur ein Auftakt zum Krieg gegen die Mullahs wäre: das Beste, was dieser orangenfarbene Trottel mit Föhnfrisur jemals hätte anstellen können, wäre es dennoch gewesen. Das ist bei den Maßstäben, die er gesetzt hat, nicht viel, aber immerhin etwas.
  • Antworten » | Direktlink »
#25 goddamn liberalAnonym
#26 goddamn liberalAnonym
  • 21.02.2019, 01:50h
  • Antwort auf #22 von TheDad
  • "Israel besitzt die Atombombe spätestens seit den 1970er Jahren, und ist unter Beihilfe der BRD und auch Frankreich in den Besitz gekommen, das haben hochrangige Mossad-Agenten inzwischen im Rahmen verschiedenster Dokumentationen öffentlich zugegeben.."

    Das ist auch gut so und ist eine Lebensversicherung dafür, dass nach der vorwiegend jüdischen Stadt Czernowitz nicht auch noch die vorwiegend jüdische Stadt Tel Aviv zerstört wird.

    Dass unsere Industrie bei der Aufrüstung des klerikalfaschistischen Iran eine finstere Rolle spielt, glaube ich gern.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#27 goddamn liberalAnonym
  • 21.02.2019, 01:57h
  • Antwort auf #23 von TheDad
  • Dresden ist da ein Problem für sich, weil über den Mythos Dresden hunderte deutsche und europäische Städte vergessen wird, die ganz ähnlich in Grund und Boden bombardiert wurden.

    Ich finde es als Nachkriegskind aus einer ebenfalls im 2. Weltkrieg zerstörten Stadt immer befremdlich, wenn Dresdner, die jünger sind als ich, über den Angriff lamentieren, als seien sie dabei gewesen.

    Ein Grundregel ist dabei: die rechten Fanatiker, denen die Angriffe galten, fühlen sich auch als Nachgeborene am meisten betroffen und getroffen. Passt irgendwie.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#28 Ith__Ehemaliges Profil
  • 21.02.2019, 09:12h
  • Dieselbe Regierung, die sich jedes Mal auf die Schulter klopft, wenn sie einem Einzelhandelsverkäufer versichert hat, Homosexuelle nicht als gleichwertige Menschen und Kunden bedienen zu müssen, und die dahinter steht, wenn Staaten der USA Kündigungen von Menschen wegen Homosexualität befürworten, was bei einem Staat ohne jegliche Sozialsysteme nun auch Verlust der Lebensgrundlage, ggf. Straße, Hunger... bedeuten kann?
    Voll lustig.

    Hat Trump Konversionstherapien eigentlich dann konsequenterweise schon verboten? Die zielen ja nun auch darauf ab, dass nicht Heilbare sich selbst aus dem Leben befördern, was nun eindeutig weniger reversibel ist als ein Gefängnisaufenthalt/Kriminalisierung von außen. Weil: Endgültig.
  • Antworten » | Direktlink »
#29 TheDadProfil
  • 21.02.2019, 10:46hHannover
  • Antwort auf #25 von goddamn liberal
  • ""Ja, die sterben z. T. weg. Die Söhne und Töchter von Fundis müssen nicht selber Fundis sein (gilt übrigens auch für Länder wie die Türkei).""..

    Das stimmt natürlich..
    Doch wenn man z.B. die Türkei betrachtet, dann radikalisieren politische Ideen ebenso wie "religiöse" Ideen Teile der Bevölkerung, die dann zu Fundis werden..
    Fundis sind also nicht darauf "angewiesen" sich auf dem regulärem Weg zu "vermehren", denn die missionieren..

    ""Zwei Fundi-Prediger sehen den Anschlag vom 11.9. 2001 als gerechte Strafe.""..

    Es wird immer wieder Idioten geben die solche Anlässe als "Strafe" irgendeines "Gottes" beschreiben..
    Derlei Unfug kennt man..
    Das sagt aber nichts darüber aus inwieweit diese Fundis in der US-Bevölkerung Zulauf erhalten, oder sich verringern würden..
    Das Problem an der Sache ist der derzeit immense Einfluß in die Politik der Administration Trump..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#30 TheDadProfil
  • 21.02.2019, 10:58hHannover
  • Antwort auf #26 von goddamn liberal
  • ""Dass unsere Industrie bei der Aufrüstung des klerikalfaschistischen Iran eine finstere Rolle spielt, glaube ich gern.""..

    Das ist nicht der Kern des Problems..
    Ich halte es für einfach opportunistisch sowohl die Israelis als auch die arabischen Länder mit Waffen zu versorgen, oder Israel und dem Iran die Atombombe zu verschaffen, denn es zeigt die Haltung der Waffenhändler auf..
    Man verdient an beiden..
    Denn der Gedanke, rüstet man beide Gegner auf erhielte man das Gleichgewicht, ist nicht wirklich hilfreich für die Diplomatie..

    Ich halte es auch nicht für zielführend den Nahost-Konflikt durch Aktionen der US-Regierung anzuheizen, denn von den derzeitigen Handlungsstrategien der Trump-Administration bis hin zu einem Ergebnis eines Camp-David-Treffens in deren Folge mehrere Menschen den Friedensnobelpreis erhielten, liegen Welten..

    Und auch Jimmy Carter ist ein Evangelikaler !
    Man kann sich also auch als ein solcher Mensch anständig benehmen, und Konflikt-Parteien vermittelnd zur Seite stehen, und Rahmen-Bedingungen schaffen die dazu geeignet sind Konflikte zu entschärfen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »

» zurück zum Artikel