Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=3415
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Fördert die Ghettos!


#9 VickyAnonym
  • 13.11.2005, 11:41h
  • Nun ja, in einem Ghetto GEGEN seinen Willen eingesperrt zu werden, ist sicherlich NICHT schön, aber davon ist doch wohl auch nicht die Rede, oder?

    Der Beriff "Ghetto" ist schon seit längerem im Wandeln (weltweit), wobei man darunter zunehmend "Szeneviertel, eine geschützte Umgebung" versteht, in der sonst benachteiligte Bevölkerungsgruppen sich in relativer Sicherheit bewegen können. Viele, die sich für "normal" halten, haben scheinbar vergessen, wie es hier vor nicht einmal 15 Jahren aussah oder wie es jetzt in weiten Teilen der Welt aussieht. Um sich zu erinnern, rate ich, händchenhaltend abends durch Brühl (bei Köln) spazieren zu gehen oder mal einen Abstecher nach Portugal oder Polen zu machen - euch werden die Vorteile eines Szeneviertels schmerzlich bewußt, glaubt es mir ruhig.

    So sehr die positive Entwicklung in Deutschland und einigen anderen Ländern zu begrüßen ist, sollten wir uns nicht der Illusion hingeben, dass dies jetzt "für immer" und "überall" so ist. Die Situation kann sich in relativ kurzer Zeit wieder zum Schlechteren wenden (siehe USA und die deutsche Geschichte), dann finden wir uns womöglich in GANZ ANDEREN Ghettos wieder.

    Diese Diskussion (um kulturelle Argumente angereichert) hat schon das eine oder andere Mal den Ruf nach einem "Schwulen-Staat" laut werden lassen, siehe z.B.:

    www.gaykingdom.org oder
    www.gayhomeland.org

    Klaro, nicht die Idealvorstellung für einen gutverdienenden, voll "integrierten" Vorzeigeschwulen, aber es gibt auch andere auf dieser Welt - die, die in unserer "Grünen Zone" zu gerne vergessen werden.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel