Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=33101
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
"Billige Kalauer auf Kosten gesellschaftlicher Minderheiten"


#5 Bonifatius49Anonym
  • 03.03.2019, 16:19h
  • Antwort auf #3 von Trauerweide
  • Eines steht fest, wenn die Grünen und Sven Lehmann oder Ulle Schauws es Ernst meinen, dann können Sie ab 2021 keine Koalition mit der CDU/CSU eingehen, falls AKK Bundeskanzlerin dadurch werden sollte.

    Ursula von der Leyen, Peter Altmaier, Jens Spahn, Friedrich Merz, Monika Grütters (Berlin), Volker Bouffier (Hessen), Roland Heintze (Hamburg), Ingo Senftleben (Brandenburg), Mike Mohring (Thüringen), Daniel Günther (Schleswig-Holstein), Stefan Kaufmann, Marco Luczak oder auch Peter Tauber wären alle besser als AKK für den CDU-Parteivorsitz und als Kanzlerkandidat geeignet, als es AKK ist. Alle diese CDU-Politiker haben die Ehe für alle befürwortet.

    Das sich ausgerechnet AKK gegen alle diese anderen LSBTI-freundlichen CDU-Politiker durchsetzen konnte, ist sehr bedauerlich bei der CDU.

    ----
    Insbesondere da ich in dieser Legislaturperiode "nur" noch eine Reform des Abstammungsrechtes erwarte, die im GroKo-Koalitionsvertrag vereinbart wurde, sowie eventuell das von Jens Spahn "versprochene" Verbot der Reparativtherapien ("Umpolung"), verbleiben ab 2021 dann für die Grünen folgende Reformen:
    * Moderne Fortpflanzungsmedizin: gleiche finanzielle Unterstützung homosexueller Ehepaare beim Kinderwunsch
    * Reform des Embryonenschutzgesetz (Abschaffung des Leihmutterschaftsverbotes; Zulassung der Eizellspende)
    * Reform des Allgemeinen Gleichbehandlunsgesetz (Abschaffung der Kirchenklausel; längere Fristen)
    * Abschaffung der kirchlichen Staatsleistungen ("verrückt wenn man bedenkt, das dies sich bis auf das Jahr 1803 berufen").

    Ich kann nicht erkennen, wie die Grünen diese Gesellschaftsreformen ab 2021 dann durch den Bundestag bringen wollen, wenn sie AKK zur Bundeskanzlerin machen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »

» zurück zum Artikel