Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=33150
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Festnahme: Schüler raubten schwulen Rentner aus


#6 gogobohiAnonym
  • 09.03.2019, 22:56h
  • @ehrliche Haut:
    Was sind denn das bitte für seltsame Annahmen/Tipps hinsichtlich des Online-Dating-Verhaltens??? So wie du (und Loti) argumentiert, klingt das ja so, als müsste ein erstmaliges Treffen zwingend direkt bei einem selbst oder dem Anderen in der Wohnung stattfinden?!?!?
    Das ist doch Blödsinn!

    Wer sich "ernsthaft" (also näher, nicht nur für schnellen Sex) treffen/kennenlernen möchte, kann sich genausogut auch in einem Cafe oder ähnlichem verabreden. Geht auch bei Online-Dating ;)
    Und wenn es nur um eine schnelle, unverbindliche Nummer geht, (eventuell sogar zwischen Ungeouteten), dann kann man sich ebenso erst einmal draußen an einem neutralen Ort treffen. Und kurz reden, um sein Gegenüber zumindest oberflächlich zu "prüfen".
    Nur weil zwei Männer irgendwo an der Straße stehen und sich kurz unterhalten, kann man daraus ja nicht schließen, dass diese zusammen Sex haben, weil schwul/bi.
    Und wer nicht zusammen gesehen werden möchte, kann dann ja einfach noch vereinbaren, dass man mit gewissem Abstand zur Wohnung geht. Also das Date wartet kurz und man selbst geht vor. Oder so in der Art.
    Und so seltsame Vorlieben a la "Ich warte nackt in der Wohnung, die Tür ist angelehnt" oder so in der Art, sind leichtsinnig und gefährlich. Ich möchte damit keineswegs, bevor mich jemand falsch versteht, dem Opfer jetzt die Schuld geben! Aber ein bisschen mehr Vorsicht sollte man schon walten lassen.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel