Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=3371
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Homogurke für Berlins LSU-Chef Jan Kayser


#111 UweBAnonym
  • 08.10.2005, 13:34h
  • @ Janny

    Ausgerechnet die Merkel???
    Die war doch schon mal Ministerin zweier Ressorts UNTER Kohl und hat Deutschland gründlich mit ruiniert, in den Bankrott gestrieben durch Unfähigkeit (Einheitsabwicklung) und Untätigkeit (Reformstillstand). die Familien- und Kinderpolitik wurde damals sogar vom BVG gerügt - ausbaden mussten es dann mit leergeplünderten Kassen andere: Rot-Grün.
    Die bekannten Konzepte (MWST Erhöhung mal wieder wie damals auch schon)
    sind nichts wert.
    Außer Machtpolitik hat die Gute nichts drauf, auch wenn sie auf irhen um 30 Jahr ejünger gemachten Plakaten scheinheilig verspricht : ...ein neuer Anfang.
    Ne lasst Euch nicht Ver-Merkel-n.,....Uwe
  • Antworten » | Direktlink »
#112 LinkerCacheAnonym
  • 08.10.2005, 19:22h
  • @UweB:

    Endlich mal jemand, der es auch weiss, was diese "Dame" fürs Land bedeuten würde! schau dir mal die interessanten, von der CDU/CSU wahrscheinlich als "Kommunistische Propaganda" abgetanen Sites unter Kommentar Nr. 97 an.
  • Antworten » | Direktlink »
#113 bradAnonym
  • 09.10.2005, 15:57h
  • @janny
    ich bin zwar kein pds anhänger, aber möchte dir mal sagen, was es bringen soll gesetzliche mIndestlöhne einzuführen, die pds stellt sich vor, dass wenn die Leute einen gesetzlichen mindestlohn kriegen, der konsum ansteigt, also die binnennachfrage. Mister Gysi hat bei einer wahlkampfveranstaltung gesagt, dass es billiger ist, denBetrieben einen Lohnzuschuss zu geben und mitarbeiter einzustellen, als arbeitslosengeld zu zahlen. klang sehr überzeugend. bin trotzdem skeptisch. aber ich bin kein scheiß cdu/csu anhänger, bin in der spd.
    das steuerkonzept der union ist genauso bescheuert wie ihre karankenversicherung.
  • Antworten » | Direktlink »
#114 MartinAnonym
  • 10.10.2005, 00:47h
  • @warmer Berliner:

    ich warte immer noch auf eine Quelle für Deine Behauptungen? Gibt es etwa keine? Dinge behaupten die nicht wahr sind, das kommt mir bekannt vor. Das hat ein ganzer Staat 40 Jahre lang gemacht. Aber Ende haben es aber nicht mal mehr die Eigenen Leute geglaubt!
  • Antworten » | Direktlink »
#115 WarmerBerlinerAnonym
  • 10.10.2005, 12:24h
  • @Martin: Schon scheisse, wenn man mit dem WWW nicht umgehen kann. Aber versuch es doch mal über eine METASUCHMASCHINE: z.Bsp.: www.matacrawler.de

    aber wie das immer so ist, TUNTEN & TECHNIK beißt sich eben
  • Antworten » | Direktlink »
#116 Die Wahrheit!Anonym
  • 10.10.2005, 14:27h
  • Wie die SPDCDUFDP über die "OSSIS" hetzt:

    "Ein Tatsachenbericht über die Zerstörung eines Betriebes in der Ex-DDR

    Dies ist ein gekürzter Tatsachenbericht!

    >Wie die Klosterbrauerei Bad Salzungen „Abgewickelt“ wurde<

    Hier mal eine Schilderung dessen, Was ich in den vergangenen 15 Jahren der „Deutschen Einheit“
    erlebt habe.

    Ich komme aus dem Wartburg-Kreis.
    Dort wurden nach der „Wende“ durch CDU & „Treuhand“ sämtliche (Funktionierenden) Betriebe „Abgewickelt“.
    VEB Einsatzkörper Bad Liebenstein, VEB Hartmetall Immelborn, VEB Pressenwerk, VEB Pumpenwerk, VEB Kaltwalzwerk, VEB Molkerei & Emmentaler Käserei, VEB Klosterbrauerei Bad Salzungen, VEB Kohlensäurewerk Leimbach, VEB Kalibergwerk Merkers, VEB Bergwerksmaschinen Dietlas & VEB Aluminiumwerk Fischbach.

    Innerhalb nicht mal eines Viertel Jahres hatten wir eine stattliche Arbeitslosenquote.

    Die Klosterbrauerei Bad Salzungen hatte in der DDR 125 Beschäftigte.

    Jahresproduktion der Klosterbrauerei: 80000hl

    Nach der „Wende“ ging alles rapide den Berg runter, trotz Ausstattung mit zwei Flaschenabfüllungen mit einer Kapazität von 9000 Flaschen/Stunde.

    Trotz modernster und aus hygienischen Gesichtspunkten einwandfreien Gäranlagen aus Edelstahl 18/10 sowie eines sehr guten Fuhrparks mit 15 LKW L60

    Der Betrieb sollte allerdings, obwohl wir schon die Mitarbeiterzahl auf gerade einmal 25 Personen reduziert hatten, für 25TDM verkauft werden. Wir hätten alle zusammen das Geld locker zusammenbekommen, um die Firma halten zu können. Doch die „Treuhand“ gab uns keine Chance.

    Den Mitarbeitern wurde zum 15.1.1992 Fristlos gekündigt und eine Abrissfirma sollte das Gelände übernehmen.
    Unsere Antwort: Betriebsbesetzung. Also in den direkten Kampf mit der Treuhand gegangen, die Ihrerseits die widerrechtlichen Maßnahmen ergriff, durch das SEK! das Gelände räumen zu lassen.

    Wir wandten uns mit Hilfeersuchen an ALLE Parteien, bekamen aber nur Unterstützung von der PDS.

    Nach einem Dreiviertel Jahr holte man mich an das Landratsamt zurück, wo ich im Dezember 1993 entlassen wurde. Mit der Androhung, falls ich versuchen würde, über ein Arbeitsgericht und die Gewerkschaft Abfindungen herauszuschlagen, würde man gegen mich Ermittlungen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte einleiten.

    Das Jahr 1994 begann für mich mit einer weiteren, für mich auch aus Rechtlicher Sicht nicht nachvollziehbaren Logik versehenen Tat der „Treuhand“: sie hob das von mir und der Belegschaft erwirtschaftete Geld in Höhe von 140TDM einfach vom Konto des Betriebes ab. Lapidare Begründung: Es sei einer Ihrer Betriebe.

    Ein neuer Geschäftsführer wurde eingesetzt, der das Geld erst einmal in eine Nobelkarosse der Marke Porsche steckte.

    Was wurde aus der Klosterbrauerei?? Sie wird jetzt abgerissen. Selbstverständlich aus Steuergeldern. Abrisskostenvorananschlag: 1,5 Millionen EURO!!

    Damit hätte man locker eine kleine Brauerei oder eine Erlebnissbrauerei aufbauen können. Dieser Betrieb hat als Privatbrauerei 2 Weltkriege und 40 Jahre realen Sozialismus überlebt. Nun kommt die „wende“ mit „Freiheit“ und den Parolen eines Herren Kohl, es werde „keinem schlechter gehen“, die vom Volk wie Opium aufgesaugt wurden.

    Und dann wird erst einmal alles, was eine Potenzielle Konkurrenz darstellt, kaputt gemacht von Politikern und Beamten, die man Offensichtlich in der BRD nicht mehr halten konnte.

    Dieser Betrieb war allein von seiner Modernsten Ausstattung her keineswegs eine „Marode Bude“ wie dies immer von der Westpropaganda behauptet wurde, sondern stand westlichen Betrieben in nichts nach.

    Wenn in der DDR in der Volkskammer etwas entschieden wurde, war dies immer zum Wohle des Volkes.

    Wenn heute der Bundesrat berät, ist eine Verschlechterung für die Bevölkerungsmehrheit garantiert, man sehe sich nur mal die „HARTZ-Gesetze“ an. 1990 lebten in Bad Salzungen 24000 Menschen, heute sind es gerade mal noch 14000. Die Stadt & der Wartburg-Kreis sind TOT."
  • Antworten » | Direktlink »
#117 Die Wahrheit!Anonym
  • 10.10.2005, 14:44h
  • Berichtigung: Nicht "EINSATZKÖRPER" sondern WALZKÖRPER ....

    automatische rechtschreibprüfung ist dazwischen gekommen beim Konquerer-browser
  • Antworten » | Direktlink »
#118 WennCDU-Leutz träumen...Anonym
  • 11.10.2005, 15:50h
  • CDU-Träume
    Die träume der CDU und wie sie umgesetzt werden könnten, zumindest rein Spekulativ einmal dargestellt.

    Angie hat es geschafft, die Umsetzung der Wahlprogramme von CDU/CSU wurden ganz genau nach den Vorstellungen Der Wirtschaftsbosse verwirklicht. Das ganze könnte, rein Fiktiv, so aussehen......

    - Die MwSt. Wurde erhöht, auf genau 55%
    -Das benzin kostet inzwischen 8 /Liter
    -Die Maut für Pkw wurde eingeführt, sie liegt bei 100 /Auto
    -Sämtliche Straßen wurden Privatisiert, d.h. auch andere Verkehrsteilnehmer haben eine "Straßenabnutzungsgebühr" von 2 /Kilometer zu entrichten.
    -Die Bahntickets wurden auf minimum 150 Pauschal erhöht
    -Das ALG1 & 2 wurde eingestellt, dafür gibt es jetzt ALG3 in einer höhe von 150 /Monat
    -Das Kindergeld wurde gestrichen, ebenso die Eigenheimzulage & das Wohngeld
    -Arbeitslose gibt es inzwischen ein wenig mehr. 20millionen, um es genau zu sagen
    -Parteien wurden verboten
    -Gewerkschaften sind verboten
    -Jede Art von Demonstration, Streik oder sonstigem zusammenfinden von mehr als 5 Personen wird als Terroristischer Akt empfunden und vom Bundesheer, der Ehemaligen Bundeswehr, mit aller härte Niedergeschlagen
    -Die Bundeswehr ist der größte, Reichsweite Arbeitgeber
    -Ausreisen aus dem Bundesreich werden mit dem Tode bestraft
    -Homosexualität gilt als Straftatsbestand
    -Homosexuelle werden pro Forma als AIDS-Träger in Arbeitslager gesperrt

    -Kondome sind verboten, da sie dem Zeugungsprogramm "Großdeutschland 2015" schaden
    -Es wurde eine Armutssteuer eingeführt, d.h. jeder, der weniger als 15000 /Jahr verdient, hat hiervon mindestens 49% als Steuern zu entrichten
    -Die Videoüberwachung wurde Bundesweit eingeführt, Private Räume sind verboten, da sie der Vorbereitung von Terroristischen Aktionen gegen die Führerin dienen könnten
    -Zusätzlich wird jedem Bürger ein RFID-Chip implantiert, um ihn jederzeit orten zu können
    -Staatliche Schulen unterichten den "Kleinbürger nur noch bis zur zweiten Klasse, damit er zumindest Schreiben, lesen und rechnen kann
    -Jede weiterführende Schulbildung ist mit einer Jahresgebühr von 100000 unerschwinglich
  • Antworten » | Direktlink »
#119 funkemariechenAnonym
  • 12.10.2005, 17:18h
  • @wenn....(oder Martin, Adrian, Science, Daniel1978...): Übertreibst du damit nicht ein bischen??
  • Antworten » | Direktlink »
#120 Adrian AhlhausAnonym
  • 12.10.2005, 18:49h
  • @ funkemariechen
    Nun bin ich tatsächlich mit meinem Namen hier. So wie der in meinem Personalausweis steht. Angesehen davon bin ich in meiner Region schon ein Teil der "Öffentlichkeit". - Allerdings stehe nirgendwo zur Wahl.
    Übrigens, die nics stehen so im Internet, siehe Google. Schon deshalb möchte ich auch bei "queer.de" in den richtigen Zusammenhang gebracht werden.
    Wo mein Name drauf steht bin nur ich drin. Naja, vielleicht auch der Mann neben mir, manchmal ...
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel