Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?33268

Hatte Scary was mit Ginger?

Bettgeflüster bei den Spice Girls

Mel B spricht in einem Enthüllungsbuch offen von einem One-Night-Stand mit Ginger Spice – doch aus Gingers Umgebung heißt es, dass dieses Sex-Geständnis nicht der Wahrheit entspricht.


Ein Bild aus alten Zeiten mit Emma Bunton, Melanie Brown, Geri Halliwell (heute: Horner), Victoria Adams (heute: Beckham) und Melanie Chisholm

  • 25. März 2019, 16:11h, noch kein Kommentar

Das 43-jährige Spice Girl Melanie Brown (alias Mel B oder Scary Spice) hat in einem Interview im britischen Privatsender ITV behauptet, dass sie in den Neunzigerjahren einen One-Night-Stand mit Geri Horner (alias Ginger Spice) gehabt habe. "Wir waren damals beste Freundinnen. Es ist einfach so passiert", sagte die inzwischen zweifach (von Männern) geschiedene Scary Spice in einem Interview in der Sendung "Piers Morgan's Life Stories", die in voller Länge im Sommer ausgestrahlt werden soll. Ginger ist über diese Enthüllung allerdings laut Boulevardmedien sauer – und dementiert sogar, dass die Äußerung der Wahrheit entspricht.

Direktlink | Frühstücks-TV-Moderator Piers Morgan stellt stolz sein Interview in "Good Morning Britain" vor

So erklärte ein Informant oder eine Informantin aus dem Umfeld der "Gewürzmädels" gegenüber der "Daily Mail": "Da ist nie etwas passiert. Wir wissen alle, dass Mel B große Überschriften mag. Das mag vor 15 oder 20 Jahren noch witzig gewesen sein, aber es ist übertrieben und nicht mehr lustig." Ginger Spice ist inzwischen verheiratet mit dem früheren Autorennfahrer Christian Horner, der heute Teamchef des Formel-1-Rennstalls Red Bull Racing ist. Der Informant vermutete auch, dass Scary wohl nur ihren Buchverkauf anheizen wolle – die 43-Jährige hatte kürzlich ihr Enthüllungsbuch "Brutally Honest" (Schonungslos ehrlich) veröffentlicht.

- Werbung - Video - BEAUTIFUL DESTINATION MALTA

"Spice Girls"-Wiedervereinigung nicht gefährdet

Die Auseinandersetzung zwischen Scary und Ginger soll der für dieses Jahr geplante Wiedervereinigung der Spice Girls nicht im Weg stehen. Die "Sun" berichtete deshalb, dass Ginger Scary bereits vergeben haben soll. Sie habe aber auch erklärt, dass Scary künftig "ihre Klappe halten soll". Ein Insider, der Ginger nahesteht, habe außerdem gesagt: "Das ist typisch Mel, sie reißt ihren Mund weit auf. Geri ist deshalb leicht angesäuert."

Die Spice Girls wollen im Mai und Juni mehrere Konzerte in Großbritannien und Irland geben. Dabei sollen auch Emma Bunton alias Baby Spice und Melanie Chisholm alias Mel C oder Sporty Spice auftreten. Einzig Victoria Beckham (Posh Spice) ist nicht mehr dabei. (cw)