Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=33214
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
JU-Deutschlandtag macht sich über Intersexuelle lustig


#69 TheDadProfil
  • 18.03.2019, 22:20hHannover
  • Antwort auf #66 von stephan
  • ""Zu meinem eigentlichen Punkt: Das obige 'Argument' mit der Produktion von hinreichend pflanzlicher Nahrung ist absoluter Schwachsinn:""..

    Der Umrechnungsfaktor Eins zu Sieben ist kaum richtiger..
    Das ganze krankt vor allem an 2 Punkten :

    Wer wollte dieses Getreide was verfüttert wird essen ?
    Denn es ist zum menschlichem Verzehr zumeist ungeeignet, und geeigneter Getreide-Anbau verbraucht mehr Land, mehr Wasser, und mehr Dünger..

    Punkt B ist dann auch so ein Problem..
    Die Tiere leben..
    JETZT..
    Wer wollte die alle füttern bis die eines Tages eines natürlichen Todes sterben ?
    Und womit füttern wir die bis dahin, wenn wir inzwischen deren Getreide fressen ?

    Eine "Umstellung" kann sich also nur über einen langen Zeitraum vollziehen, und zunächst muß geklärt werden welche Dünger-Ressourcen sich Umwelt verträglich erzeugen lassen, und wo die ganzen Tierleichen bleiben, die wir dann nicht mehr fressen ?

    Und :
    ""c. Dass, was die Scheiße im Boden tut, tut chemisch produzierter Dünger""..

    Ich bin strikt dagegen Konzerne wie Monsanto oder Bayer durch Veganes oder Vegetarisches Essen noch reicher und mächtiger zu machen..

    Ich hab gar nichts gegen Vegetarismus oder Veganismus, so lange er für alle auch erreichbar ist..

    Aber ich bin gegen eine Mission dazu, denn aus Essen eine "Glaubensfrage" zu machen ist ganz sicher der falsche Weg..

    ""Besser erst informieren vor dem Schreiben!""..

    Och bitte..
    Nicht doch in diesem Ton..
    Dem Gegenüber die Kompetenz abzusprechen ist keine Diskussions-Kultur..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #66 springen »

» zurück zum Artikel