Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?33645

"Die Zeiten werden prüder"

Für Rowohlt waren die Hoden zu dick

Am Dienstag erscheint das neue Buch "Stehaufmännchen" des schwulen Comiczeichners Ralf König – auf Druck des Verlags musste er das Cover entschärfen.


Entschärftes Cover: Ralf Königs neuer Comic "Stehaufmännchen" ist ab 21. Mai im Handel erhältlich

In seinen alten "SchwulComix" wurde gerammelt, was das Zeug hält – und alle fanden's gut. Heute muss sich Ralf König dauernd rechtfertigen. Ausgerechnet aus der LGBTI-Community wird ihm Rassismus und Transphobie vorgeworfen, und nun zickte auch noch der Rowohlt Verlag beim Cover seines neuen Buches rum. "Die Zeiten werden prüder", beklagt sich der 58-jährige Künstler im neuen "Spiegel".

Im Comic "Stehaufmännchen", der am Dienstag erscheint, geht es auf rund 200 Seiten um den Aufbruch der Menschheit vor Millionen Jahren, um Queerfeministinnen auf Bäumen und Schwule im Pleistozän. Ein nackter Homo Habilis sollte nach Königs Vorstellungen das Cover schmücken, doch der Verlag war vom hängendem Hodensack des behaarten Männleins nicht begeistert: "Den Damen vom Vertrieb war das fürs Cover zu dick", wird der Comiczeichner im "Spiegel" zitiert. "Die meinten, das verschrecke den Buchhandel."

Als Kompromiss hält sich der Homo Habilis nun einen brennenden Zweig vor seine Geschlechtsteile.

Der erste bewusste Gedanke der Menschheit

Die Geschichte spielt in Afrika vor sechs Millionen Jahren: Grüner Urwald weicht der Savanne, und die Affen beschließen: "Runter vom Baum!" Aber auf dem Boden der Tatsachen wächst mit dem aufrechten Gang das Gehirn – und Flop, der Australopithecus, denkt den ersten bewussten Gedanken der Menschheit: "Ach du Scheiße…"


Leseprobe aus dem neuen Comic

Er behält recht, denn egal, ob Homo Habilis Faustkeile kloppt oder Homo Erectus mit Feuer zündelt, jeder neue Handgriff führt tiefer ins Desaster. Trotzdem beschließt Flop, sich mutig der Evolution entgegenzustellen. Hat nicht geklappt, wie wir heute wissen. Aber den Versuch war es wert. (cw/pm)


König zeigt in "Stehaufmännchen" auch das Ergebnis der sogenannten Evolution

Infos zum Buch

Ralf König: Stehaufmännchen. Comic. 200 Seiten. Rowohlt Verlag. Hamburg 2019. Gebundene Ausgabe: 24 € (ISBN: 978-3-498-03581-5). Ebook: 19,99 €


#1 Uwe RAnonym
  • 20.05.2019, 16:51h
  • "Die Zeiten werden prüder."

    Damit hat er vollkommen recht. Und Facebook ist mitschuldig daran. Warum? Versucht doch mal ein Bild eines nackten Menschen zu posten...

    Danke Amerika, dass Du Deine Prüderie mittlerweile im früher freizügigen Herzen Europas sähst und großziehst.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 MonomiloAnonym
  • 20.05.2019, 17:15h
  • Antwort auf #1 von Uwe R
  • Niemand zwingt "Europa" diese Einstellung zu übernehmen.. Ist natürlich einfach auf die Amis zu schimpfen, ist ja nicht so das wir für den Zustand unserer Gesellschaft verantwortlich sind...

    Und jedem steht es absolut frei Facebook zu nutzen, wenn man mit den Richtlinien nicht einverstanden ist lässt man es halt, ist kein Drama... Ist ja nicht so das man im Internet sonst keine Möglichkeiten hätte geschlechtsteile zu begaffen....

    Zum Thema: wirkt eher wie n inszenierte Aktion um des teil zu bewerben...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 FinnAnonym
#4 GronkelAnonym
  • 20.05.2019, 17:33h
  • Antwort auf #2 von Monomilo
  • "Niemand zwingt "Europa" diese Einstellung zu übernehmen.."

    Was heißt denn zwingen?! Man hat ja keine wirkliche Wahl.
    Es können die Bürger in der EU nicht wirklich viel dazu, wenn in der EU und in den Mitgliedsstaaten eben solche Anbieter gar nicht erst aufkommen. Dafür ist die Rechtslage, der Aufwand für Gründer, die Datenschutzbestimmungen für Startups, die Reglementierung und auch die Steuerhöhe für Unternehmen einfach zu abgefahren.
    Von daher gibt es kein Gesetz, dass es solche Anbieter hier nicht vernünftig gibt, aber es wird auch absolut gar nichts getan um solche Unternehmen hier aufkommen zu lassen oder anders ausgedrückt, es wird mit der hiesigen Lage wirksam verhindert.

    "Ist natürlich einfach auf die Amis zu schimpfen"

    Die Amis sind wirklich nicht schuld, dass die EU Regierungen und Regierungsmitglieder so schlecht sind. Man sieht ja an Deutschland, wo gerade in Ministerien die mit IT zu tun haben absolut Fachfremde und mit Sicherheit nicht die hellsten Leuchten auf der Torte Unterschlupf finden.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 AndreasKAProfil
  • 20.05.2019, 17:35hKarlsruhe
  • Antwort auf #2 von Monomilo
  • Ich nehme nicht an, dass das ein Marketingtrick des Verlages ist.

    Ich denke eher, dass König seiner Irritation Luft gemacht hat und zu Recht die zunehmende Prüderie thematisiert.
    Der Verlag wird in dieser Sache vermutlich stillgehalten haben, denn wer würde sich an dem neuen Cover (das ich persönlich auch mag) stören, wenn er nicht wüsste, dass eine andere Urfassung vorlag ... Verlage setzen sich nicht gerne in die Nesseln ...

    Aus eigener Erfahrung in einem völlig anderen Genre des Buchmarktes weiß ich, wie seltsam Marketing-Leute von Verlagen ticken können, was ein Cover betrifft. Tatsächlich seltsam ist es ja, dass gerade Ralf König da zurückgepfiffen wurde - es ist schließlich bekannt, wie er zeichnet und ein Verlag sollte happy sein, ihn zu haben.

    ... und dass dieser Band nicht bei den Kinder-Comics präsentiert wird, ist ja sowieso klar.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 ZeitenAnonym
#8 TheDadProfil
  • 20.05.2019, 22:36hHannover
  • "" "Den Damen vom Vertrieb war das fürs Cover zu dick", wird der Comiczeichner im "Spiegel" zitiert.""..

    "Den Damen" könnte helfen sich mit der Materie auseinanderzusetzen..
    Es gibt Dutzende Dokumentationen über alle möglichen Menschenaffen, und all diesen Menschenaffen ist eines gemein :
    Sie haben im Gegensatz zum Homo Sapiens Sapiens einen riesigen Hodensack und einen dadurch auch viel "ergiebigeren" Samenerguß, denn die Natur dachte sich :
    Viel hilft viel..

    mrunner.files.wordpress.com/2012/01/affen-3.jpg

    ""Als Kompromiss hält sich der Homo Habilis nun einen brennenden Zweig vor seine Geschlechtsteile.""..

    Die Vertreibung aus dem Paradies..
    Der Mensch wird sich seiner "Scham" bewußt, und verdeckt es mit dem Feigenblatt..

    Lieber Ralf, es gibt andere Verlage..
    Nur mal so als Idee..
  • Antworten » | Direktlink »
#9 TheDadProfil
#10 qwertzuiopüAnonym
  • 21.05.2019, 00:45h
  • Die Zeiten mögen prüder werden, umso toller erscheinen dadurch die Bücher von Ralf König :)
  • Antworten » | Direktlink »