Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=33571
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Prokop zum Fall Semenya: Sport steckt im Dilemma


#12 HyenadykeProfil
  • 11.05.2019, 15:08hKöln
  • Antwort auf #9 von Marianne
  • Oh Prima!
    Wikipedia Artikel geändert am 5. Mai. Gleich 3 (drei!!!) Quellenangaben, die sich dummerweise im Kreis zitieren bzw. Kommentare sind.

    Der einzige Hinweis, den ich gelten lasse, ist das CAS-Dokument, das aber auch nicht von Semenya spricht, allerdings für sie gelten soll, in dem von "XY-DSD" die Rede ist.
    DSD steht hier für "Disorders in Sexual Development" also "Störungen der Sexualentwicklung". (Welch ein wertender Begriff ...)
    Dazu zahlen aber sehr viel mehr Konditionen, die einen Karyotyp 46XY beinhalten.

    Wie das jetzt bei Semenya aussieht, weiß ich nicht und wissen auch die "Semenya ist ein Mann!"-Schreier*innen nicht.
    Welche Auswirkungen ihr erhöhter Testospiegel auf ihre Leistungsfähigkeit hat, können auch nur ihre Ärzt*innen sagen - wenn überhaupt.
    Das können wir Euch aber noch so oft erklären, Ihr werdet es immer ignorieren.

    Der Umgang mit ihr ist aber typisch, wie die Existenz von Menschen mit angeborenen Variation der Geschlechtsmerkmale geleugnet, pathologisiert und ihr Selbstbestimmungsrecht mit Füßen getreten wird.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »

» zurück zum Artikel