Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?33446

Kuwait

Ärztin: Sperma-fressender Analwurm ist Grund für Homosexualität

Eine kuwaitische Ärztin behauptet, Homosexualität mit guter Ernährung (Karotten und Zwiebeln) sowie einem selbst entwickelten Zäpfchen "heilen" zu können.


Mariam Al-Sohel beweist, dass Menschen auch mit Doktortitel nicht besonders gescheit sein müssen

Die kuwaitische Ärztin Dr. Mariam Al-Sohel hat im März in einem Fernsehinterview erklärt, dass ein von ihr entwickeltes Zäpfchen Homosexualität heilen kann. Das berichtet die in Washington beheimatete Nichtregierungsorganisation "Middle East Media Research Institute" (MEMRI), die Medien im Nahen Osten analysiert. MEMRI veröffentlichte am Dienstag in sozialen Netzwerken einen Teil des Interviews Al-Sohels mit dem kuwaitischen Privatsender Scope TV mit englischen Untertiteln.

Twitter / MEMRIReports

Demnach erklärte die Ärztin, sie habe "therapeutische Zäpfchen" entwickelt, die glechgeschlechtliches sexuelles Verlangen drosseln könnten – und zwar von "Jungs des dritten Geschlechts sowie vom vierten Geschlecht, also maskuline Lesben". Die Heilung werde durch "prophetische Medizin" hervorgerufen, die auf dem Koran basiere.

Al-Sohel behauptete weiter, dass Homosexualität nach Missbrauch auftrete und sich durch einen Analwurm manifestiere. Man bekämpfe diese sexuelle Orientierung dann, "indem man einen Wurm, der sich von Sperma ernährt", den Garaus mache. Dabei werde die Homosexualität von Männern und Frauen mit den selben Wirkstoffen bekämpft – sie biete aber die Zäpfchen für Mann und Frau in geschlechtergetrennten Farben an.

- Werbung - Video - BEAUTIFUL DESTINATION MALTA

Al-Sohel empfiehlt: Werde männlicher mit Zwiebeln und Karotten

Die Ärztin gab im Interview auch Ratschläge, wie schwule Männer ihre "Männlichkeit" erhöhen könnten: Insbesondere Wurzelgemüse sei dafür geeignet. Auch bittere Nahrungsmittel machten maskuliner. Als Beispiele nannte sie Süßkartoffeln, Radieschen, Zwiebeln und Karotten.

Kuwait gilt als extrem homophobes Land, in dem auf männliche Homosexualität mehrjährige Haftstrafen stehen. 2017 ließ das Land laut "Gulf News" 76 ausländische Homosexuelle deportieren und 22 "Massagesalons" schließen.

Während Homo-"Heilung" in großen Teilen der Welt noch immer beworben wird, gibt es in Deutschland derzeit eine Debatte um das Verbot von "Konversionstherapien". Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) berief deshalb vor zwei Wochen eine Fachkommission ein, die Vorschläge für einen Gesetzentwurf machen soll (queer.de berichtete). Kurz vor Ostern war das angestrebte Verbot auch Thema im Bundesrat (queer.de berichtete).

Psychologenverbände warnen bereits seit Jahren davor, dass die "Heilung" Homosexueller nicht möglich sei und Lesben und Schwule mit Konversionstherapien in den Selbstmord getrieben werden könnten. Der Weltärztebund verabschiedete deshalb 2013 eine Stellungnahme, nach der derartige Behandlungen "die Menschenrechte verletzen und nicht zu rechtfertigen" seien (queer.de berichtete). (dk)



Trans-Skandal in Kuwait

Erste Grabenkämpfe um Homo-Rechte im Golf-Emirat: Eine transsexuelle Kuwaiterin will in ihrer Heimat als Frau anerkannt werden.
#1 Svetlana LAnonym
  • 24.04.2019, 12:41h
  • Da denkt man verrückter geht's nicht mehr, da buddelt queer.de was noch bekloppteres aus.

    Zäpfchen in geschlechtergetrennten Farben. Es ist zum Totlachen, wenn es nicht so traurig wäre.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 AlbrechtAnonym
  • 24.04.2019, 13:24h
  • @@@@@
    Ärztin: Sperma-fressender Analwurm ist Grund für Homosexualität
    @@@@@

    Intelligenter Mensch: Religion ist Grund für Dummheit

    Beispiel A sehen Sie auf dem Foto.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Sukram712Anonym
  • 24.04.2019, 13:28h
  • Spermafressender Analwurm der Leuten in den Hintern kriecht klingt ganz nach meinem schleimigen Kollegen... :)
  • Antworten » | Direktlink »
#4 TeskoAnonym
  • 24.04.2019, 13:30h
  • Sehr geehrte Frau Al-Sohel,

    Sie sollten ganz schnell ihren Kopf auswickeln. Offenbar lässt die Decke ihr Gehirn überhitzen und tötet auch noch die letzten Gehirnzellen ab, wenn sie nicht schnell Luft an den Kopf ran lassen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 HyenadykeProfil
  • 24.04.2019, 14:24hKöln
  • Frau Doktor, eine Frage: Wenn sich dieser Wurm von Sperma ernährt und bei Männern und Frauen - ehh, ich mein beim dritten und vierten Geschlecht - mit dem selben Wirkstoff bekämpft wird, wovon ernährt sich dann dieser Wurm bei Lesben?

    Wie kann ich den armen Wurm denn Tierschutzgerecht füttern? Ich bin ihm nämlich sehr dankbar und möchte nicht plötzlich - die Götter mögen das verhüten - Hetero werden, nur weil das arme Tierchen sich nicht ausreichend ernähren kann.

    Vielen Dank für ihre Hilfe.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 myysteryAnonym
  • 24.04.2019, 14:45h
  • Antwort auf #4 von Tesko
  • Wenn die Damen etwas heilen möchte, dann sollte sie vielleichtt mit ihren offensichtlich mehr als gestörten Gedankengängen anfangen.

    Ist einfach lächerlich, dass solche Clowns sich international auch noch "Dr." nennen dürfen.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Ralph
#8 PschoAngelProfil
  • 24.04.2019, 15:17hWesterstede
  • Auch wenn man hier am liebsten mit Comedy antworten möchte, müssen wir uns leider damit beschäftigen, dass es genug junge und alte unsichere Homosexuelle geben könnte die ihr glauben und leider sind solche Aussagen genauso schädlich wie Konversationstherapien. :(
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Simon HAnonym
  • 24.04.2019, 15:18h
  • "Dabei werde die Homosexualität von Männern und Frauen mit den selben Wirkstoffen bekämpft"

    Und wovon ernährt sich dieser ominöse Sperma-fressende Wurm dann bei Lesben?
  • Antworten » | Direktlink »
#10 LotiAnonym