Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=34085
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Bayerische Grüne fordern eigene Unterkünfte für queere Geflüchtete


#1 YannickAnonym
  • 19.07.2019, 15:40h
  • Wäre es nicht noch besser, auf Ghettos für LGBTI zu verzichten und stattdessen die Leute, die auf LGBTI losgehen in eigene Unterkünfte zu stecken?

    Denn ansonsten sendet man das Signal, dass die gewaltbereiten Homohasser im Recht sind und keinerlei Konsequenzen fürchten müssen, während die LGBTI diejenigen sind, die sich in separaten Ghettos zu verstecken haben.

    Oder noch besser: man schickt solche gewaltbereiten Fanatiker gleich wieder zurück. Denn irgendwann sollen Flüchtlinge ja auch außerhalb einer Aufnahmeeinrichtung leben und arbeiten. Und da will ich dann keine gewaltbereiten Extremisten auf die Gesellschaft loslassen. Die noch dazu auch in der Unterkunft niemals mit Vielfalt konfrontiert wurden.

    Mir ist jeder willkommen, der hier leben will. Egal wo er/sie herkommt und was die Motive sind. Aber dann kann man auch erwarten, dass gewisse Werte und Regeln des Zusammenlebens geachtet werden. Und das mindeste ist, dass man Menschen, die einem (egal aus welchem Grund) nicht passen, nicht gleich angreift, zusammenschlägt oder gar ermorden will.

    Wer dazu nicht bereit ist, kann hier nicht dauerhaft bleiben. Punkt. So jemand sollte konsequent abgeschoben werden, egal was ihm dann in der alten Heimat blüht, denn das hat er sich selbst zuzuschreiben. Das muss man nicht nur zum Schutz der inländischen Bevölkerung so machen, sondern gerade auch zum Schutz der Mehrheit der friedlichen und integrationsbereiten Migranten.

    Es kann nicht sein, dass ein paar faule Äpfel es auch für die friedliebende Mehrheit der Migranten versaut, die hier einfach nur friedlich, sicher und glücklich leben wollen...
  • Antworten » | Direktlink »