Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?33533

Polizeimeldung

Schwule ausgeraubt: "Johnyboy44" festgenommen

Ein 21-Jähriger soll in Köln mindestens sechs Online-Dates in die Falle gelockt und in einer dunklen Ecke ausgeraubt haben. Die Polizei vermutet, dass es weitere Opfer gibt.


  • 6. Mai 2019, 17:39h, noch kein Kommentar

Nach sechs Überfällen auf schwule Männer hat die Polizei Köln einen 21 Jahre alten Beschuldigten aus Köln-Neubrück festgenommen. Er soll zwischen Oktober 2018 und März 2019 über ein Datingportal nächtliche Treffen unter dem Profilnamen "Johnyboy44" vereinbart haben. Zu Sex kam es jedoch nicht, die Männer wurden stattdessen ausgeraubt.

Bei seines Dates lockte der 21-Jährige seine Opfer jeweils zu einer unbeleuchteten Nische zwischen Reihenhäusern und Gärten in Köln-Neubrück. Dort zückte er ein Messer und erzwang so die Herausgabe ihres Bargelds (queer.de berichtete). Nach einer Warnung in dem Portal hatte der jetzt Festgenommene seine Aktivitäten für zwei Monate eingestellt, dann aber unter dem Profilnamen "Jeandelafantaine" Kontakt zu neuen Opfern gesucht.

- Werbung - Video - BEAUTIFUL DESTINATION MALTA

Die Polizei sucht weitere Opfer

Nach der Anzeige eines Opfers am 21. Oktober 2018 nahm die Polizei die Ermittlungen gegen "Johnyboy44" auf, identifizierte den 21-Jährigen und stellte bei ihm die Tatwaffe sowie seine Tatbekleidung sicher. Als die Ermittler Hinweise erlangten, wonach der 21-Jährige fünf weitere Männer auf gleiche Weise in die Falle gelockt und beraubt haben soll (Freitag, 8. November 2018; Donnerstag, 19. Dezember 2018; Samstag, 21. Dezember 2018; Mittwoch, 25. Dezember 2018; Sonntag, 8. März 2019), beantragten sie den nun erlassenen Haftbefehl. Der 21-jährige Verdächtige leistete bei seiner Festnahme keinen Widerstand.

Die Ermittler gehen von einer hohen Dunkelziffer aus. Weitere Geschädigte bittet das KK 14, sich unter der Telefonnummer (0221) 229-0 oder per Email an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden.

Der Räuber ist dunkelhäutig und etwa 1,90 Meter groß. Er hat kurzes, schwarzes Haar und spricht akzent- und dialektfreies Deutsch. Bei einer der Taten war der 21-Jährige mit einer dunklen Jeans und einer dunklen Daunenjacke bekleidet. (cw/ots)