Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?33312

Selbstbewusste Moderatorin

"Ich halte mich schon für eine der besten Entertainerinnen in dieser Nation"

Hella von Sinnen erklärt in einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung", warum sie als "übergewichtige, lesbische, 60-jährige Feministin" noch im deutschen Fernsehen auftreten darf.


Hella von Sinnen feierte im Februar ihren 60. Geburtstag (Bild: SAT.1)

Hella von Sinnen legt bei ihren TV-Auftritten Wert auf Glaubwürdigkeit. "Bei mir liegt nicht solch eine moderate Schmalzschicht auf den Worten, dass man gleich denkt: Wer hat dir das denn geschrieben?", sagte die Co-Moderatorin der Sat.1-Show "Genial daneben – Das Quiz" der "Süddeutschen Zeitung" vom Montag. Das komme auch bei Jugendlichen gut an. "Ich habe noch Street Credibility bei den Kids, die sich mit mir fotografieren wollen. Die halten mich für ehrlich und nicht für aufgesetzt."

Auch privat ist die Kölnerin medial sehr aktiv. "Ich habe zu Hause in jedem Raum einen Fernseher und der muss auch laufen." Ihr aktuelles Lieblingsprogramm: "Ich gucke zur Zeit vermehrt Dokus." Ihre Erkenntnis: "Ich halte mich schon für eine der besten Entertainerinnen in dieser Nation. Ich kann singen, ich kann moderieren, ich kann mich bewegen", erklärte von Sinnen. "Eigentlich ist es doch eine Sensation, dass ich als übergewichtige, lesbische, 60-jährige Feministin noch im Fernsehen sein darf."

Ihren sechsten runden Geburstag feierte Hella von Sinnen am 2. Februar (queer.de berichtete). (cw/dpa)



#1 Episode12Anonym
  • 01.04.2019, 15:14h
  • "die Co-Moderatorin der Sat.1-Show "Genial daneben Das Quiz""

    Der (einzige) Moderator der Sendung ist H. E. Balder. Aber es würde mich nicht wundern, wenn von Sinnen sich für die Co-Moderatorin hielte.

    Ich erinnere mich an einen "anyway"-Talk zum Thema "Lesbische Superheldinnen". Von Sinnen war einer von vier Gästen, allerdings kamen die anderen kaum zu Wort, weil eine offensichtlich zunehmend alkoholisierte von Sinnen permanent dazwischenblökte, alles besser wusste, die Fragen beantwortete, die explizit an die anderen Gäste gestellt worden waren und die Moderation gleich noch mit übernahm. Sie konnte es nicht ertragen, mal für eine Minute nicht im Zentrum der Aufmerksamkeit zu stehen. Schade, dass die sichtlich genervte Moderatorin dem nicht gewachsen war und hilflos zuließ, dass diese Ego-Dampfwalze den ganzen Abend überrollte.

    Frau von Sinnen ist überall wirklich gut, wo ihre Lautstärke und ihre Dominanz auch hinpasssen. Ihre Unterhaltungsqualitäten und ihr politisches Engagement sind unbestritten. Privat möchte ich mit ihr lieber keine fünf Minuten im selben Raum sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Na jaAnonym
#3 LotiAnonym
  • 01.04.2019, 16:35h
  • Antwort auf #1 von Episode12
  • Ego Dampfwalze. Gut getroffen. Vermutlich gehört es zu ihrem Image so aufzutreten. Habe diese Talkshow nicht gesehen, doch finde ich solch betrunkene Auftritte einfach nur peinlich und dumm. Wer weiß, vielleicht ist sie ja privat ganz anders.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Episode12Anonym
  • 01.04.2019, 17:25h
  • Antwort auf #3 von Loti
  • "Vermutlich gehört es zu ihrem Image so aufzutreten."

    Wie ich hörte, sei sie auch privat nicht immer unkompliziert - um es vorsichtig auszudrücken.

    Gegen dieses "laute Image" an sich habe ich gar nichts. Wenn Frauen / Dicke / Lesben sonst so oft kleinlaut und bescheiden auftreten (sofern sie überhaupt sichtbar werden), dann ist es völlig okay, dazu mal ein Gegengewicht zu setzen.

    Zwischen "sich unterbügeln lassen" und "alle anderen selbst unterbügeln" gibt es aber noch ein paar sinnvolle Abstufungen, die in Frau von Sinnens Verhaltensspektrum leider nicht immer zur Verfügung zu stehen scheinen.

    Selbstbewusste dicke Lesben sind super. Für mich deutet es aber im Gegenteil eher auf ein mangelndes Selbstbewusstsein hin, wenn man es keine Sekunde lang aushält, mal in der zweiten Reihe zu stehen und anderen zuzuhören.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 ohitika33Profil
#6 Patroklos
  • 01.04.2019, 20:23h
  • Man sieht es Hella gar nicht an, daß sie 60 Jahre ist. Ich finde sie nach wie vor super und hoffe, daß sie noch viel von sich hören läßt.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 voll_trueAnonym
  • 01.04.2019, 22:18h
  • Antwort auf #2 von Na ja
  • Was sie sagt, stimmt. Sie ist eine der ersten und eine der besten Entertainerinnen in Deutschland.
    Und ihre street credibility bei Jugendlichen bestätigt das im besten Sinn :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#8 voll_trueAnonym
  • 01.04.2019, 22:21h
  • Das biste, Hella :-)
    Lass dir bloß kein Blatt vor den Mund kleben.
    Du hast einiges bewirkt und ich bin dir dankbar dafür ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#9 LidercAnonym
  • 02.04.2019, 06:21h
  • Die Frau ist doch eher Anti Entertainment... Soll heißen, sie schafft es mit ihrer Art einen nur zu nerven und abzustoßen.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 LotiAnonym
  • 02.04.2019, 09:00h
  • Antwort auf #9 von Liderc
  • Nachdem ich mir gestern die anyway Talkshow angeschaut habe, kann ich nur Bestätigen, welch keifende Nervensäge diese Frau doch ist. In Genial daneben fand ich H.v.Sinnen schon recht anstrengend. Der heutige lauwarme Aufguss dieser Quizshow ist nur peinlich. Weshalb ich mir diese Sendung auch nicht weiter angeschaut habe. Unerträglich. Aber was tut diese Frau nicht alles um sich wieder ins Rampenlicht zu stellen. Mögen es auch einige hier anders sehen. Jedem seine eigene Meinung und das ist auch in Ordnung.
  • Antworten » | Direktlink »