Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?33758

Globale Aktion

Amazon Music feiert CSD-Saison mit "Proud"-Playlist

Der US-Konzern Amazon will dafür sorgen, dass es in der CSD-Saison viele queere Musik über Alexa und Co. zu hören gibt.


Amazon wirbt für den neuen Service mit Artwork, auf dem die Philadelphia Pride Flag abgebildet ist (Bild: Amazon.com)

Der Onlineversandhändler Amazon hat zum Beginn der CSD-Saison mehrere globale Aktionen angekündigt. Unter anderem ist auf dem Audio-Streamingdienst Amazon Music die "Proud"-Playlist veröffentlicht worden. Außerdem fördert der Konzern LGBTI-Künstler, indem er ihre Musik als "Amazon Original Tracks" veröffentlicht. Auf vielen CSDs sollen darüber hinaus Mitglieder von Glamazon, dem internen LGTBQ-Netzwerk von Amazon, vertreten sein.

Die "Proud"-Playlist rücke die queere Community laut Amazon "an 365 Tagen im Jahr ins Scheinwerferlicht und enthält die beste neue Musik von LGBTQ+ Künstlern". Sie soll in mehr als 40 Ländern auf der Welt verfügbar sein und wöchentlich mit den neuesten Hits aus der Community aktualisiert werden. Mitglieder von Amazon Music können die Playlist hier abrufen.


Die "Proud"-Playlist soll wöchentlich ergänzt werden (Bild: Screenshot amazon.de)

Zeitgleich mit dem Start von "Proud" wird Amazon Music auch neue "Amazon Original Tracks" von einer Reihe von aufstrebenden und etablierten queeren Künstlern veröffentlichen, darunter Years & Years, SOAK und SASAMI, die nur über Amazon Music gestreamt und gekauft werden können. Die Songs werden im Juni und Juli veröffentlicht und auf "Proud" sowie weiteren Playlisten zu finden sein. Bereits verfügbare "Amazon Originals" von Brandi Carlile ("God Only Knows"), Snail Mail ("The 2nd Most Beautiful Girl in the World"), Christine and the Queens (Avalon Emerson's Balcony Mix von "The Walker") und Hurray for the Riff Raff ("Be My Baby") werden ebenfalls Teil der Playlist sein.

Neben den globalen Programm- und Content-Initiativen unterstützt Amazon Music zusammen mit dem LGBTI-Netzwerk Glamazon auch CSD-Paraden. In zehn Städten, darunter zwei in Deutschland, wird Amazon in der Parade dabei sein. Dabei handelt es sich um Cambridge (8. Juni), Mexiko-Stadt (29. Juni), New York (29. Juni), Seattle (29. Juni), San Francisco (29. Juni), London (6. Juli), Madrid (6. Juli), Los Angeles (6. Juli), München (13. Juli) und Berlin (27. Juli). (pm/cw)

Direktlink | King Princess, die auch auf der "Proud"-Liste gefeatured wird, wirbt für den neuen queeren Amazon-Service


 



#1 PetterAnonym
#2 DüsentriebAnonym
  • 04.06.2019, 22:16h
  • Spotify bieten auch schon lange eine LGBTQ* Rubrik mit verschiedenen Playlists an.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 FinnAnonym
#4 mmmmAnonym
  • 05.06.2019, 23:52h
  • und dann weiter str8 pride fahnen verkaufen.

    und spotify erstellt auch playlist mit alten songs ind dennen 'no love for homo thungs' gerappt wird und mit diesen song wird noch die liste bewerbt. ganz lgbt friendly. pfffff
  • Antworten » | Direktlink »