Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=33860
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Israel Folau: Teufel beeinflusst Regierung bei LGBTI-Fragen


#1 MariposaAnonym
  • 17.06.2019, 15:57h
  • Hört mir auf mit, diesen ekelhaften Typen als "Christen" zu bezeichnen, "Faschist" würde viel besser passen, seine Sprache klingt zumindest so.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 GeorgB
#3 mariepösAnonym
#4 NickAnonym
  • 17.06.2019, 18:22h
  • Solche Leute haben vom Christentum nichts verstanden. "Die Frucht des (heiligen) Geistes sind Liebe, Freude, Frieden, Güte, Freundlichkeit, Treue, Bescheidenheit, Selbstbeherrschung." Und an den Früchten soll man euch erkennen...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 GeorgB
  • 17.06.2019, 19:03h
  • Antwort auf #4 von Nick
  • Kann es sein, dass nicht (immer) die anderen das nicht verstanden haben sondern du?
    Der Gott der Bibel rottet ganze Völker aus und lässt sich noch dafür feiern (2. Mose 17:13-16); er verlangt ausdrücklich öffentliche Vergewaltigungen (2. Samuel 12, 11f) und möchte, dass du deine Mutter umbringst, wenn Sie Nicht-Christin ist (5. Mose 13, 7-11), er befürwortet das Halten und Misshandeln von eigenen Sklaven (2. Mose 21, 20 21); ermordet skrupellos unschuldige Säuglinge (2. Mose 12,12); akzeptiert Sexsklavinnen als Kriegsbeute (5. Mose 21, 11); fordert die Todesstrafe für aufbegehrende Kinder (5. Mose 21, 18-21) und die Steinigung für vorehelichen Sex (5. Mose 22:20-21); er ist ein Sadist (5. Mose 28, 63); homophob (3. Mose 18, 22); befiehlt (5. Mose 20, 11-12) oder vollführt (Josua 10, 11-13) beispiellose Massenmorde, ist antipazifistisch (5. Mose 7, 16), erschafft das Übel in der Welt (Jesaja 45, 7); möchte Menschen entblößen und mit Kot bewerfen (Nahum 3, 5-6) und lässt sich auch mal durch sterbende und leidende Menschen besänftigen (4. Mose 25, 3-4).
    Also hör auf mit deiner Rosinenpickerei.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#6 TheDadProfil
  • 17.06.2019, 21:04hHannover
  • Antwort auf #2 von GeorgB
  • ""Das soll jetzt wohl ein schlechter Witz sein, oder?
    Das Konstrukt eines Teufels ist nicht faschistisch, sondern christlich.""..

    Der Witz an der Sache ist es das "christ sein" als faschistisch zu erkennen wenn sich Leute so wie dieser Homo-und Trans*phobe Mensch benehmen..

    Also :
    ""Das Konstrukt eines Teufels ist nicht faschistisch, sondern christlich.""..

    Jepp..
    Aber das Konstrukt des Christentums ist bei einigen Leuten faschistisch..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#7 lindener_H_BLNProfil
  • 17.06.2019, 21:41hBerlin
  • Antwort auf #2 von GeorgB
  • Christlicher, radikaler Fundamentalismus kann sehr wohl faschistische Züge haben, wenn er die eigene Gruppe über andere Gruppen absolut erhöht und dazu deren Ausschaltung anstrebt, also einen Gottesstaat fordert. Diese christliche Ideologie nennt man Dominionismus.

    ich empfehle:
    Chris Hedges American Fascists: The Christian Right and the War on America

    in diesem Buch erklärt der Autor, Sohn eines presbyterianischen Pastors, der auch einen schwulen Bruder hat, wie Faschismus evengelikal- christlicher Prägung funktioniert und wie er in den USA immer mehr Raum gewinnt. Wir denken immer, das gibt es nicht, aber weit gefehlt. Unterwanderung von Gesundheitssystem, Polizei, Gerichten, christl. Universitäten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#8 lindener_H_BLNProfil
#9 PetterAnonym

» zurück zum Artikel