Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=33196
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
US-Militär: Trans-Verbot tritt am 12. April in Kraft


#6 Ith__Ehemaliges Profil
  • 15.03.2019, 08:07h
  • Auf einmal doch empörte Kommentare?

    Wurde doch bereits berichtet, als der Supreme Court die Entscheidung getroffen hat.
    Wer hier kommentiert, und es da nicht für nötig gehalten hat, der*dem bescheinige ich hiermit eine Unfähigkeit, die Bedeutung politischen Geschehens und juristischer Entscheidungen für die Zukunft abzuschätzen, bei der man das eigene Verhalten an der Urne bitte selbst mal diesbezüglich überprüfen sollte.
    Und wer beim dortigen Artikel (letzter Link im Beitrag) nicht kommentiert hat, und durch aktives Nicht-Einmischen mal wieder dabei zugesehen hat, wie man sich stattdessen bemüht hat, in der folgenden Diskussion Trans*personen aus der Kommentarsektion zu vergraulen, durch das Niedermachen von Leuten, die aufzumucken bereit sind, möge sich doch konsequenterweise bitte nicht einbilden, inhaltlich so weit ab vom Kurs zu sein.
    De facto fühlen die meisten Leute sich hier auch wohler, wenn unsereins verschwindet, tut also jetzt bitte nicht so, als sei die Aufregung darüber mehr als ein Beißreflex gegenüber dem etablierten Usympathen Trump.
    Sich über solche Leute aufzuregen, ist nun wirklich keine Leistung. Im eigenen Umfeld, bei Leuten, die den Ruf als kommender Diktator noch nicht weg haben, und wo man selbst auf die Mütze bekommen könnte, tut man's aber ja dann doch wieder nicht.
    Oder sehe ich da einen leichten Anflug von Angst betreffend die Perspektive sonstiger Minderheiten, weil man das sehr wohl als einen Test dazu auffasst, wie weit die Menschenrechte sich der Willkür bereits beugen lassen? Hat man mit uns auf einmal doch was gemeinsam?

    Konsequenterweise wäre zu überlegen, wie gegen eine CDU/CSU vorzugehen ist, die als einzige verbleibende Volkspartei aus der Regierung nicht wegzudenken ist, und sichtliche Bestrebungen übernimmt, sich zum tauglichen Koalitionspartner für die AfD zu entwickeln.

    Zum Thema selbst habe ich mich bereits geäußert.
    Für Menschen, die über Konsequenzen nachdenken, war das hier bereits absehbar, als die erzkonservativen Menschenfeinde im Supreme Court zur Überzahl geworden sind.
    Genau der Schritt übrigens, dem die CDU mit Unterstützung annähernd sämtlicher anderer Parteien in Deutschland an entsprechender Stelle, dem Verfassungsgericht, im letzten Jahr ebenfalls nähergekommen ist, nach amerikanischem Vorbild.

    Trumps Einreiseverbot war der Anfang. Man sollte sich in der westlichen Welt vielleicht langsam überlegen, bis zu welchem Punkt sich die Dinge wohl noch aufhalten lassen, die sich da abzeichnen.
    Leider ist die Autokratie ja nicht nur in den USA auf dem Vormarsch.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel