Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=33571
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Prokop zum Fall Semenya: Sport steckt im Dilemma


#2 PeerAnonym
  • 11.05.2019, 09:08h
  • Dieses "Dilemma" verschuldet der Sport selbst, weil er LGBTI diskriminiert.

    In anderen Bereichen beschwert sich niemand über Unterschiede.

    In der Leichtathletik wird niemand mit langen Beinen ausgeschlossen, weil er Vorteile gegenüber Athleten mit kürzeren Beinen hat. Oder im Basketball werden sogar explizit besonders große Spieler gesucht.

    Aber bei LGBTI werden vermeintlich Vorteile dann plötzlich als "unerlaubter Vorteil" ausgeschlossen. Oder es wird gar verlangt, dass Sportler ihr Blut manipulieren, was sonst streng verboten ist.

    So macht sich der Sport unglaubwürdig und lächerlich und führt sich letztlich selbst ad absurdum.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel