Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=33681
Home > Kommentare

Kommentare zu:
ARD zeigt "Der 'Schwulen-Paragraf' – Geschichte einer Verfolgung"


#1 Ralph
  • 24.05.2019, 16:29h
  • Wieso steht das Wort Täter in Anführungszeichen? - Ärgerlich natürlich die späte Sendezeit. Diese Doku sollen wohl möglichst wenige Menschen sehen. Wenn ich mir vergegenwärtige, dass diverse ARD-Sender zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr unausgesetzt Dokus von Hitlers Frauen, Familie, Vasallen und Vermögen dauerwiederholen, ist die Verbannung dieser außergewöhnlichen Reportage auf kurz vor Mitternacht ein Skandal. Wer am nächsten Tag raus muss, sieht sie nicht, wenn er sie nicht aus besonderem Interesse aufnimmt.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 MediathekAnonym
  • 24.05.2019, 16:47h
  • Ich finde es auch ärgerlich.

    Ich werde mir die Doku aus der Mediathek runterladen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 CarstenFfm
#4 Still_Ith
  • 24.05.2019, 19:04h
  • Antwort auf #1 von Ralph
  • Die ARD kennt ihr Publikum, und ist sich darüber im Klaren, dass interessierte Mitglieder von Zuschauerfamilien sich abends heimlich zurück zum Fernseher schleichen müssen, und das mit extrem reduzierter Lautstärke ansehen, damit der Rest nicht mitbekommt, was für einen Schweinkram sie sich ansehen.
    Wenn Schwule vorkommen, kann es sich nur um Pornographie handeln. Insbesondere, wenn einige von denen dann nichtmal als Monster präsentiert werden, geht das zu anderen Sendezeiten einfach gar nicht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#5 MaschinerieAnonym
  • 24.05.2019, 19:24h
  • Antwort auf #4 von Ith_
  • Und über eine Form der Diskriminierung zu reden, käme einem Verrat gleich. Das geht nicht, das muss möglichst verdrängt werden (in die späten Abendstunden). Wo kämen wir denn hin, wenn wir plötzlich offen und akzeptierend wären? Dann sind wir ja gar nicht mehr so überlegen, sondern bloß noch.....menschlich? Oooh, schlimm, bloß nicht! Nein, nein, nein, das senden wir ganz spät. Da schlummern die meisten schon und wissen am nächsten Tag nicht mehr so genau, was sie gesehen haben. "Problem" gelöst (Sarkasmus).

    (Ironie off)

    ©BuntesUndSchönes
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#6 snowAnonym
#7 MaschinerieAnonym
#8 IronikerAnonym
  • 24.05.2019, 20:22h
  • "Schwul" scheint immer noch FSK 18 zu sein. Und zwar unabhängig davon, ob tatsächlich irgendetwas Pornographisches gezeigt würde, oder eine historische Dokumentation.

    Willkommen im Deutschland des Jahres 2019.

    Bei FSK 16 wäre eine Ausstrahlung wenigstens ab 22:00 Uhr "möglich" gewesen - aber man darf die armen Kinder ja nicht so früh "verunsichern" - wo sie doch ausgerechnet in diesem Alter noch in der "Findungsphase" sind... es könnten ja welche auf den Gedanken gebracht werden, schwul sein zu wollen - vor allem, nachdem sie die Doku über jahrzehntelange unrechtsstaatliche Verfolgung angesehen haben: das macht sicher so richtig Lust auf "Schwul werden" für Jugendliche, die sich da "noch unsicher" sind. Auf jeden Fall muss man das ganz offenbar immer noch von unter 18jährigen fernhalten. Denn schwul sein ist eben immer noch giftig oder ansteckend oder beides. Auf jeden Fall aber bäh.

    Armes Deutschland.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 TheDadProfil
  • 24.05.2019, 21:41hHannover
  • ""Die Geschichte des Paragrafen 175 wird am Montagabend (27. Mai) in der ARD behandelt: Um 23.30 Uhr""..

    Zusätzliche Sendetermine :
    Dienstag, 28.Mai, 03.25 Uhr, ARD
    Mittwoch, 29.Mai, 21.17 Uhr. tagesschau24
    Samstag, 01.Juni, 13.15 Uhr, tageschau24
    Donnerstag, 06.Juni, 19.15 Uhr, tagesschau24
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Still_Ith
  • 24.05.2019, 22:17h
  • Antwort auf #8 von Ironiker
  • "aber man darf die armen Kinder ja nicht so früh "verunsichern""

    Stimmt auffallend.
    Hinterher guckt das eine 15-jährige Lesbe oder ein 16-jähriger Schwuler, oder, noch schlimmer, Bisexuelle_r, und am Ende kommt irgendwer von denen auf die Idee, Beziehungen einfach mit den Leuten zu führen, in die sie sich verlieben, und gerät in Zweifel darüber, ob das dann vielleicht nichtmal ein Grund sei, sich zu schämen.

    Immer diese ewige Gleichmacherei beim Recht auf Persönlichkeitsentfaltung, von dem schließlich jede_r weiß, dass das eigentlich bloß Heterosexuellen erlaubt sein sollte.
    Unmöglich, sowas.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#11 ElfolfProfil
  • 25.05.2019, 06:24hHamburg
  • Wo ist das Problem mit der Sendezeit. Schon vor Jahrzehnten hatte man für sowas Videorecorder, heute Festplatte oder Speicherstick. Dazu noch die Mediathek und, wie unten schon angeführt, die anderen Sendetermine. Es ist leider üblich, dass das Fernsehn komplexe Dokumentationen zu allen möglichen Themen außerhalb der Primetime ausstrahlt. Da muss man eine gute Sache nicht unnötig skandalisieren. Wer ein besonderes Interesse am Thema hat, findet auch eine Möglichkeit. Wen es nicht interessiert, der sieht sich das auch nicht um 20.15 Uhr an.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 zundermxeAnonym
  • 25.05.2019, 08:44h
  • Antwort auf #11 von Elfolf
  • Sehe nun auch nicht wirklich ein Problem in dem Sendetermin.
    Insbesondere wegen der Wiederholungstermine und der Mediathek. Die Mehrheit der Zuschauer*innen möchte zur Primetime nun mal zu allererst einfach nur unterhalten werden. Heimkino.
    Kann ich verstehen und hab auch kein Problem damit.

    Weiß schon gar nicht mehr wann ich das letzte mal was bei ARD oder ZDF zur Primetime geschaut habe.
    Mit info, neo, 3sat, phönix, one, arte... und den ganzen dritten sind die öffentlich-rechtlichen Alternativen zahlreich. Zahle meine Gebühren gern und mit Überzeugung.

    Die heutigen Jugendlichen sind glaub ich so medienkompetent, dass es für sie kein Problem ist zu sehen was und wann sie wollen.

    Nicht zu vergleichen mit unserer Jugendzeit als man sich zu den 3-Programm-Zeiten als junger Jugendlicher heimlich nachts zum Fernsehen geschlichen hat um quasi bei gefühltem Nullton die Rocky Horror Picture Show zu gucken...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#13 HeckmeckAnonym
  • 25.05.2019, 11:44h
  • Dieser Thread ist ein Paradebeispiel für die Empörungskultur und die Hysterie des Internets. Hier könnten jetzt noch 20 Leute schreiben, dass die Sendereihe "Geschichte im Ersten" grundsätzlich und unabhängig vom Thema immer montags um 23:30 Uhr läuft. Trotzdem bleibt der Sendetermin für einige Zeitgenossen ein Akt der Verschwörung, der Homophobie, der Diskriminierung etc. pp.

    Wie doof kann man eigentlich sein?
  • Antworten » | Direktlink »
#14 Carsten ACAnonym
  • 25.05.2019, 12:03h
  • Schön, dass die ARD eine Doku dazu bringt und ich zweifle nicht daran, dass die gut ist.

    Aber wieso wird das wieder mal im Nachtprogramm versteckt, obwohl dies eines der dunkelsten Kapitel deutscher Geschichte ist, das noch bis 1994 angehalten hat... Und etwas ist, wovon die meisten Menschen immer noch nichts oder zu wenig wissen.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 Ralph
#16 MarkusMZAnonym
  • 25.05.2019, 12:45h
  • Danke an Nr. 11,12,13
    Ihr sprecht mir aus der Seele.
    Oftmals breche ich das Kommentarelesen schon nach dem dritten Kommentar ab, weil es immer das gleiche Geheule von denselben Personen ist, die sich und ihre sexuelle Orientierung für viel zu wichtig nehmen und wer da nicht in gleicher Intensität nicht teilhaben will, gleich als Verräter oder gar homophob abgestempelt wird
  • Antworten » | Direktlink »
#17 FrageAnonym
#18 HeckmeckAnonym
  • 25.05.2019, 16:07h
  • Antwort auf #16 von MarkusMZ
  • Ich finde es grundsätzlich schon wichtig, dass LGBTI sichtbar sind und auch in den Medien vorkommen. Ich glaube auch, dass es einen gewissen Nachholbedarf gibt und Sichtbarkeit längst noch keine Selbstverständlichkeit ist.

    Aber bei jeder Nummer einen hysterischen Anfall zu kriegen und gleich der Homophobie das Wort zu reden, schießt manchmal über das Ziel hinaus.

    Eine geschichtliche Doku-Reihe, die immer im Spätprogramm läuft, wird nicht dadurch zu einem homophoben Akt, wenn es um das leidvolle Thema des Paragrafen 175 geht. Zur prime time guckt leider kein Mensch solche Dokumentationen, obwohl auch andere Themen aus dieser Reihe sehr wichtig sind.

    Hinzu kommt, dass sich die Sehgewohnheiten der Menschen ohnehin radikal verändern. Die Leute lassen sich nicht mehr an eine feste Sendezeit binden, sondern gucken sich das in der Mediathek an, wann es ihnen passt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#19 KetzerEhemaliges Profil
  • 25.05.2019, 17:19h
  • Es sollen jetzt bitte mal nicht alle so tun, als wäre die Ausstrahlung dieser Dokumentation im Rahmen einer Sendereihe, die "nun mal so spät läuft", zwingend notwendig gewesen. Damit kann man natürlich herrlich argumentieren, das müsse ja so spät gesendet werden.

    Aber natürlich hätte sich doch zumindest ein Weg finden können, um 22 Uhr zu senden. Wenn ein Wille da gewesen wäre. Prime Time erwartet ja nun auch gleich keiner - aber die Alternative 20.15 oder 23.30 kann ja nun nicht die einzige sein.

    Und auch wenn es Wiederholungen und Mediatheken gibt, bleibt doch der Makel, dass das Thema im Hauptprogramm kaum wahrgenommen werden wird. Das ist halt kein wichtiger Sendeplatz. Und damit wird auch ausgesagt, wie wichtig - oder eben unwichtig - wir immer noch sind.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 Ralph
  • 25.05.2019, 20:00h
  • Antwort auf #19 von Ketzer
  • Angesichts der Tatsache, dass das deutsche öffentlich-rechtliche Fernsehen sich zum ersten Mal mit der nationalsozialistischen Schwulenverfolgung 1933-69 beschäftigt, die im Bewusstsein des deutschen Volkes weitgehend ein blinder Fleck ist, wäre ein früherer Sendeplatz geboten gewesen. Das relativiert sich allerdings -wie The Dad mitgeteilt hat- durch drei sehr viel bessere Sendetermine in tagesschau 24.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#21 KetzerEhemaliges Profil
  • 25.05.2019, 20:15h
  • Antwort auf #20 von Ralph
  • ...nur dass tagesschau24 z.Zt. eine Reichweite von ca. 2,2 Millionen Zuschauer_innen hat... und somit die große Mehrheit diesen Sender buchstäblich nicht "auf dem Schirm" hat... gute Sendezeiten auf einem relativ kleinen Nebenschauplatz... wem's reicht... (jaja: ich weiß. Die Mediathek. Nur hilft es wenig, wenn sich dann die eh' schon Informierten das in der Mediathek ansehen, und die große Mehrheit von dem Thema nach wie vor unbehelligt bleibt, weil sie es gar nicht mitbekommt...)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#22 MaschinerieAnonym
  • 25.05.2019, 20:23h
  • Die anderen Sendetermine machen es auch nicht besser. Einer davon nach 03.00 Uhr nachts. Das ist ein Witz.
    Zwei Sendetermine sind quasi verpulvert :-/

    ©BuntesUndSchönes
  • Antworten » | Direktlink »
#23 Homonklin44Profil
  • 26.05.2019, 08:33hTauroa Point
  • Weil ich nicht fernsehe, kenne ich mich damit nicht besonders aus. Aber ist es denn nicht möglich, die Sendung dann abzurufen, wann man dafür Zeit hat? Das müsste mit dem digitalen Fernsehen doch ohne große Probleme gehen. Natürlich eine Frage, wie gut die Zuseher ausgestattet sind.

    Ansonsten wäre es schade, aber für diese Sender auch typisch.
  • Antworten » | Direktlink »
#24 TheDadProfil
  • 26.05.2019, 16:15hHannover
  • Antwort auf #21 von Ketzer
  • ""...nur dass tagesschau24 z.Zt. eine Reichweite von ca. 2,2 Millionen Zuschauer_innen hat...""..

    Äh ?
    Tagesschau24 ist ÜBERALL per Antenne zu empfangen, wird über Sattellit und Kabel im Portfolio der ARD verbreitet..

    Wie kommst Du auf die Zahl "2,2 Millionen" ?

    Wenn doch allein schon 3,5 Millionen Berliner den Sender empfangen können ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#25 TheDadProfil
#26 KetzerEhemaliges Profil
#27 TheDadProfil
  • 26.05.2019, 16:57hHannover
  • Antwort auf #26 von Ketzer
  • ""Zwischen "empfangen können" und "empfangen", geschweige denn ansehen, können manchmal große Lücken klaffen.""..

    Dann ist es hier falsch von "Reichweiten" zu schreiben, wenn es sich in Wirklichkeit um "Einschaltquoten" handelt die durch verschiedene Interessenlagen von Zuschauergruppen entstehen..

    Nun läuft die Doku ja in der ARD, wenn auch hier zunächst an einem spätem Sendetermin..

    Hier wie dort werden sich diejenigen Zuschauer das ansehen die am Thema interessiert sind..

    Zu denken oder zu hoffen ein "prominenter Sendeplatz" gar zur Prime Time würde größere Mengen an Zuschauern anziehen, und sich daraus dann so eine Art "Bildungseffekt" erzielen lassen ist mMn eh pures Wunschdenken, denn "Bildungsfernsehen" wie es auch Phönix und ARTE, zum Teil auch 3 Sat anbieten war schon immer nur "Nischen-Fernsehen"..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#28 KetzerEhemaliges Profil
  • 26.05.2019, 17:07h
  • Antwort auf #23 von Homonklin44
  • Es ist aber ja relativ offensichtlich: aus einer Mediathek abrufen kann jemand die Sendung nur dann, wenn er_sie davon weiß. Dann hat er_sie sich für das Thema offenbar ohnehin schon interessiert. Oder zufällig darüber stolpert. Nach meinen eigenen Erfahrungen ist die Chance, in einer Mediathek zufällig über etwas zu stolpern, allerdings relativ gering.

    Was anderes wäre, wenn die Sendung, nehmen wir mal an, vor den Tagesthemen ausgestrahlt würde. Da wäre eben die Chance, dass das Mainstream-Publikum darauf mehr oder weniger zufällig darauf aufmerksam wird, wesentlich höher. Eben weil es auf einem Sender und zu einer Sendezeit ausgestrahlt würde, wo ohnehin viele Menschen fernsehen.

    23:30 Uhr ist jedoch schlichtweg eine Zeit, zu der die Meisten dann doch schon abgeschaltet haben. Denn Thomas und Lieschen Müller sind ja redliche Menschen, arbeiten am nächsten Tag in aller Herrgottsfrühe und fangen deshalb nicht noch um 23:30 eine Sendung anzusehen an, die sich eh' mit Leuten beschäftigt, von denen sie glauben, sie würden sie nichts angehen / nicht betreffen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das Ehepaar Müller dafür nicht extra länger aufbleibt. Und dieses deutsche Standard-Ehepaar (es lebe das Klischee!) wird ziemlich sicher auch nicht nach alternativen Sendeterminen um drei Uhr nachts, auf ihnen unbekannten Sendern oder in irgendwelchen Mediatheken herumsuchen.

    Und so bekommen Thomas und Lieschen Müller schließlich nichts davon mit.

    Wie es ja auch sein soll.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#29 TheDadProfil
  • 26.05.2019, 17:18hHannover
  • Antwort auf #28 von Ketzer
  • ""Was anderes wäre, wenn die Sendung, nehmen wir mal an, vor den Tagesthemen ausgestrahlt würde. Da wäre eben die Chance, dass das Mainstream-Publikum darauf mehr oder weniger zufällig darauf aufmerksam wird, wesentlich höher. Eben weil es auf einem Sender und zu einer Sendezeit ausgestrahlt würde, wo ohnehin viele Menschen fernsehen.""..

    Wie hier bereits erwähnt wurde handelt es sich NICHT um eine "extra produzierte" Doku, sondern um eine, die im Rahmen einer Reihe "Geschichte" ausgestrahlt wird..

    Die Reihe wird IMMER um 23.30 Uhr gesendet..

    Nun kann man sich wegen des Interesses am Thema wünschen, die Sendereihe verließe ihren Sendeplatz um einzig für diese Thematik einen "prominenteren Sendeplatz" zu erhalten..

    Was mindestens zu dem Konflikt führte, die anderen behandelten Thematiken als "nicht so wichtig" zu erachten, und auf dem angestammtem Sendeplatz zu belassen..

    Doch auch hier muß man sich selbst mal ehrlich machen, und sich fragen, mit welchem Grund das geschehen soll ?

    Und wie man dann zur Auffassung kommt das eine Doku über den Paragraphen 175 dann im Rahmen dieser Geschichts-Reihe "wichtiger" sei, als beispielsweise eine Doku über die RAF oder die Personen der 68'er Straßen-Demos ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »
#30 TheDadProfil
  • 26.05.2019, 17:31hHannover
  • Antwort auf #28 von Ketzer
  • Nachtrag..

    Ich verstehe Deine "Aufregung" und Deinen Ärger hier durchaus, und teile ihn sogar..

    Doch gehen wir davon aus, wir fordern Sichtbarkeit immer vor dem Hintergrund
    Gleiche Rechte für ALLE..

    Dann diskutieren wir hier aus der falschen Warte heraus, denn die Personen der RAF und der 68'er-Demonstrationen um Rudi Dutsche und Benno Ohneseorg haben DAS GLEICHE Recht auf Sichtbarkeit in einer Doku-Reihe um die Geschichte der BRD, und so können wir hier nicht einfordern eine Doku über den Paragraphen 175 auf einen prominenteren Sendeplatz zu hieven, und die anderen dort zu belassen..

    Dann müssen wir einfordern die Sendereihe insgesamt auf einen anderen Sendeplatz zu hieven, etwa um 20.15 Uhr direkt im Anschluß an die Tagesschau..

    Dazu bedarf es aber sicher einer größeren gesellschaftlichen Diskussion um Sichtbarkeiten und Geschichtliche Betrachtungen in der BRD insgesamt, und damit die Frage zu klären wieso eigentlich ein
    "Brennpunkt - Europa nach der Wahl"
    wichtiger wäre als eine Sendereihe über die Historie der BRD ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »
#32 TheDadProfil
  • 26.05.2019, 21:02hHannover
  • Antwort auf #31 von Faktencheck
  • Auch Dir dann gerne noch einmal :

    Die Reichweite von tagesschau24 ist hier irrelevant..
    Die Dokumentation läuft ZUERST in der ARD..

    Was die "Reichweite" dann betrifft..

    "persönliche Interessenlagen" von Zuschauer-Gruppen bezüglich der Geschichte der Unterdrückung von Schwulen Männern in der BRD als Folge der Weiterwirkung eines von den Nazis verschärften Paragraphen aus der Weimarer Republik lassen sich auch dann nicht "steigern" oder irgendwie "erzeugen" wenn die Doku um 20.15 in der ARD noch vor dem Sonntags-Tatort liefe..

    Das sind Wunschträume..
    Die Bevölkerung ist an der Leidensgeschichte einer Diskriminierten und unterdrückten Gruppe auch dann nicht interessiert, wenn sie dazu "persönliche Bezugspunkte" in der eigenen Familie vorfinden..

    Deshalb gehört die Aufklärung über solche historischen gesellschaftlichen Verwerfungen auch in den Geschichtsunterricht in den Schulen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #31 springen »
#33 FaktencheckAnonym
#34 MaschinerieAnonym
  • 26.05.2019, 22:14h
  • Die ARD darf gerne ihre Sende-und Programmgestaltung nochmal anschauen und überlegen, wo Verbesserungen möglich sind.
    Toll ist das mit der Doku hier nicht geplant. Dieser Film kommt bei euch, ARD, nicht gut weg.

    ©BuntesUndSchönes
  • Antworten » | Direktlink »
#35 TheDadProfil
  • 27.05.2019, 20:58hHannover
  • Antwort auf #33 von Faktencheck
  • ""Es ging mir nur um die Definition des Begriffs "Reichweite". Das musst du natürlich nicht lesen, wenn du nicht möchtest.""..

    Was läßt Dich vermuten ich hätte das nicht gelesen ?

    Hast Du auch das gelesen ?

    ""Dann ist es hier falsch von "Reichweiten" zu schreiben, wenn es sich in Wirklichkeit um "Einschaltquoten" handelt die durch verschiedene Interessenlagen von Zuschauergruppen entstehen..""..

    Was läßt Dich hier vermuten ich wüßte nicht was "Reichweite" bedeutet ?

    Es ist ein Unterschied ob man TV-Sender danach beurteilt wie viele Zuschauer den "Interessegeleitet" anschalten, und es sich um die Quoten handelt, oder ob man einfach nur von "Reichweiten" schreibt, und damit AUCH suggeriert, der Sender würde nicht überall empfangbar sein..

    Den eigenen Aussagen von "tageschau24" hat sich die "Reichweite" dieses Senders allein n den Jahren seit 2011 verdoppelt..

    Welche andere Sender kann da mithalten ?

    UND :
    Die Doku läuft immer noch zuerst auf der ARD..

    Die Fokussierung auf die Wiederholung in einem Sparten-Programm der ARD ist damit einfach irrelevant..
    Und läßt zusätzlich außer Acht, wer sich für die Thematik interessiert und dann informiert wird sich die Wiederholung dann auch bei "tagesschau24" ansehen..

    Die Krux an der Sache bleibt aber nach wie vor bestehen :

    Man wird Leute, und vor allem diejenigen, die es "dringend nötig haben" mit solchen "Bildungsprogrammen" sowieso nicht erreichen, egal um welche Sendezeit und um welchen Sender es sich handelt..

    Und zum Rest siehe dann Nr.#30..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #33 springen »
#36 FaktencheckAnonym
#37 TheDadProfil
  • 28.05.2019, 10:51hHannover
  • Antwort auf #36 von Faktencheck
  • ""Ich kann nur wiederholen: Es steht dir selbstverständlich vollkommen frei, Informationen nicht zur Kenntnis zu nehmen. Es ist allein deine Entscheidung.""..

    Es ist schon eine ziemliche Krux mit Dir..
    Du unterstellst mir nicht nur nicht zu wissen was "Reichweite" bedeutet, sondern auch noch den Link nicht gelesen zu haben..

    Beides dient dann nur Deinem "Aufspielen" hier, und vom Problem das sich über andere Sendeplätze mehr Interesse an solchen Dokus nicht wird erzielen lassen bist Du weiterhin vollständig unbeeindruckt..

    Wie Andere hier auch ignorierst Du einfach die Tatsachen..
    Mal davon abgesehen das die Reihe "Geschichte" immer um 23.30 Uhr IN DER ARD gesendet wird, und schon allein deshalb kein "abrücken vom sendeplatz" möglich erscheint, und das hier dann unterstellt wird, die Doku über den § 175 sei "wichtiger" als andere historische Ereignisse die dort in Dokus vorgestellt werden, fokussierst Du dich hier auf die "Reichweite" eines Spartensenders der ARD, einfach ignorierend das Bildungsfernsehen auch auf anderen Sendern und anderen Sendeplätzen niemals "die breite Masse" anspricht..

    Die Doku kann also noch so gut sein, und noch so prominent gesendet werden, es wird niemals der unterschwellig gewünschte Effekt eintreten dieser "breiten Masse" jetzt mal endgültig vor Augen zu führen wie menschenfeindlich dieser Staat mit seinen Minderheiten umgegangen ist..

    Und auch immer noch umgeht..

    Denn um den Effekt zu erzielen der sich hier als "Wunschdenken" in den Kommentaren breit macht, bedarf es einfach der anderen Verbreitung solcher Informationen die diese Doku bereit hält..
    Denn um 20 Millionen Bürger*innen "zu bilden" bedarf es auch 20 Millionen "Lehrende" die das ausführlich erzählen, und den "Un-informierten" genau erklären..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #36 springen »
#38 FaktencheckAnonym
  • 28.05.2019, 11:50h
  • Antwort auf #37 von TheDad
  • "Du unterstellst mir nicht nur nicht zu wissen was "Reichweite" bedeutet, sondern auch noch den Link nicht gelesen zu haben.."

    Das ist keine Unterstelllung, sondern das geht aus deinen Kommentaren eindeutig hervor. Hättest du den verlinkten Artikel gelesen und verstanden, würdest du nicht schreiben, was du schreibst.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #37 springen »
#39 TheDadProfil
  • 28.05.2019, 12:12hHannover
  • Antwort auf #38 von Faktencheck
  • ""Das ist keine Unterstelllung, sondern das geht aus deinen Kommentaren eindeutig hervor. Hättest du den verlinkten Artikel gelesen und verstanden, würdest du nicht schreiben, was du schreibst."".

    Du schaust dem Pferd immer noch in den Arsch !

    Ich habe den Betrachtungen auf die ich geantwortet habe eine ANDERE SICHTWEISE auf die Sache hinzugefügt, einen anderen Blickwinkel gegeben, und Du versuchst nun den Kopf nach rechts zu drehen um aus dem Linken Fenster zu schauen..

    Das wird auch dann nicht klappen wenn Du einen Spiegel nutzt, denn der verkehrt die Seiten..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #38 springen »
#40 FaktencheckAnonym
#41 Jürgen WenkeAnonym
  • 28.05.2019, 16:41h
  • Wer mehr über den im Film gezeigten Alfred Ledermann erfahren möchte und auch über den im selben Strafverfahren verurteilten Wilhelm Zitschka, kann folgende Wort in eine Suchmaschine eingeben:

    Alfred Ledermann Stolperstein

    oder direkt:

    www.stolpersteine-homosexuelle.de
  • Antworten » | Direktlink »
#42 TheDadProfil
  • 28.05.2019, 21:13hHannover
  • Antwort auf #38 von Faktencheck
  • ""Das ist keine Unterstelllung, sondern das geht aus deinen Kommentaren eindeutig hervor.""..

    ""Q.e.d.
    Vom Rabulistik-Fachmann nichts Neues.""..

    Wer hier gerade echte Rabulistik betreibt kann man lesen..

    Der von Dir monierte Satz lautet :
    ""Dann ist es hier falsch von "Reichweiten" zu schreiben, wenn es sich in Wirklichkeit um "Einschaltquoten" handelt die durch verschiedene Interessenlagen von Zuschauergruppen entstehen..""..

    WORAUS GENAU ergibt sich bei Dir dann der Eindruck ich würde nicht wissen was eine "Reichweite" ist ?

    Die sich dem Link nach den Du hier nutzt vor allem darauf bezieht, welche Zuschauergruppen sich über Werbefinanzierte Medien erreichen lassen..

    Nun ist die ARD weder ausschließlich Werbefinanziert, noch stellt sich die Frage ob eine Wiederholung einer Sendung aus der ARD auf einem Sparten-Kanal der ARD zu durchaus "Zuschauer-freundlichen" Zeiten MEHR Zuschauer finden könnte..

    Du füllst hier weiterhin einen Nebenkriegsschauplatz mit Attitüden an, denn wie auch schon in den Antworten auf "Ketzer" angeführt, stellt sich gar nicht die Frage ob an eine Dokumentation einer Sendereihe "Geschichte" wegen der Thematik "Paragraph 175" einen prominenteren Sendeplatz erhalten KANN, ohne dadurch auf einem "Sonder-Status" zu beharren, weil damit andere Thematiken dieser Sendereihe in den Hintergrund gedrängt werden..

    Damit ergibt sich automatisch keine solche Forderung die sich mit dem Geheule
    "ach, schon wieder so spät"
    begründen ließe, denn Historisch betrachtet ist die Thematik "Paragraph 175" GLEICH wichtig wie beispielsweise die Themen RAF und 68'er-Generation, vor allem auch deshalb, weil diese Historischen Ereignisse mindestens in Bezug auf die 68'er-Generation so eng verflochten sind, daß das Eine ohne das Andere gar nicht denkbar erscheint..

    Exakt deshalb kann man dann, und man muß das vielleicht sogar tun, darüber diskutieren der Sendereihe insgesamt einen anderen Sendeplatz zu geben..

    Dein Fokus auf die "Reichweite" der Sparte "tagesschau24" bleibt damit immer noch vollständig irrelevant, exakt auch deshalb weil es sich dort um die Wiederholung einer Sendung aus dem Hauptprogramm handelt..

    Und wenn wir schon dabei sind, dann erklär doch mal wieso sich Dein Blick auf den Begriff "Reichweite" verengt hat, und Du Scheuklappengleich einen Unfug nach dem nächstem raushaust ohne den Inhalt meines Satzes offensichtlich auch nur im Ansatz erfasst zu haben ?

    Denn dort bin ich von Dir sehr viel besseres gewohnt !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #38 springen »
#43 FaktencheckAnonym

» zurück zum Artikel