Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?33802

Polizeibericht

Berlin: Mann vor Gay-Bar mit Reizgas besprüht

Mitten im Regenbogenkiez wurde am Sonntagmorgen ein 58-Jähriger von einem Unbekannten aus einer dreiköpfigen Gruppe heraus attackiert. Am Wittenbergplatz soll es einen ähnlichen Angriff gegeben haben.


Der Regenbogenkiez am Berliner Nollendorfplatz wird von der Polizei als "kriminalitätsbelasteter Ort" eingestuft (Bild: Ingolf / flickr)

Am frühen Sonntagmorgen wurde ein Mann im Berliner Regenbogenkiez am Schöneberger Nollendorfplatz mit Reizgas besprüht und leicht verletzt. Dies meldete die Polizei der Hauptstadt am Nachmittag.

Nach derzeitigem Ermittlungstand befand sich das 58 Jahre alte Opfer gegen fünf Uhr vor einer Bar für schwule Männer in der Kleiststraße und sprach mit einem anderen Mann, als ein Unbekannter ihm aus einer dreiköpfigen Gruppe heraus eine Flüssigkeit in das Gesicht sprühte, bei der es sich offenbar um Reizgas handelte. Anschließend flüchtete der Angreifer zusammen mit der Gruppe.

Die Ermittlungen dauern an

Der Verletzte wurde durch die Besatzung eines alarmierten Rettungswagens am Ort ambulant behandelt. Im Zuge der Anzeigenaufnahme berichtete ein Zeuge von einem ähnlichen Angriff, der sich ebenfalls am frühen Morgen am Wittenbergplatz ereignet haben soll. Als Polizisten vor Ort eintrafen befand sich jedoch niemand mehr am Ort. Nähe Angaben zu den Angreifern wurden im Polizeibericht nicht gemacht. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Im Berliner Regenbogenkiez kommt es immer wieder zu Straftaten gegen LGBTI. Das Viertel am Nollendorfplatz wird von der Polizei offiziell als "kriminalitätsbelasteter Ort" eingestuft (queer.de berichtete). (cw/pm)



#1 jochenProfil
  • 09.06.2019, 15:46hmünchen
  • Oh Mann.... unser schönes Viertel ein "kriminalitätsbelasteter Ort" ....

    Ich fände es interessant zu erfahren, wie die Entwickliung in Sachen Kriminalität im Viertel ist und war.

    Mein Eindruck ist , dass der schwule Kiez eigentlich ein relativ friedlicher Stadtteil war, wenn man die letz ten 40 Jahre zurückblickt.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 KetzerEhemaliges Profil
  • 09.06.2019, 17:24h
  • "...aber heute ist das doch alles kein Problem mehr... ihr dürft doch jetzt sogar heiraten..."

    Wie oft mussten viele von uns diesen Satz in letzter Zeit hören? Wie viele können ihn nicht mehr hören?

    In einer nicht-queeren Diskussionsrunde wies ich vor einer Weile dann mal darauf hin, dass man hier auf Queer.de täglich nachlesen könne, welche Probleme es noch gibt, und dass jetzt keineswegs Friede, Freude, Eierkuchen herrscht.

    Die ernst gemeinte Antwort war: "Dann lies das doch nicht mehr - dann hast du auch keine Probleme mehr."

    BÄM.

    www.querverlag.de/ich-hab-ja-nichts-gegen-schwule-aber/
  • Antworten » | Direktlink »