Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?33868

Neues Musikvideo

LGBTI-Rechte: Taylor Swift macht Druck auf US-Politiker

Mit einem farbenfrohen Musikvideo will Taylor Swift die Politik dazu bringen, queere Menschen vor Diskriminierung zu schützen. Mit dabei sind die größten schwulen, lesbischen und trans Stars, die Hollywood zu bieten hat.


"Beruhig dich doch mal", das ist die Botschaft in Taylor Swifts neuem Musikvideo zum Song "You Need To Calm Down"

In ihrem Musikvideo zur Single "You Need To Calm Down" wirbt die 29-jährige Country-Popsängerin Taylor Swift für die Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Minderheiten. Auf einem kunterbunten mit Regenbogenfahnen dekorierten Campingplatz zeigen die Bewohner grenzenlose Liebe, nur einige Demonstranten protestieren gegen Gleichberechtigung.

Am Ende fordert Swift Gesetze, die "alle Bürger gleich behandeln". Konkret werden die Zuschauer angehalten, eine Petition für ein nationales Antidiskriminierungsgesetz zu unterzeichnen. Die Sängerin hatte diese Petition Anfang Juni selbst gestartet und bislang rund 280.000 Unterschriften gesammelt.


Taylor Swift fordert ihre Millionen Fans am Ende des Musikvideos auf: Unterschreibt die Petition!

Ein entsprechendes Gesetz wurde bereits im Mai vom demokratisch kontrollierten Repräsentantenhaus beschlossen (queer.de berichtete). Allerdings gilt es als unwahrscheinlich, dass die republikanische Mehrheitsfraktion im Senat eine Abstimmung zulassen wird.

In dem Video tauchen auch viele Promis auf, darunter die lesbische Moderatorin Ellen DeGeneres, der Sänger Adam Lambert oder "Modern Family"-Star Jesse Tyler Ferguson sowie die trans Schauspielerin Laverne Cox ("Orange Is the New Black"). Auch die Stars der Serie "Queer Eye" sowie RuPaul Charles und mehrere Dragqueens aus seiner Realityserie "RuPaul's Drag Race" sind zu sehen. Das Video wurde in den ersten Stunden bereits 16 Millionen Mal angeklickt.

Versöhnung mit Katy Perry

In dem Video versöhnt sich Swift auch mit ihrer langjährigen Rivalin Katy Perry. Gegen Ende des Clips sind Swift und die 34-jährige "I Kissed A Girl"-Sängerin in Fast-Food-Kostümen zu sehen: Swift als Pommes-Tüte, Perry als Hamburger. Beide lachen sich an, tanzen zusammen und schmiegen sich aneinander. In den vergangenen Jahren hatten sich die einstigen Freundinnen immer wieder negativ übereinander geäußert.

Eine Versöhnung hatte sich zuletzt aber mehrfach angedeutet. Im vergangenen Jahr freute sich Swift, dass Perry ihr einen Brief und einen Olivenzweig geschickt habe. Vor wenigen Tagen postete Perry ein Foto mit Cookies und den Worten "Endlich Frieden" und verlinkte dabei ihre Musikerkollegin. (dpa/dk)


RuPaul Charles brachte seine Dragqueens mit, in deren Reihen Taylor Swift sich "versteckte"



#1 PetterAnonym
  • 18.06.2019, 13:07h
  • Ich danke Taylor Swift und allen Promis, die dort mitmachen für ihr Engagement.

    Wir brauchen mehr Menschen, die sich für uns einsetzen. Erst recht bei den Promis, die so viele Fans haben, die sie damit erreichen und die alleine schon aufgrund ihrer medialen Präsenz viel Einfluss haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 LotiAnonym