Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?33640

Großstadtfeeling und Lagerfeuer-Intimität

Neues von den Young Chinese Dogs

Mit "The Quiet and the Storm" hat die Münchner Folk-Pop-Band das sehnlichst erwartete dritte Album veröffentlicht.


Das neue Album "The Quiet and the Storm" der Young Chinese Dogs handelt von Abschied und Verlust, den richtigen Freunden und Türen, die sich öffnen, wenn man den Mut hat, andere zu schließen (Bild: Timm Wolf)
  • 20. Mai 2019, 07:15h, noch kein Kommentar

Großstadtfeeling und Lagerfeuer-Intimität. Das sind Geist und Seele der Band Young Chinese Dogs. Mit ihrem letzten Album "Great Lake State" sind sie direkt nach Veröffentlichung in die deutschen Top-100-Album-Charts eingestiegen.

Nun ist mit "The Quiet and the Storm" das sehnlichst erwartete dritte Album der Band erscheinen. Vom 31. Mai bis 13. Juni sind die Vier außerdem deutschlandweit auf Tour.

Dass die Musik der Young Chinese Dogs international locker mithält, haben die Hunde schon mit ihrem Debütalbum "Farewell to Fate" bewiesen. Die Platte erregte Aufmerksamkeit von Deutschland bis in die USA. Mit ihrem zweiten Album "Great Lake State" legten sie sehr stark nach: Opulenterer Sound, der aber trotzdem nie jene Lagerfeuerwurzeln verrät, mit denen die Young Chinese Dogs gestartet sind.

Reise von der Vergangenheit in die Gegenwart


Das neue Album "The Quiet and the Storm" der Young Chinese Dogs ist am 3. Mai 2019 erschienen

Mit ihrem dritten Album "The Quiet & the Storm" werden sie 2019 ein neues Kapitel ihrer Geschichte aufschlagen. Das Album entführt auf eine Reise von der Vergangenheit in die Gegenwart. Es handelt von Abschied und Verlust, den richtigen Freunden und Türen, die sich öffnen, wenn man den Mut hat, andere zu schließen. Birte Hanusrichter und Oliver Anders Hendriksson haben alle Songs geschrieben und produziert "The Quiet & the Storm" ist in einer turbulenten Zeit entstanden.

Birte Hanusrichter ist als Titelrolle der Fernsehserie "Jenny – echt gerecht!" zwischenzeitlich zu einem bekannten Gesicht avanciert. Ihre Musik nimmt sie dabei immer mit. Denn auch "Jenny" singt mal einen Young Chinese Dogs-Song in einer Karaoke-Bar. Zudem lieferten die Hunde die Filmmusik für mehrere Fernseh- und Kinofilme. Zuletzt für "Platzhirsche" mit Henning Baum und Oliver Wnuk. Außerdem erweckte die Band – nach dem Erfolg des ersten Films – für die Fortsetzung von "Der kleine Drache Kokosnuss" die animierten Figuren erneut mit ihren Stimmen zum Leben.

Auf dem neuen Young-Chinese-Dogs-Album verbinden sich mit Leichtigkeit frische Einflüsse und musikalische Entwicklungen mit dem, was die Fans seit jeher lieben: mehrstimmigen Gesang, akustische Gitarren und Ohrwurm-Melodien. Mit "The Quiet & the Storm" freut sich die Band auf intensive Live-Momente, denn auf Tour ist sie in ihrem Element! (cw/pm)

Direktlink | Offizielles Video zu "Hey There" der Young Chinese Dogs

Tourdaten

31.05.2019 Essen, Zeche Karl
01.06.2019 Köln, Weltempfänger
04.06.2019 Dresden, Ostpol
05.06.2019 Bremen, Tower
06.06.2019 Hannover, Lux
07.06.2019 Hamburg, Kukuun
08.06.2019 Bielefeld, Whatever Happens Festival
09.06.2019 Wiesbaden, Schlachthof
10.06.2019 München, Ampere
12.06.2019 Nürnberg, Club Stereo
13.06.2019 Berlin, Maze