Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?33530

Queer-Drama aus Hollywood

Ein starker Film über die Kraft der Liebe

Ab Donnerstag im Kino: Im Romantik-Drama "Anything" verlieben sich ein frustrierter Witwer aus der Provinz und eine zynische trans Frau, die in L.A. anschaffen geht.


Die Liebe zwischen Freda (Matt Bomer) und Early (John Carroll Lynch) stößt in ihrem Umfeld auf Unverständnis (Bild: Kinostar)
  • 6. Mai 2019, 12:43h, noch kein Kommentar

Poster zum Film: "Anything" startet am 9. Mai bundesweit im Kino

Am 9. Mai startet mit "Anything" ein äußerst sehenswertes Romantikdrama über eine nicht alltägliche Liebe in den deutschen Kinos. Der Film von Timothy McNeil handelt von dem Witwer Early (John Carroll Lynch) aus dem tiefsten Mississippi, der nach mehreren Selbstmordversuchen von seiner Schwester nach Los Angeles geholt wird. Eines Tages klopft dort seine neue trans Nachbarin Freda (Matt Bomer) an die Tür und fragt nach Zucker.

Zwischen dem frustrierten Mittfünfziger und der zynischen Sexarbeiterin entsteht trotz ihrer komplett verschiedenen Hintergründe eine tiefe Zuneigung und langsam blühende Romanze. In ihrem Umfeld stößt die Beziehung jedoch auf Unverständnis und Widerstand. Als Early seine Schwester mit Familie zum Essen einlädt und ihnen im Verlauf des Abends Freda vorstellt, eskaliert die Situation. Freda ist auf einmal verschwunden…

Darf ein cis Mann eine trans Frau spielen?

LGBTI-Aktivisten hatten schon während der Dreharbeiten kritisiert, dass mit dem schwulen Schauspieler Matt Bomer erneut ein cis Mann für eine trans Rolle gecastet wurde – obwohl auch trans Kolleginnen wie Jen Richards vorgesprochen hatten.

"Anything"-Produzent Mark Ruffalo begründete seine Entscheidung für Bomer mit der guten Zusammenarbeit im Film "The Normal Heart", zeigte sich aber auf Twitter zerknirscht. "Ich höre euch", schrieb er an die trans Community. "Es zerreißt mir das Herz, euch in diesem Schmerz zu sehen. Ich bin froh, dass wir gemeinsam darüber reden können. Es wird Zeit." Im Presseheft zum Film erklärten die Prozent*innen in einer "Anmerkung" ihre Solidarität mit queeren Menschen.

Anmerkung der Produzenten
"Anything" erzählt von Liebe unabhängig von sexueller Identität, von Vorlieben, Hass, Rasse, Engstirnigkeit und gesellschaftlichen sowie kulturellen Einschränkungen. Wir sind eine unglaublich vielfältige und LGBTQA-orientierte Produktion, was die Punkte betrifft zu sexueller Identität, Orientierung und Geschlecht / Rassenvielfalt, auf allen hierarchischen Ebenen. Unsere Associate Producerin Kylene Steele ist eine transgender Frau, die dem Film von der Entwicklung den ganzen Weg bis zur Postproduktion beratend zur Seite stand. Zusätzlich war sie jeden einzelnen Tag des Drehs die persönliche Beraterin von Matt Bomer. Unser Soundtrack für den Film besteht in erster Linie aus LGBTQA-Künstlern, für die wir gerne eine Plattform schaffen möchten. Mit diesem Film erhoffen wir uns, Gesprächen zu diesem sensitiven Thema die Tür zu öffnen, was natürlicherweise auch Kontroversen mit sich bringen wird. Denn Kontroversen sind der Anstoß für alle sozialen und politischen Bewegungen.

Vielleicht hat die heftige Diskussion im Vorfeld zu den starken und wirklich überzeugenden Performances der Hauptdarsteller beigetragen. Die Liebe zwischen Early und Freda wird unaufgeregt, ehrlich, glaubwürdig und einfühlsam erzählt. Das Drama lohnt den Besuch im Kino auf jeden Fall.


Timothy McNeil versteht seinen Film als Antwort auf LGBTI-Feindlichkeit (Bild: Kinostar)

"Anything" basiert auf dem gleichnamigen Theaterstück von Timothy McNeil, das der Regisseur selbst für die Leinwand adaptierte. Für ihn ist das Romantik-Drama ein Film über die Kraft der Liebe: "'Anything' ist eine Geschichte über zwei Menschen, die diesen Weg finden", erklärte McNeil. "Sie lassen sich nicht vom gesellschaftlichen und gemütlichen Schubladendenken einsperren. Ihre Liebe ist eine innere Wahrheit, die nicht verneint werden kann. Letztendlich ist der Film geschrieben als eine Antwort auf Menschen, die aus Angst das Andersartige ablehnen." (cw)

Direktlink | Offizieller Trailer zum Film

Infos zum Film

Anything. Drama. USA 2018. Regie: Timothy McNeil. Darsteller: John Carroll Lynch, Matt Bomer, Maura Tierney. Laufzeit: 93 Minuten. Sprache: deutsche Synchronfassung. FSK 12. Verleih: Kinostar. Kinostart: 9. Mai 2019