Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?33711

RTL-Moderatorin

Vera Int-Veen stellt ihre Ehefrau vor

Kurz bevor es mit der 13. Staffel ihrer Show "Schwiegertochter gesucht" losgeht, verrät die Moderatorin Details aus ihrem Privatleben. In dem Realityformat sucht ab Sonntag auch ein Schwuler gemeinsam mit Mami nach seinem Deckel.


Vera und Obi erzählen jetzt auch der Öffentlichkeit von ihrer Liebe (Bild: RTL.de)

Die 51-jährige RTL-Moderatorin Vera Int-Veen hat erstmals ihre Ehefrau Christiane, genannt Obi, in der Öffentlichkeit vorgestellt. In einem Interview für ihren Heimatsender sagte die langjährige Moderatorin, dass sie ihre Freundin vor 23 Jahren kennengelernt habe.

Seit 16 Jahren kenne sich das Paar "ein bisschen besser", seit rund zwölf Jahren lebten die Frauen zusammen. Vera erklärte, sie habe sich lange nicht darum geschert, ihre Partnerschaft auf dem Standesamt beglaubigen zu lassen. Das habe sich mit dem Krebstod von ihrer Mutter aber geändert: "Nachdem meine Mutter verstarb, bin ich wach geworden und dann war klar, ich hab keine Familie." Also machte sie ihrer Freundin einen Heiratsantrag auf La Réunion – das Paar gab sich schließlich vor drei Jahren auf der Urlaubsinsel Mallorca das Ja-Wort. Die Moderatorin sei mit ihrer Frau "megahappy", so fasste RTL die Beziehung zusammen.

Laut Vera Int-Veen habe sie die Beziehung so lange geheim gehalten, weil sie "sehr gerne privat" sei. Obi erklärte außerdem: "Ich bin nicht die Rampensau wie meine Frau." Sie arbeite zwar seit Jahrzehnten auch im Fernsehen, allerdings hinter den Kulissen.

Warum hat sich das Paar nun dazu entschieden, an die Öffentlichkeit zu gehen? "Ich hatte keine Lust mehr, alleine auf Events zu gehen. Ich bin ja auch stolz darauf", so Vera Int-Veen. Sie verriet auch, dass Kinder für die beiden derzeit kein Thema sind ("Jetzt sind wir zu alt").

Vera Int-Veen hatte sich bereits im Jahr 2006 in einem Interview mit der "Bunten" als lesbisch geoutet (queer.de berichtete). Damals sagte sie: "Ich lebe glücklicherweise in einem sehr entspannten Umfeld mit engen Freunden und einer Lebensgefährtin, die mir wirklich Halt gibt."

- Werbung - Video - BEAUTIFUL DESTINATION MALTA

Vera verkuppelt einen Schwulen

Ein weiterer Grund für die neue Offenheit könnte außerdem der Start der 13. Staffel von Veras Erfolgsformat "Schwiegertochter gesucht" sein. Die Realityserie kehrt am Sonntag um 19.05 Uhr ins Programm des Kölner Privatsenders zurück. Dann sucht auch der 28-jährige Andrea aus Niedersachsen nach seinem Traummann: "In einer Beziehung brauche ich einen Mann, der mir die Stirn bieten kann, da ich auch schon mal dickköpfig bin. Ich suche einen feinfühligen, maskulinen Partner, mit dem ich mir etwas aufbauen kann", so kündigte sich der Kandidat an.


Andrea will endlich die große Liebe finden (Bild: RTL)

Int-Veen moderiert bereits seit 2007 "Schwiegertochter gesucht". In der Sendung lernen meist Männer, die bei ihren Müttern wohnen, Frauen in ihrer vertrauten Umgebung kennen, während sie von Kameras begleitet werden. Die Sendung gehört zu den großen Quotenschlagern bei RTL.

Allerdings gibt es auch immer Kritik am Format – insbesondere, weil viele Kandidaten von den Machern ins Lächerliche gezogen werden. Am Image der Show kratzte auch, dass es "Neo Magazin Royale"-Moderator Jan Böhmermann 2016 gelang, einen besonders skurrilen Kandidaten in die RTL-Show einzuschleusen. Dabei dokumentierte der ZDF-Komiker die fragwürdige Drehpraxis des "Schwiegertochter"-Produktionsteams. (dk)

Direktlink | "Verafake" kratzte am Image von "Schwiegertochter gesucht"



#1 Gerlinde24Ehemaliges Profil
  • 28.05.2019, 17:14h
  • Ich war zweimal in ihrer Talkshow als Mitwirkende (Gast) und ich habe sie damals in Babelsberg ein wenig kennenlernen dürfen. Eine sehr nette zurückhaltende Frau, einen trockenen Humor hat. Ich wünsche beiden ein glückliches Leben, viel Akzeptanz, und viele schöne Sendungen-
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Patroklos
  • 28.05.2019, 20:59h
  • Die Beiden sind ein hübsches Paar, allerdings frage ich mich, warum Veras Frau so wie eine große hier in Deutschland ansässige Baumarktkette heißt. Da finde ich Christiane als Vornamen doch viel besser.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 alles_GuteAnonym
#4 alles_GuteAnonym
  • 28.05.2019, 22:39h
  • Alles Gute euch beiden ;-)

    Ich selbst wünsche mir auch wieder eine Beziehung.

    ©BuntesUndSchönes
  • Antworten » | Direktlink »
#5 giliatt 2Anonym
  • 29.05.2019, 01:03h
  • Zunächst wünsche ich Vera Int-Veen für ihr Privatleben alles Gute. Dennoch:
    Sie gehört zu den Hofnärrinnen der Privatsender. Bei Karrierebeginn war sie zuständig, , als Warm-Upperrin, als Aufwärmer, den Gästen im Studio anzuzeigen, wann sie klatschen oder johlen sollen. Ein Pausenclown also. Dann, als vom Sender als talentiert befunden, bekam sie ihre eigene Sendung "VERA AM MITTAG". Die wer recht banal, wie damals alle Vera/Kerner/Grit/Brit usw.-Formate. Doch richtig schlimm wurde es, als Vera unter Zuhilfenahme ihres zerzausten Psycho-Experten MICHI ein Problempärchen wegen gegenseitiger Untreue gründlich zur Sau machte. Wenigstens dem Psychologen MICHI hätte da doch bereits bei anfänglicher Schilderung der Vita des Paares, das sich in Therapie in einer "Faxenklinik" kennen- und liebengelernt hatte, auffallen müssen, dass Beide BORDERLINER sind....
    Später renovierte VERA via TV in guter Absicht Häuser für Problemfamilien. Eine gute Sache. Aber schon der Vorspann der Sendung war unbedacht und haarsträubend:
    Man malte Vera ein Herz auf die Handfläche. Vera erhob ihren rechten Arm und hielt ihn hoch. Bis Mai 1945 machten das Erstklässler in der Schule zu der Ansage des Lehrers: "Das Ärmchen heben, das Köpfchen senken, an den lieben Führer denken." Grundübung zum Hitlergruß.

    SCHWIEGERTOCHTER GESUCHT: Eine Folge (vermutlich nicht von Vera moderiert ???) endete tödlich für eine adipöse intelligenzgeminderte Bewerberin, die mit einem Wessi-Herrn verkuppelt wurde, der in Alt Rhäse/Alt Rhese (MV) das Gebäude der einstigen Dorfkneipe der ehemaligen Fortbildungsstätte für nationalsozialistische Ärzte erworben hatte. Ganz ursprünglich gehörte das Anwesen mal der Familie des Märchendichters von Hauff (z.B. "Das kalte Herz").
    Die Kandidatin wurde von ihrem Traumprinzen zu Tode geprügelt, in Folie gewickelt und in den Keller verbracht, wo sie verfaulte.

    Liebe Vera Int-Veen,
    Die Meilensteine Deiner Karriere sind offenbar überdenkenswert. Trotzdem alles Liebe und Gute für Dich, für Euch. Man lernt aus Fehlern. Ein jeder Mensch hat eine Leiche im Keller....

    Herzlichst!

    Giliatt 2
  • Antworten » | Direktlink »
#6 antosProfil
#7 David JacobAnonym
#8 LotiAnonym
  • 29.05.2019, 08:10h
  • Antwort auf #7 von David Jacob
  • Eben. Solche Schrottsendungen gehören eigentlich abgeschafft, viele gucken aber hin. Besonders RTL II. Darauf setzt dieser Privatsender. Vera war und ist dabei grottenschlecht. Jetzt uns ihr Privatleben hier zu offenbaren, macht es auch nicht besser. Interessiert mich herzlich wenig. Muß Monogamie schön sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 antosProfil
#10 alles_GuteAnonym
  • 29.05.2019, 18:46h
  • Da beißt die Maus kein Faden ab: diese Sendungen sind kritisch. Aber nicht nur die Britt/Vera/Kerner Talk Shows von früher, sondern da waren auch noch Türk/Fliege/Meiser/ Talk Shows.

    Die "Schwiegertochter gesucht" Sendungen halte ich ebenfalls für kritisch bis menschenunwürdig - geht gar nicht. Das ist zwar über RTL ausgestrahlt worden und wurde auch von ihnen produziert und mitverantwortlich ins Leben gerufen, aber weil Vera da als Moderatorin mitmachte, ist auch ihr Kritik zuzuschreiben - keine Frage. Mit sowas Geld zu verdienen, ist nicht nur geschmacklos, sondern auch moralisch sehr fragwürdig.

    Dasselbe aber auch mit Bachelor(ette) und Dschungelcamp.
    Sorry, RTL, aber solche Formate sind echt voll daneben.

    Ich schaue seit 2012 kein TV mehr, aber trotzdem bekomme ich gelegentlich was mit, nicht zuletzt online, und es scheint sich einfach nichts zu ändern. Diese Sendungen werden ausgestrahlt anstatt sie zu einem Ende zu bringen. Ein Sendeprogramm lässt sich interessant gestalten, aber eures ist es nicht.

    ©BuntesUndSchönes
  • Antworten » | Direktlink »