Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?33426

Düsseldorf

Hakenkreuze auf queeren Antiterrorklötzen

Unbekannte haben in der Düsseldorfer Altstadt die neuen Betonblöcke in den Farben der Regenbogen- und Trans*fahne beschmiert – der Staatsschutz ermittelt wegen Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole.


Die Pride-Poller auf der Düsseldorfer Rheinuferpromenade am Sonntag nach Übermalung der Hakenkreuze (Bild: Norbert Blech)

Nur wenige Tage nach ihrem Anstrich wurden die neuen queeren Antiterrorklötze in Düsseldorf von einem oder mehreren Unbekannten mit vier schwarzen Hakenkreuzen beschmiert. Dies berichtete am Samstag die "Rheinische Post". Die Polizei habe eine Strafanzeige wegen Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole aufgenommen und den Staatsschutz informiert.

Die zuvor hässlichen Betonquader auf der Rheinuferpromenade am Alten Hafen waren erst am 15. April von Mitgliedern des LGBTI-Jugendzentrums Puls bemalt worden (queer.de berichtete). "Ich freue mich, dass wir mit diesen Block Sichtbarkeit in der Stadt Düsseldorf zeigen und unsere Vielfalt zum Ausdruck bringen", erklärte Puls-Leiter Jonas Wahl damals gegenüber der "NRZ". Die Aktion war vom Jugendrat beantragt und vom Rathaus genehmigt worden.

Künstler übermalten die Hakenkreuze

Die Hakenkreuz-Schmierereien wurden bereits wieder entfernt. Nach Angaben der Düsseldorfer Polizei haben sich Künstler, die in der Nähe andere Poller legal bemalten, dazu spontan bereit erklärt.

Die Betonblöcke, die es mittlerweile in vielen Städten gibt, sind eine Reaktion auf den Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche vom 19. Dezember 2016. Sie sollen verhindern, dass Fahrzeuge mit hoher Geschwindigkeit in eine Fußgängerzone fahren und Menschen bedrohen.

Im vergangenen Jahr war der Stromkasten vor dem Puls mit "Gays are Fags" besprüht worden. Das Jugendzentrum an der Corneliusstraße, das lose zur Aids-Hilfe gehört, war aus den Jugendgruppen Kuckucksei und JuLe hervorgegangen und bietet Gruppentreffen für LGBT-Jugendliche und junge Erwachsene sowie Beratung für sie und ihre Eltern. (cw)



#1 TimonAnonym
  • 21.04.2019, 11:58h
  • Das zeigt, dass die Neonazis sich immer mehr raus nehmen und immer offener ihre menschenverachtende Gesinnung zeigen.

    Daran ist auch die Politik mitschuldig, die oft auf dem rechten Auge blind ist, die volle Gleichstellung und mehr Aufklärung verzögert oder gar verhindert, etc.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 AnonymAnonym
#3 seb1983
#4 Carsten ACAnonym
  • 22.04.2019, 08:59h
  • Die schwarz-rote Bundesregierung tut derzeit auch alles, um ein Klima zu schaffen, das idealer Nährboden für Extremisten ist:

    - die Mieten explodieren

    - es fehlen immer noch tausende Kita-Plätze

    - Schulen verfallen und es gibt massiven Lehrermangel wodurch Klassen überfüllt sind

    - auch an Universitäten sieht es nicht besser aus

    - Straßen, Brücken und das Schienennetz sind dermaßen marode, dass es oft schon gefährlich wird

    - das Rentensystem marschiert dank der Teil-Privatisierung auf eine Katastrophe zu

    - das Gesundheitssystem ist marode und statt sanfte Heilmethoden wie z.B. Physiotherapie zu fördern, werden viel teurere und zweifelhafte, gefährliche OPs gefördert, damit Krankenhauskonzerne ihre Profite optimieren können

    - der Mindestlohn wird laufend umgangen

    - Privatleute bekommen wegen kleinster Steuerfehler sofort Probleme, während internationale Großkonzerne ihre Steuern legal auf nahezu Null runterrechnen

    - die Luft in den Städten wird immer schlechter und dann werden betrügerische Autokonzerne geschont, während die Bürger mit ihrer Gesundheit bezahlen müssen

    - das Klima steht kurz vorm Kollaps und für die Kosten des Klimawandels könnte man alle obigen Probleme locker lösen

    - etc. etc. etc.

    Union und SPD versprechen zwar bei allen Auftritten ständig Verbesserung, aber es tut sich nichts. Seit Jahren...

    Das schafft Frust und ist idealer Nährboden für Extremismus.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Homonklin44Profil
  • 22.04.2019, 11:51hTauroa Point
  • Man sollte sich vielleicht auch mal in dort angestammten Szenen umhören, wer darüber evtl. prahlt. Die Rechtsfehlbelichteten sind ja gern mal angeberisch mit solchen Dingen. Das würde vielleicht Erkenntnisse liefern.
    Können natürlich auch ein paar so ausgerichtete Kiddies gewesen sein. Zum Glück kann man so Geschmiere meist gleich übermalen.

    Die Pöbeleien, die man auch häufiger erlebt, halten länger nach.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 andreAnonym
  • 22.04.2019, 12:24h
  • Antwort auf #5 von Homonklin44
  • Nazionalsozialistische Symbole sind immer zum Kotzen. Trotzdem kann eigentlich jeder gewesen sein. Solche kleinen Dinge lassen sich leicht inszenieren. Da spielt die politische Einstellung nicht mal eine Rolle. Wer einen Skandal erzeugen will, der macht das einfach. Schickt vielleicht die Fotos noch selbst zu den Medien und schon gibt es Opfer und Täter. Nicht nur ausschließlich in diesem Fall. Ich bin immer skeptisch. "Gute" Menschen gibts nicht. Wer das glaubt ist schon sehr naiv. Wobei ich es skuril, unpassend und fast schon geschmacklos fand, daß eine Regenbogenflagge auf Terror-Pollern (im Volksmund heißen die Dinger anders) aufgetragen wird. Aber Geschmackssache.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 FinnAnonym
  • 22.04.2019, 13:40h
  • Antwort auf #4 von Carsten AC
  • Und nicht zu vergessen:
    Manche Menschen haben schlicht Angst vor dem wirtschaftlichen Abstieg oder sogar blanker Armut.

    Deutschland ist eines der reichsten Länder der Welt, bekommt aber viele Dinge nicht hin, die z.B. in den Niederlanden, in Schweden, in Dänemark, etc. prima funktionieren.

    Z.B. kann es doch nicht sein, dass Rentner Flaschen sammeln gehen oder noch im hohen Alter kleine Jobs wie Zeitungsaustragen, etc. machen müssen, weil die Rente nicht reicht.

    Oder es kann doch nicht sein, dass Familien sich überlegen müssen, ob sie sich Kinder leisten können, weil Kinder in Deutschland ein Armutsrisiko sind.

    Oder dass Familien, wo beide Elternteile arbeiten dank steigender Mieten, steigender Nebenkosten, steigender Steuern und Sozialabgaben, steigender Lebenshaltungskosten, etc. ihren Kindern nicht mal einen Besuch im Circus bieten können.

    Von Alleinerziehenden mal ganz zu schweigen.

    Das ist in der Tat der beste Nährboden für die vermeintlich einfachen Rezepte der Extremisten.

    Und wenn Union und SPD diese Probleme trotz der hohen Steuereinnahmen und obwohl Deutschland eines der reichsten Länder der Welt ist, nicht lösen können, müssen eben andere es versuchen. Ob Union und SPD das aus Unfähigkeit, Ignoranz, Ahnungslosigkeit oder Lobby-Hörigkeit nicht schaffen, ist am Ende egal. Aber jetzt müssen andere ran, ehe Extremisten irgendwann die Mehrheit bekommen.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Ralph
  • 22.04.2019, 16:48h
  • @ Finn und Carsten

    Bitte nicht in maroden Straßen, mangelhafter Kindergartenversorgung, Wohnungsnot, Rentenunsicherheit usw. nach Ausreden für die Verwendung verfassungswidriger Kennzeichen suchen. Das gebäude der hiesigen jüdischen Gemeinde wird immer wieder mit Hakenkreuzen beschmiert. Ich halte es für ungeheuerlich, darin zum Ausdruck kommenden Judenhass mit hohen Mieten und schlechtem Zustand der Straßen zu begründen. Es ist ganz einfach so: Ebenso wie erkennbar Jüdisches zieht auch erkennbar Schwules/Lesbisches die Nazis an. Dazu braucht es keine Schlaglöcher und keine Renten unterm Existenzminimum.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 niccinicciAnonym
  • 22.04.2019, 19:25h
  • hat mit der regierung null zu tun. leider wird auch hier bei den kommentaren linksradikal immer noch mehr akzeptiert als rechte gewalt. idioten gibt es immer und überall, die sachen bekritzeln.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 IdeeAnonym
  • 22.04.2019, 23:37h
  • Da lassen sich Videokameras aufstellen. Hätte bezüglich Terroranschläge einen zusätzlichen Nutzen, um Täter zu identifizieren. Damit werden dann auch die "Haken-Kritzler" entlarvt.

    ©BuntesUndSchönes
  • Antworten » | Direktlink »