Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?33852

Heimkino

Der drogenabhängige Sohn

Timothée Chalamet, der mit "Call Me By Your Name" seinen Durchbruch feierte und eine Oscar-Nominierung erhielt, beweist in "Beautiful Boy", dass er zu den besten jungen Schauspielern Hollywoods gehört.


Timothée Chalamet spielt den einst rücksichtsvollen Sohn Nic, der von Drogen nicht mehr loskommt (Bild: Amazon Content Servixes LLC. François Duhamel)
  • 16. Juni 2019, 08:13h, noch kein Kommentar

Basierend auf den Autobiografien von David Sheff und Nic Sheff erzählt "Beautiful Boy" die wahre, bewegende Geschichte einer Familie, die über Jahre hinweg gegen die Drogenabhängigkeit des ältesten Sohns Nic ankämpft.

Timothée Chalamet, der für seine Rolle für einen Golden Globe nominiert war, beweist mit der packenden Performance eines jungen Mannes und seines wütenden, verzweifelten Kampfs gegen die Drogensucht in "Beautiful Boy" erneut, dass er zu den besten jungen Schauspielern Hollywoods gehört, seit er mit "Call Me By Your Name" seinen Durchbruch feierte und eine Oscar-Nominierung erhielt.

- Werbung - Video - Abheben und Frankreich und die Welt entdecken

Realistisch wie bewegend


"Beautiful Boy" ist am 11. Juni 2019 auf DVD, Blu-ray, als Stream und zum Download erschienen

In der Rolle des Vaters brilliert Steve Carell, der neben seinen komödiantischen Rollen in jüngerer Vergangenheit auch in Filmen wie "Foxcatcher" und "The Big Short" begeisterte. Er spielt David Sheff, einen ebenso liebenswerten wie liebevollen Vater, der mit seiner Frau Vicky (Amy Ryan) alles richtig gemacht zu haben scheint.

Als ihr Sohn Nic drogenabhängig wird, kann David es nicht glauben, er kann es nicht aufhalten, und er tut alles dafür, seinen Sohn zurück zu bekommen. Während er mit Nics Lügen und Vertrauensbrüchen ringt, blickt der Film immer wieder zurück auf den Nic, wie er früher einmal war – ein rücksichtsvoller, wunderbarer Junge.

Regisseur Felix van Groeningen, dessen Film "The Broken Circle" für einen Oscar für den besten fremdsprachigen Film nominiert war, erzählt mit "Beautiful Boy" so realistisch wie bewegend, was es für die Familie Sheff bedeutet, sich der unberechenbaren Sucht ihres Sohns entgegenzustellen. So wenig sich "Beautiful Boy" dabei der rauen Wirklichkeit ihres Kampfes verweigert, so sehr überrascht der Film mit seinem Blick auf das Leben, auf die Liebe und die Hoffnung. (cw/pm)

Direktlink | Offizieller Trailer