Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?33204

Transparence Theatre

Senatorin übernimmt Schirmherrschaft für Transgender-Theater

Ein weltweit einmaliges Hamburger Tanz-Ensemble spielt seit rund drei Jahren mit Geschlechterrollen – und erhält jetzt Unterstützung der Stadt.


Gleichstellungssenatorin Katharina Fegebank unterstützt das Transparence Theatre (Bild: Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung)

  • 15. März 2019, 13:41h, noch kein Kommentar

Die Grünenpolitikerin Katharina Fegebank, Hamburgs Zweite Bürgermeisterin und Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung, übernimmt die Schirmherrschaft für das weltweit erste transgender Tanz-Ensemble "Transparence Theatre" (#TPT).

Das Projekt wurde 2016 gegründet und hat seinen Sitz in der Hansestadt. Es arbeitet mit der Prämisse, professionellen Darsteller*innen, die transgender sind, eine Plattform für ihr künstlerisches Können zu bieten. Hierbei stehen allein die darstellerischen bzw. die tänzerischen Fähigkeiten im Vordergrund und nicht, wie bei anderen Theaterhäusern, zusätzlich noch das Geschlecht.

"Dieses Projekt ist mir eine Herzensangelegenheit, da auch ich nach meiner Geschlechtsangleichung plötzlich keine Jobangebote als Tänzerin mehr bekam, obwohl ich zuvor als Tänzer an großen Häusern engagiert war", sagt Aline de Oliveira, Gründungsmitglied des Transparence Theatres. Mit der Übernahme der Schirmherrschaft durch Katharina Fegebank werde ein Zeichen für Vielfalt in Hamburg und Deutschland gesetzt.

Aufführungen in Lüneburg und St. Pauli

Das nächste Projekt des Ensembles: Ab dem 14. Juni spielt das zeitgenössische Stück "Transparência" für sechs Vorstellungen am Theater Lüneburg. "Das Stück ist eine völlig neue Art Tanztheater zu erzählen und spielt mit unserer eingeschränkten Wahrnehmung von Geschlechtern", sagen Wallace Jones (Choreograph) und Kolja Schallenberg (Regisseur), beide cisgender und Gründungsmitglieder von Transparence Theatre. "Wir hoffen, damit andere Theater zu ermutigen, sich zu öffnen!"

Am 23. September kommt dann "Broadway Backwards" ans Schmidt Theater auf die Reeperbahn. Bekannte Sänger*innen aus der Musicalwelt Deutschlands treten an diesem Gala-Abend — nach großen Broadway-Vorbildern — in vertauschten (Geschlechter-)Rollen auf. So wird etwa aus dem Phantom eine Phantomin und aus Mary wird Marc Poppins.

Die Einnahmen dieses deutschlandweit einmaligen Show-Events werden gespendet zu Gunsten des Trans-Kinder-Netzwerk e.V. sowie der Deutschen Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität e.V. (dgti.org). Der Kartenvorverkauf für beide Produktionen ist ab sofort geöffnet. Tickets sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. (pm/cw)