Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=33555
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Erzbistum Köln: Leiter der Priesterausbildung bezeichnet Schwule und Lesben als krank


#1 PetterAnonym
  • 09.05.2019, 13:39h
  • Die Kirche wird sich niemals ändern...

    Hass, Unterdrückung und Bevormundung sind deren Geschäftsmodell...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 lollipopAnonym
#3 PetterAnonym
  • 09.05.2019, 13:41h
  • ---------------------------------------
    Pater wirbt für Homo-"Heilung"
    ---------------------------------------

    Und diese Organisation ist Teil des runden Tischs, der über ein Verbot dieser Gehirnwäsche debattieren soll.

    Lächerlich. Da weiß man schon, welchen Wert diese Initiative hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 MonomiloAnonym
  • 09.05.2019, 13:43h
  • Die (katholische) Kirche taugt nicht mal mehr um sich drüber aufzuregen ey... Was n ermüdendes Opferfest....
  • Antworten » | Direktlink »
#5 MonomiloAnonym
  • 09.05.2019, 13:54h
  • Antwort auf #1 von Petter
  • Ist das nicht der Sinn von Kirchen und Sekten? Also, die eigene Gesinnung zu überhöhen und alles was davon abweicht zu denunzieren und als falsch abzukanzeln?

    Ohne Rassismus, Homophobie, Patriarchat uä wären Kirchen ja nur Gemeinschafträume um.... Puh, ich weiß egtl gar nicht was man so in Kirchen macht... Man tunkt Babys ins Wasser und sich selbst in Messdiener....? Schätzungsweise!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#6 KetzerEhemaliges Profil
  • 09.05.2019, 14:17h
  • Antwort auf #3 von Petter
  • Wenn es nur wenigstens ein "runder Tisch" wäre.
    Das Ganze nennt sich ja "Fachkommission".

    Herr Spahn und Herr Litwinschuh haben sechs Kirchenvertreter in die 49köpfige Kommission gesetzt. Ich habe bisher noch von keinem der beiden eine glaubhafte Erklärung gehört, inwieweit die Kirchenvertreter hier als "Fachleute" gelten können.

    Wie auch? Sie sind es schlicht nicht und haben in einer solchen Kommission NICHTS, aber auch gar nichts verloren.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#7 stromboliProfil
#8 Patrick SAnonym
  • 09.05.2019, 14:28h
  • Die katholische und evangelische Kirche ist eine verfassungsfeindliche Organisation, die ein verfassungsfeindliches Buch zur Grundlage ihrer Theologie und Weltanschauung nimmt.
    Wer von euch hat die Bibel von vorne bis hinten durchgelesen?
    Das Buch ist eine einzige Aneinanderreihung von gottgewolltem Hass, Mord, Vergewaltigung und Ausgrenzung von Andersdenkenden und Kranken. Auch Völkermord (Mose) und Sklaverei wird ausdrücklich von Gott befohlen und erlaubt!
    Vom selben Gott, der die zehn Gebote vrrkündet hat, um sie tausendfach zu brechen.
    Nach der Jahrtausendwende gab es übrigens eine Vereinigung von Eltern, die mit Hilfe ihres Anwaltes ein Verbot des Buches für Kinder erwirken wollten, waa die damalige Bildungsministerin ablehnte, da das Buch der Wissenschaft dient.
    Und da ich Hitlers Mein Kampf besitze, kann ich sagen, dass es im Vergleich zur Bibel ein Witz ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 BaerchenProfil
  • 09.05.2019, 14:36hzuhause
  • Es wird sich niemals etwas ändern solange Kirchen Narrenfreiheit haben andere Menschen zu beleidigen und zu diffamieren, so etwas nennt man glaube ich auch Rufschädigung, Volksverhetzung und üble Nachrede und dies ist strafbar ich meine...nix gegen Religion, das muß jeder für sich selbst entscheiden, was aber diese sogenannten "Menschenfreunde" mittlerweile von sich geben ist unter aller Würde, diesen Menschen die nur Hass verbreiten muß man langsam zeigen daß es so nicht geht, wir leben im 21. Jahrhundert und nicht mehr im Mittelalter!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Homonklin44Profil
  • 09.05.2019, 16:24hTauroa Point
  • Antwort auf #8 von Patrick S
  • Unterschiedliche Versionen aus diversen Jahrhunderten.
    wenn man das Buch liest, kennt man die Menschen und ihren Hang zu Häme, Sadismus und Herrschaft, welche sier in Essenz gefasst gern in diese Fantasmen (Gott, Jesus, Mickey Mouse ) gießen.
    Das Buch illustriert die Begrenztheit der Menschen auf sich selbst, und damit die Begrenztheit ihrer Gottesfigur, die sie, die Menschen jener Zeiten, als ihr Ebenbild schufen.
    ...
    Okay, Mickey Mouse kann nix dafür, stimmt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#11 Gerlinde24Ehemaliges Profil
  • 09.05.2019, 17:17h
  • Können die sich nicht mal neu neue Platte kaufen? Die Alte hat jede Menge Sprünge.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 andreAnonym
  • 09.05.2019, 17:49h
  • Antwort auf #1 von Petter
  • Stimmt. Selbst wenn sich, gelegentlich mal, ein Geistlicher als besonders schwulenfreundlich outet und die Szene jubelt, bleibt die Linie gleich. Ob bei den Katholen, Protestanten oder auch Muslimen. Es ändert sich nichts. Die haben Ihre Rituale, Ihre Bücher. Jede Liberalisierung scheitert.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#13 MoppelAnonym
  • 09.05.2019, 18:25h
  • Mit 16 bin ich zum Amtsgericht und aus der kath. Kirche ausgetreten, nachdem mir der Kaplan Heiligenbildchen zeigen wollte. Was für eine kranke Kirche! Den Austritt habe ich nie bereut. Übrigens gehört auch das zur Zeit besetzte Haus in der Großbeerenstr, der kath. Kirche (Aachener Siedlungs und sonstwas). Alles in allem geht man ja so christlich miteinander um.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 Bonifatius49Anonym
  • 09.05.2019, 18:25h
  • Antwort auf #10 von Homonklin44
  • Pater Romano Christen vertritt hier eine private Meinung, die aber nicht die offizielle gegenwärtige Haltung des Vatikans, der Katholischen Kirche und des Papstes Franziskus ist, wonach Homosexualität Keine Krankheit ist und daher auch nicht therapierbar ist.

    Übrigens auch schon die Leiter der Priesterausbildung im Erzbistum Paderborn sowie des Bistums Münster hatten öffentlich diese Lehrhaltung des Vatikans bestätigt, wonach Homosexualität keine Kranheit ist. Und in Hamm hat sich mit Rückendeckung des Bischofs Becker im Erzbistum Paderborn der schwule Priester Bernd Mönckebüscher geoutet.

    Eigentlich müsste Pater Romano Christen klar stellen, das dies nur SEINE Meinung aber nicht die Haltung der Katholischen Kirche ist.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#15 FaustregelAnonym
#16 Patrick SAnonym
  • 09.05.2019, 19:24h
  • Antwort auf #14 von Bonifatius49
  • Franziskus himself hat im Privatjet vor der Presse gesagt, dass Eltern mit ihrem homosexuellen Kind zum Psychiater gehen sollen.
    Und erst als der Aufschrei losging, hat er davon Abstand genommen und er wär ja falsch verstanden worden.
    Also ich hab keine Ahnung, was du hier mit deiner "Privatmeinung-Agenda" bezweckst, aber dieser Mensch aus dem Artikel hat, bezahlt von der Kirche, seine angehenden Theologen gelehrt, dass wir krank und therapierbar sind.
    Ubd ich glaube nicht, dass das erste Mal war, noch das den Entscheidungsträgern unbekannt war, wessen Geistes Kind dieser Herr ist.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#17 stephan
  • 09.05.2019, 22:17h
  • Kirchenvertreter hat es ja eigentlich noch nie gestört, gegen die gesamten wissenschaftlichen Erkenntnisse einer Disziplin zu stehen. Dabei ist es gleichgültig, ob es sich um die Planetenbewegung, die Evolution, Fragen der Psychologie und Anthropologie oder was auch immer handelt.

    Aber 'mal eine andere Frage: Angenommen es wäre - gegen alle heutigen Erkenntnisse - möglich die sexuelle Orientierung eines Menschen tatsächlich zu verändern, warum sollte man das tun? Etwa um in das kranke, krude Menschenbild einer antiken, im Mittelalter steckengeblieben Sekte zu passen? Die spinnen, die Römer ...
  • Antworten » | Direktlink »
#18 GrüzefixAnonym
  • 09.05.2019, 22:22h
  • Wenn alle Homosexuelle krank sind, dann sind wir doch gar nicht Geschäftsfähig?
    Warum dürfen wir dann heiraten?
    Warum dürfen wir dann Kinder in Pflege nehmen?
    Warum dürfen wir dann Kinder Adoptieren?
    Das verstehe ich nicht, ach ja ich bin ja krank darum verstehe ich das nicht.
    Das ist natürlich ironisch gemeint.
    Will die Katholische Kirche ihre eigene Krankheit vertuschen und denunziert wieder einmal andere Menschen.
    So kann man auch von seinen eigenen Problemen ablenken. Dabei wäre es doch viel ehrlicher wenn die Katholische Kirche ihre Pädophilen endlich aus ihren Ämtern Jagd.
    Alle Subventionen die die Kirchen bekommen, sollten ausnahmslos gestrichen werden. In den Niederlanden hätte man so einen vermutlich des Landes verwiesen.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 TheDadProfil
  • 09.05.2019, 22:25hHannover
  • Antwort auf #14 von Bonifatius49
  • ""Pater Romano Christen vertritt hier eine private Meinung, die aber nicht die offizielle gegenwärtige Haltung des Vatikans, der Katholischen Kirche und des Papstes Franziskus ist, wonach Homosexualität Keine Krankheit ist und daher auch nicht therapierbar ist.""..

    Was hat Dich daran gehindert den Artikel zu lesen ?

    ""Weiter erklärte Romano Christen: "Es ging mir nicht darum, das Phänomen erschöpfend zu behandeln, sondern Ziel dieses Gesprächs war es, die Priesterkandidaten darüber zu informieren, was in der Rahmenordnung für die Priesterausbildung steht, die für die katholische Kirche weltweit bindend ist." ""..

    Übersetzung :

    Das IST die OFFIZIELLE Haltung des Vatikan !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#20 remixbeb
#21 GrüzefixAnonym
  • 09.05.2019, 22:43h
  • In England, Niederland, Frankreich und Polen gibt es keine Kirchensteuer.
    Ausschließlich aus Spenden finanzieren sich dort die Kirchen. Die werden auch nicht vom Staat Subventioniert.
    Das sollte man in Deutschland auch einführen, ich glaube dann würden die es sich dreimal überlegen ob sie Homosexuelle weiterhin denunzieren wollen.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 Gerlinde24Ehemaliges Profil
  • 10.05.2019, 06:12h
  • Antwort auf #21 von Grüzefix
  • Vater Staat hat jede Menge Kohle an die Kirchen wegen der Enteignung gezahlt. Viel mehr, als alles wert war. Darum sollte der Staat den Kirchen keine Kohle mehr geben, und wenn doch, ein Mitspracherecht einfordern, so nach dem Motto: "Wer die Musik bezahlt, bestimmt sie auch"!
    Die Kirchen nehmen Staatsknete, finanzieren damit Kindergärten und Altenheime, aber wehe, jemand ist schwul, lesbisch oder transsexuell, und arbeitet dort. Dem wird sofort gekündigt, und der bekommt vor dem Arbeitsgericht oft nicht Recht, weil Kirchen Sonderregelungen haben.
    Gegen uns hetzen, dass können die, aber richtig mit Kindesmissbrauch in den eigenen Reihen umgehen, dass können und wollen die nicht!
    Scheißbande!!!!!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#23 alter schwedeAnonym
  • 10.05.2019, 06:18h
  • Der Mainzer Moraltheologe Stephan Goertz sagte dem Blatt, die Äußerungen entsprächen dem wissenschaftlichen und moraltheologischen Stand der Fünfziger- und Sechzigerjahre.

    Welche 50er und 60ger Jahre. Des 17. oder 18. Jahrhunderts?
  • Antworten » | Direktlink »
#24 stromboliProfil
  • 10.05.2019, 07:14hberlin
  • Antwort auf #21 von Grüzefix
  • nun ein wenig geht den religionsfürzen der arsch auf grundeis.. die gottlose demoskopie , die sinkenden statistikkurven und das allgemein nicht mehr an brennende büsche als göttlicher fingerzeig glauben, beschleunigt den verfall religiöser scheinkultur.

    www.faz.net/aktuell/politik/inland/studie-prognostiziert-deu
    tschen-kirchen-duestere-zukunft-16166977.html?printPagedArti
    cle=true#pageIndex_0


    Wenn das geld für die kirchenheizung fehlt , verrotten nicht nur die morschen knochen der frierenden besucher, sondern verschimmeln auch die ehrfurcht fordernden bauungetüme.
    Und da die bänke halbleer, können die sich dort nicht mal mehr gegenseitig wärmen.
    Schade dass ich nicht mehr den niedergang mit eigenen augen erleben darf...

    Dabei könnte man mit hilfe solch geistiger leuchten wie trump solcher baufällig werdenden kulturruinen entledigen..
    Man wartet auf einen dachstuhlbrand ( meist wenn gerade restauriert wird.. also fleißig spenden hierfür sammeln!) und machts wie trump:
    "US-Präsident Donald Trump hatte noch am Montag abend einen Ratschlag für die Feuerwehrleute in Paris getwittert: »Vielleicht könnten fliegende Wassertanks eingesetzt werden, um sie zu löschen.« Der Sprecher des französischen Katastrophenschutzes, Michaël Bernier, war von dem Vorschlag wenig begeistert: »Das wäre, wie mit der Kathedrale Bowling zu spielen, alles würde in sich zusammenfallen«, sagte Bernier am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP. Ein Löschflugzeug könne bis zu 6.300 Liter fassen. Das entspreche einem »Betonblock von drei Tonnen, geworfen mit einer Geschwindigkeit von 250 Stundenkilometern«, erklärte Bernier. Diese Wassermassen würden zwei Türme treffen, die vom Einsturz bedroht sind. (AFP/dpa/jW)

    Merke: vor dem bowling nicht das feuerzeug vergessen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#25 wombat07Anonym
  • 10.05.2019, 08:17h
  • Auch die Homoheilung ist letztlich eine Form des sexuellen Missbrauchs. Sie zerstört Persönlichkeiten...sie tötet oft genug.
  • Antworten » | Direktlink »
#26 HyenadykeProfil
  • 10.05.2019, 10:16hKöln
  • Bezeichnend ist auch, dass es bei diesem Anhänger jener totalitären und intoleranten Religion scheinbar keine homosexuellen Frauen zu geben scheint.
    Aber diese haben in dem christlichen Weltbild offensichtlich ja eh keine Bedeutung, abgesehen als unbedeutender Anhang des Uterus.

    Und, auch wenn ich mich wiederhole:
    Konversationstherapien sind Körperverletzung!

    Homophobie ist heilbar.
  • Antworten » | Direktlink »
#27 stromboliProfil
  • 10.05.2019, 16:57hberlin
  • Antwort auf #26 von Hyenadyke
  • >> Homophobie ist heilbar. <<
    Nein!
    Weil von einem falschen krankheitsbild ausgehend.
    Es ist HETEROSEXISMUS!
    Hier ist der einzigst richtige greifbare begriff dafür, was seitens sich hetero nennender allen von dieser "norm" abweichenden angetan wird.
    Das ist der virus!
    Mit dem begriff konfrontiert, werden die ganzen masken der toleranzen und tiefsinnigen vorstellungen vom eigenen "ich" entlarft.
    Hören wir auf den begriff "homophobie" zu benutzen, schleudern wir ihnen die wahrheit ins gesicht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »

» zurück zum Artikel