Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?33724

Heimkino

Den schwulen Film im eigenen Haus gedreht

Hollywood-Regisseur Randal Kleiser drehte weltweite Erfolge wie "Grease" und "Die blaue Lagune". Mit "It's My Party" von 1996 ist sein persönlichster Film mit umfangreichem Bonusmaterial wieder auf DVD erhältlich.


Der schwule Architekt Nick Stark (Eric Roberts) weiß, dass er bald an den Folgen von Aids sterben wird. Er lädt daher noch einmal alle Freunde und Verwandte zu einer großen Abschiedsparty, bei der so manche alte Rechnung beglichen wird…

Architekt Nick (Eric Roberts) und Regisseur Brandon (Gregory Harrisson) sind ein Paar. Beide gut situiert und erfolgreich. Haus, Pferde, Pool. Alles ist gut, bis Nick die Diagnose erhält, HIV-positiv zu sein. Trotz aller Beteuerungen, bei ihm zu bleiben, trennt sich Brandon von Nick. Einige Zeit später wird bei Nick ein durch das Virus ausgelöster Hirntumor entdeckt, es bleiben ihm nur wenige Tage zum Leben.

Anstatt sich zurückzuziehen, geht er den Abschied offensiv an: Eine Party soll es werden, eine, bei der seine Wahlfamilie zwar Abschied nehmen, aber doch feiern soll, bevor sich Nick das Leben nehmen wird. Wer weinen muss, soll sich hinter die Hecke zurück ziehen.

Alle kommen – unerwarteterweise auch Brandon. Was sich danach entspinnt ist ein Zueinanderfinden – der Ex-Partner einerseits, aber auch der Clash der Empfindungen andererseits, wenn ein katholischer Freund die Selbstmordabsicht mit harschen Worten verurteilt.

Erfolgsregisseur in Hollywood


"It's My Party" ist ab 31. Mai auf DVD und Blu-ray erhältlich

Zwischen einer Comedy voller schwarzem Humor und einer Liebesgeschichte pendelnd, zeigt Regisseur Randal Kleiser in "It's My Party" immer wieder in den Rückblenden den Alltag mit Aids. Wir sehen Melanome, wir hören unheilbare Diagnosen. Für jüngere Zuschauer*innen hat Aids den Schrecken längst verloren, die Älteren werden an die Unvermeidlichkeit erinnert, mit dem diese Krankheit ganze schwule Freundeskreise ausgerottet hat.

Randal Kleiser galt lange Zeit als ein Ausnahmetalent für Erfolge in Hollywood. Jung, erfolgreich und auf seine Weise auch innovativ, drehte er Blockbuster für die ganze Familie. Als schwuler Regisseur konnte man in den frühen Achtzigern und bis zum Ende der Neunziger in Hollywood nur sehr angepasste Filme drehen, und sein Stil war unaufdringlich, aber effektiv.

1992 aber änderte sich alles für ihn. Er selbst war Gast bei der Abschiedsparty seines Ex-Partners Harry Stein, der sich damit von seinen Freunden und der Familie verabschiedete.

Jahrelang bemühte sich Kleiser, die Finanzierung für "It's My Party" aufzutreiben, schlussendlich wurde der Film durch die großzügige Hilfe seiner Stars und Kollegen finanziert. Als Drehort nutzte er sein eigenes Haus, die Darsteller brachten ihre eigenen Requisiten und Accessoires mit zum Dreh, Eric Roberts stellte seine eigenen Pferde zur Verfügung.

Große Namen, kleine Gage

Roberts, zumeist als Action-Held in B-Movies bekannt, zeigt, dass er genau so talentiert ist, wie seine jüngere Schwester Julia. Sein Nick ist sarkastisch, betriebsam und verletzlich, die kurze Liebesgeschichte zwischen ihm und Co-Star Gregory Harrisson ist auch körperlich glaubwürdig. Margaret Cho, mittlerweile als Stand-up-Comedienne auch hierzulande bekannt, hält als beste Freundin Charlene die Handlung zusammen.

Oscar-Preisträgerin Lee Grant brilliert als Nicks Mutter und auch sonst ist das Ensemble gespickt mit Oscar-prämierten oder nominierten Schauspieler*innen. Die meisten von ihnen haben bereits in der Vergangenheit mit Kleiser gearbeitet, Olivia Newton-John verdankte ihm sogar ihre internationale Karriere. Man merkt allen an, dass es ihnen ein Bedürfnis war, Teil dieses Films zu sein, und ihre Motivation hilft über die manchmal etwas flachen Handlungsstränge hinweg. 
Schlussendlich ist "It's My Party" auch ein Dokument dafür, wie Aids die Begräbnis- und Gedenkkultur verändert hat, denn das selbstbestimmte Abschiednehmen war vor 40 Jahren noch undenkbar.

Direktlink | Offizieller deutscher Trailer

Die DVD enthält neben den obligatorischen Deleted Scenes auch eine kurze Doku über Basil Poledouris' Komposition und wie er den Score allein am Klavier einspielt. Und dann ist da noch der Kurzfilm, in dem Kleiser durch das Haus seines Ex-Partners Harry Stein führt und die Parallelen zu seinem Film aufzeigt.

Mit "It's My Party" drehte Randal Kleiser seinen persönlichsten Film. Es war aber auch der Film, der seine Karriere in Hollywood endgültig beenden sollte, denn 1996 war noch immer niemand bereit für einen Film über Schwule und Aids.

Infos zum Film

It's My Party. Liebesgeschichte. USA 1996. Regie: Randal Kleiser. Darsteller: Eric Roberts, Gregory Harrison, Olivia Newton-John, Margaret Cho, Bronson Pinchot, Devon Gummersall, George Segal, Lee Grant, Marlee Matlin, Roddy McDowall, Bruce Davison, Sally Kellerman, Nina Foch. Laufzeit: 105 Minuten,. Sprachen: englische Originalfassung, deutsche Synchronfassung. FSK 12. Vocomo Movies
Galerie:
It's My Party
9 Bilder


#1 YannickAnonym
  • 30.05.2019, 11:35h
  • "Es war aber auch der Film, der seine Karriere in Hollywood endgültig beenden sollte, denn 1996 war noch immer niemand bereit für einen Film über Schwule und Aids."

    Sorry, aber das ist Quatsch.

    Bereits 3 Jahre früher war Philadelphia mit Tom Hanks und Antonio Banderas als schwulem Paar, wovon Tom Hanks HIV-positiv war und dann auch im Film starb, sowohl in den USA als auch in Europa ein riesiger Erfolg.

    Und auch andere frühere AIDS-Filme waren für deren Regisseure nicht das Karriere-Ende.

    Das muss andere Gründe gehabt haben. Kleiser war damals 50 und vielleicht hatte er vorher mit Blockbustern wie Grease, Blaue Lagune, Liebling jetzt haben wir ein Riesenbaby, etc. einfach schon so gut verdient, dass er sich schon mit 50 zur Ruhe setzen konnte (wobei er danach ja auch noch 2 Filme gedreht hat) und sich vorher noch dieses Wunsch-Projekt gegönnt hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 PiakAnonym
#3 JasperAnonym
  • 30.05.2019, 20:03h
  • Immer toll, wenn Menschen sich solche Träume erfüllen.

    Ein sehr guter und wichtiger, wenn auch trauriger Film und ich bin froh, dass der jetzt wieder erhältlich ist.
  • Antworten » | Direktlink »