Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?33082

Bester Podcast

"Transformer" gewinnt Hörbuchpreis

Eine sechsteilige Serie über den Prozess der Geschlechtsanpassung wird als bester Podcast ausgezeichnet.


"Transformer" hat die Kategorie Bester Podcast gewonnen (Bild: Bayerischer Rundfunk)

  • 28. Februar 2019, 11:30h, noch kein Kommentar

Beim Deutschen Hörbuchpreis gibt es in diesem Jahr zum ersten Mal eine Auszeichnung in der Kategorie Bester Podcast. Sie geht an Christina Wolf für ihre Podcast-Produktion "Transformer", wie der Westdeutsche Rundfunk (WDR) am Donnerstag mitteilte. Die sechsteilige Podcast-Serie wurde für den Bayerischen Rundfunks produziert und erzählt die Geschichte des transsexuellen Mannes Henri. Seine beste Freundin begleitet den Prozess der Geschlechtsanpassung zwei Jahre lang mit dem Mikrofon.

"Auf sensible und sorgfältig überlegte Weise behandelt 'Transformer' ein Thema von großer gesellschaftlicher Relevanz", so die Jury.  "Der Podcast ist geprägt durch seine authentische Dramaturgie, die auf prätentiöse oder artifizielle Spannungsmomente komplett verzichtet. Henris Geschichte berührt, ohne unnötig pathetisch zu sein." In jeder Hinsicht sei die "technisch absolut professionelle Serie ein kohärentes Medienprodukt". Stilmittel wie O-Töne, Musik und Erzähl-Elemente seien "sinnvoll und ausgewogen eingesetzt" und trügen immer zur Weiterführung der Geschichte bei.

Der Preis ist wie in den übrigen Kategorien mit 3.333 Euro dotiert. Die Auszeichnungen werden am 19. März zum Auftakt des internationalen Kölner Literaturfestes lit.COLOGNE verliehen.

"Transformer" war bereits vergangenes Jahr für den Felix-Rexhausen-Preis nominiert worden (queer.de berichtete). Am Ende gewann allerdings ein Radiobeitrag über Bisexualität, der auf Deutschlandradio Kultur ausgestrahlt worden war (queer.de berichtete). (dpa/cw)