Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?33245

Vater-Sohn-Drama

"Green Book"-Star Viggo Mortensen gibt schwules Regiedebüt

In seinem ersten eigenen Film "Falling" spielt der dänisch-amerikanische Schauspieler einen älteren Schwulen, der mit der Homophobie seines Vaters konfrontiert wird.


Viggo Mortensen 2015 beim Filmfestival in München (Bild: Harald Bischoff / wikipedia)

  • 22. März 2019, 06:04h, noch kein Kommentar

Der dänisch-amerikanische Schauspieler Viggo Mortensen (60, "Green Book", "Herr der Ringe") hat die Besetzung für sein Regiedebüt "Falling" weiter ausgebaut. Er holt auch die dreifach Oscar-nominierte Schauspielerin Laura Linney (55, "You Can Count On Me", "The Savages") vor die Kamera, wie die Branchenblätter "Variety" und "Hollywood Reporter" am Donnerstag berichteten. Die Dreharbeiten zu dem Vater-Sohn-Drama sind im kanadischen Toronto angelaufen.

Eine Regenbogenfamilie in Südkalifornien

Mortensen, der auch das Drehbuch liefert, ist zudem als Produzent und als Hauptdarsteller an Bord. Er porträtiert einen Mann namens John, der mit seinem Partner (Terry Chen) und der Adoptivtochter des schwulen Paares in Südkalifornien lebt. Dort wird er mit der homophoben Welt seines Vaters (Lance Henriksen) konfrontiert, der als Rentner vom Lande nach Los Angeles umzieht. Linney spielt Johns Schwester.

Viggo Mortensen war in diesem Jahr für seine Rolle als Fahrer des schwarzen Musikers Don Shirley in der Filmbiografie "Green Book" für einen Oscar nominiert (queer.de berichtete). (cw/dpa)