Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=33704
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Umfrage: Russen werden homofreundlicher


#1 KremlAnonym
  • 27.05.2019, 16:26h
  • Das ist die Meinung des Volkes.
    Aber die Regierung in Russland hat da eine andere Auffassung. Die Demokratie in Russland ist ausgehebelt.

    Eine Umkehr ist nur möglich, wenn der Präsident im Kreml ein anderer sein wird.

    ©BuntesUndSchönes
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Alexander_FAnonym
  • 27.05.2019, 17:13h
  • Es ist sehr erfreulich, zu hören, dass sich selbst in einem Land wie Russland der Fortschritt nicht vollständig aufhören lässt.

    Dennoch würde ich noch etwas damit warten, die Sektkorken knallen zu lassen: man darf nicht vergessen, dass selbst wenn sich die Situation in Russland bessert, sie dennoch auf einem Stand ist, der einem das Blut in den Adern gefrieren lässt. Wie weit nämlich die negative Einstellung unsereinem gegenüber geht, die schließlich immer noch ganz 56 Prozent vertreten, wurde wahrscheinlich ganz bewusst nicht untersucht. Ohne allzu pessimistisch sein zu wollen gehe ich davon aus, dass davon ein Großteil davon Haftstrafen oder gar Schlimmeres für uns befürworten.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Alexander_FAnonym
  • 28.05.2019, 12:29h
  • Antwort auf #1 von Kreml
  • Ich behaupte nicht, Russland wie meine Westentasche zu kennen, aber als gelernter Slavist und Osteuropahistoriker dennoch etwas besser, als viele. Ich möchte dir deshalb, so sehr ich deine Ablehnung Putin gegenüber voll und ganz teile, etwas widersprechen.

    Tatsächlich ist Putin nämlich gemessen an den Ansichten, die manche Otto Normalrussen über uns haben, noch vergleichsweise sehr liberal, und seine Gesetzgebung weitestgehend ein Zugeständnis an solche in der russischen Gesellschaft tief verwurzelte Ansichten. Das ist etwas, was für uns Westeuropäer oft etwas schwer zu verstehen ist: Putin ist gerade deshalb so beliebt, WEIL er so autoritär ist, und viele derer, die ihn dort ablehnen, tun das deshalb, weil er ihnen nicht autoritär genug ist. Natürlich ist da wieder die Frage von Huhn und Ei, davon, ob autoritäre Herrscher für autoritäre Gesellschaften sorgen oder umgekehrt.

    Falls Putin also verschwindet, muss es nicht zwangsläufig besser werden. Ich teile aber natürlich deinen Wunsch, dass er dereinst durch einen weniger autoritären Nachfolger (damit es eine Nachfolgerin wird, muss noch etwas mehr Zeit vergehen...) ersetzt wird.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#4 TheDadProfil
  • 28.05.2019, 22:15hHannover
  • Antwort auf #3 von Alexander_F
  • ""Falls Putin also verschwindet, muss es nicht zwangsläufig besser werden.""..

    Exakt die gleiche Einschätzung teile ich nicht nur, man muß sie genau so auch für die Türkei und das verschwinden von Erdogan treffen..

    Ob die russischen Bürger*innen wirklich "liberaler denken", oder gar "homofreundlicher" werden kann man an dem Tag untersuchen, wenn die erste Gleichgeschlechtliche Hochzeit in Moskau stattfindet..
    Vorher bleibt das alles Kaffeesatzleserei..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »

» zurück zum Artikel