Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=33178
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
SPD-Politiker Kahrs bezeichnet AKK als "reaktionär"


#6 SehrGutAnonym
  • 12.03.2019, 15:32h
  • Danke an Kahrs und diejenigen, die sich nun klar gegenüber AKK distanzieren.
    Diese Distanz ist auch gegenüber der gesamten CDU wichtig. Denn Spahn ist einer, der nicht nur Gutes tut. Und die CDU als solche blockiert unsere Rechte seit Jahrzehnten.

    Deshalb ist es ganz fragwürdig, wenn die FDP mit der CDU koalieren möchte.

    Ich bitte die SPD um kritische Auseinandersetzung mit der CDU für die aktuelle Legislaturperiode, denn die Ziele und Vorhaben gewisser CDUler sind eher benachteiligend für die Gesellschaft als dass sie Verbesserungen bringen.

    Vielleicht gibt es in der SPD eine Person, die als Kanzler/in geeignet ist (zum Beispiel Barley). Auch die Grünen und LINKE können sich entsprechend aufstellen.
    Jedenfalls müssen sie stark bleiben, damit Deutschland sozialer wird und nicht nach rechts kippt.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel