Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=33178
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
SPD-Politiker Kahrs bezeichnet AKK als "reaktionär"


#10 Julian SAnonym
  • 12.03.2019, 16:45h
  • Antwort auf #8 von Gerrit
  • Auch ich werde bei der nächsten Wahl meine Entscheidung davon abhängig machen, welche Parteien eine Wahl AKKs zur Kanzlerin definitiv ausschließen und welche das nicht tun oder sich gar nicht festlegen.

    Und wenn das keine der Bundestags-Parteien tun sollte (was ich nicht glaube, mindestens die Linke wird das ausschließen, hoffentlich auch die Grünen) werde ich denen nicht den Gefallen tun, gar nicht zu wählen, sondern würde immer noch eher eine chancenlose Splitterpartei wählen. Das verändert zwar nicht die Zusammensetzung im Parlament, aber zumindest die Parteien-Finanzierung und das trifft die dann. Außerdem weiß dann jeder, dass ich nicht aus Faulheit nicht wählen war, sondern wirklich Protest kundgetan habe.

    Aber wie gesagt:
    ich gehe davon aus und hoffe, dass mindestens 1-2 Bundestagsparteien die Wahl AKKs zur Kanzlerin ausschließen. Und nur die werden für mich in die engere Auswahl kommen.

    PS:
    Wäre gut, wenn auch der LSVD das in seine nächsten Wahlprüfsteine aufnehmen würde, ob eine Partei eine reaktionäre Person wie AKK zur Kanzlerin wählen würde oder nicht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »

» zurück zum Artikel