Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?33064

Heimkino

Eine Affäre mit der Witwe des Liebhabers

Jetzt auf DVD: Im Film "The Cakemaker" reist ein Konditor aus Berlin nach Jerusalem auf der Suche nach der Frau und dem Kind seines toten Geliebten.


Thomas genießt seine Liebe zu Oren in Berlin, doch dann kommt sein israelischer Freund ums Leben (Bild: missingFILMs)

In sinnlicher Atmosphäre erzählt "The Cakemaker" von der Suche nach der unbekannten Vergangenheit eines geliebten Menschen: Thomas, ein junger Bäcker aus Berlin, begibt sich nach dem Tod seines israelischen Lovers Oren auf den Weg in dessen Heimat Israel. Er will dort Spuren von Oren und von seinem Leben finden, das ihm in Berlin verborgen geblieben war.

Während Orens regelmäßiger Dienstreisen von Jerusalem nach Berlin sind sich die beiden häufig und immer inniger begegnet. Doch die schwule Liebe wird jäh unterbrochen: Orens plötzlicher Tod reißt eine Lücke in Thomas Leben, die er versucht, durch seine Reise nach Jerusalem, in Orens Vergangenheit, zu schließen.

Eine queere Geschichte zwischen Deutschland und Israel


"The Cakemaker" auf DVD: missingFILMs hat den Debütfilm von Ofir Raul Graizer fürs Heimkino veröffentlicht

Es entspinnt sich eine Liebesgeschichte, die sich nicht nur zwischen jüdischer und deutscher Kultur bewegt, sondern die auch keine Grenzen einer festgelegten Sexualität kennt. Mit einer intensiven Bildsprache folgt der Film Thomas auf seinem Weg in Orens Vergangenheit. Er verlässt für seine Reise nach Israel seine Konditorei, die zuvor der Mittelpunkt seines Lebens war. In Jerusalem angekommen, beginnt er, sich mehr und mehr in Orens anderem Leben einzunisten.

Während er zunächst auf Ablehnung stößt, wird er bald zum unentbehrlichen Mitarbeiter im Café von Orens nichtsahnender Frau, Anat. Der plötzliche Tod Orens hat nicht nur Thomas tief erschüttert, sondern auch die Welt seiner Familie auf den Kopf gestellt. In ihrer gemeinsamen Einsamkeit wird Thomas zu einer wichtigen Stütze für Anat. Immer weniger ist er ein Fremdkörper in ihrem Leben. Die Anziehung zwischen den beiden wächst und sie beginnen eine Liebesgeschichte, die zeigt, wie Liebe über die Grenzen des Todes hinweg wirken kann, aber auch, wie endgültig Entscheidungen sein können.

In aller Eindringlichkeit zeigt "The Cakemaker" die Verworrenheit von Liebe in ihrer aufwühlendsten Form (cw/pm)

Direktlink | Offizieller deutscher Trailer zum Film

Infos zum Film

The Cakemaker / Der Kuchenmacher. Drama. Israel/Deutschland 2017. Regie: Ofir Raul Graizer. Darsteller: Sarah Adler, Tim Kalkhof, Zohar Strauss, Roy Miller, Sandra Sade. Laufzeit: 104 Minuten. Sprachen: Deutsch, Hebräisch, Englisch. Untertitel: Deutsch, Hebräisch, Englisch (optional) FSK 0. missingFILMs.


#1 Freud-VersprecherAnonym
  • 27.02.2019, 01:17h
  • Jetzt habe ich beim Wort "nichtsahnender " doch glatt nicht-sahnender statt nichts-ahnender gelesen. Ist mir wohl ein bisschen zu viel Gebäck in dem Film ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Miguel53deProfil
  • 27.02.2019, 06:47hOttawa
  • Habe den Film vor einigen Monaten in einem Prigrammkino in Ottawa gesehen. Ausverkaufte Vorstellung und langanhaltender Beifall.

    Sehr zu empfehlen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 stromboliProfil
  • 27.02.2019, 09:24hberlin
  • "Die Anziehung zwischen den beiden wächst... die zeigt, wie Liebe über die Grenzen des Todes hinweg wirken kann, aber auch, wie endgültig Entscheidungen sein können."

    Ach wie war das nochmal mit "orientierung" und so...
    Schwules begehren verschwindet lautlos hinter einer umpolungskomödie.

    Den film noch nicht gesehen.. aber die inhaltliche stellungsnahme der kritik sagt mir einiges über sich entwicklende entschwulungsprozesse in unserer "emanzipativen sprache aus.
    "anything goes?
  • Antworten » | Direktlink »