Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?33353

Lob für Aktivist*innen

Taylor Swift spendet 113.000 Dollar an LGBTI-Verband

Der Popstar unterstützt das "Tennessee Equality Project", das gegen die Diskriminierung von Lesben, Schwulen und trans Menschen kämpft, mit einer großzügigen Spende.


Die Hitmaschine Taylor Swift hielt sich bis 2018 mit öffentlichem Äußerungen zu politischen Themen zurück (Bild: Toglenn / wikipedia)
  • 9. April 2019, 12:23h, noch kein Kommentar

Popstar Taylor Swift hat 111.000 US-Dollar (umgerechnet ca. 100.000 Euro) an eine Organisation gespendet, die sich für LGBTI-Rechte IN ihrem Heimatstaat Tennessee einsetzt. Das "Tennessee Equality Project" veröffentlichte am Dienstag einen Brief der Musikerin auf ihrer Facebook-Seite.


Der Brief an "Tennessee Equality Project"-Vorstand Chris Sanders

"Ich bin so inspiriert von der Arbeit, die ihr macht", heißt es darin. Die Organisation bekämpft eine Reihe von Gesetzen, etwa eine Benachteiligung von Lesben und Schwulen bei Adoptionen aus religiösen Gründen.

- Werbung - Video - BEAUTIFUL DESTINATION MALTA

Bereits 2018 für LGBTI-Rechte eingetreten

Swift ("Look What You Made Me Do") hatte sich vergangenes Jahr erstmals klar politisch positioniert, nachdem sie jahrelang keine Parteipräferenz hatte erkennen lassen. Bei der Kongresswahl machte sie sich für die Demokraten stark und verärgerte damit US-Präsident Donald Trump. Der möge ihre Musik nun "ungefähr 25 Prozent weniger", erklärte der Republikaner.

Die Künstlerin erklärte damals unter anderem: "Ich glaube an den Kampf für LGBTQ-Rechte und daran, dass jegliche Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung oder des Geschlechtes FALSCH ist" (queer.de berichtete). (cw/dpa)