Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=34200
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Köln ist für queere Menschen in Deutschland am attraktivsten


#1 seb1983
  • 05.08.2019, 16:11h
  • Mag sein dass die "schwule Infrastruktur" in Köln am besten ist.
    Inbesondere was Sicherheit, Jobs und Lebensqualität angeht schneiden aber München und Hamburg in weltweiten "Standard Vergleichen" hervorragend ab.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 muchiasAnonym
  • 05.08.2019, 17:16h
  • Gerade beim Thema Sicherheit glaub ich dass Fakten und Gefühl der Befragten doch deutlich auseinderzugehen scheinen. In den letzten Monaten gab es ja immer wieder Meldungen, auch hier bei queer.de, dass es Angriffe aus LGBTI* gab. Dass deshalb Stuttgart und München unsicherer als Berlin sein sollten kann ich nicht nachvollziehen. Von meinem Gefühl her, ist die Häufigkeit der zu lesenden Vorfalle doch eher anders herum und ich lese von mehr Angriffen in Berlin als Stuttgart oder München.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 David JacobAnonym
  • 05.08.2019, 18:08h
  • Ich kann bei Weitem nicht verstehen, warum Berlin so weit oben liegt, noch vor München. Mein Freund und ich haben bislang in Berlin die schlechtesten Erfahrungen gemacht. Auch Freunde von und wurden dort immer wieder angepöbelt.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 LotiAnonym
  • 05.08.2019, 19:26h
  • Antwort auf #3 von David Jacob
  • Leider muß ich Dir recht geben. Wohne schon seit über 40 Jahren in der jetzigen Hauptstadt. Aber so krass wie in den letzten paar Jahren habe es ich noch nie erlebt. Vollkommen andere Stadt geworden. Berlin wie haste Dir verändert. Ich kenne Köln nicht, daher kann ich mir kein Urteil erlauben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#5 goddamn liberalAnonym
#6 Maximilian GAnonym
  • 05.08.2019, 20:53h
  • Warum wurde Deutschlands viertgrößte Stadt Frankfurt am Main nicht mit in die Studie einbezogen?
  • Antworten » | Direktlink »
#7 EngelchenSHProfil
#8 Patroklos
#9 Sukram712Anonym
#10 TechnikerAnonym
  • 06.08.2019, 07:59h
  • Hach ja - Kölle...

    Das runtergewirtschaftete, pleite Dreckloch... Dauerstau, kaputte Straßen, eine unfähige, klüngelverseuchte Verwaltung, wenig Grün, Wohnungen überwiegend im Nachkriegszustand ("Rolladen? Kenn wa nitt!"), überteuert dazu.

    Dazu die alberne Verachtung für Leute von der "schäl Sick", während man auf der linken Rheinseite alle naslang ein anderes Viertel zum gerade angesagten erklärt und alle plötzlich dorthin ziehen müssen...

    Und die Kölner (egal, ob homo oder hetero) sind nett, aber oberflächlich.

    Davon abgesehen, daß solche "Umfragen" grundsätzlich nicht gehaltvoller sind als Kaffeesatzleserei: Wichtige deutsche Städte tauchen gar nicht erst auf, die Zahl und das Alter der Befragten sind wohl nur bedingt repräsentativ (wobei die schwule Gemeinde ohnehin eine Fiktion ist - die ist genauso vielschichtig und divergent wie der Rest der Menschheit), das Sicherheitsempfinden ist zutiefst subjektiv - und wer nicht in der bequemen Lage ist, gerade sein Leben (beispielsweise wegen Studiumsbeginn) komplett neu auszurichten, wird wegen einer albernen Umfrage sicher nicht umziehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#11 TheDadProfil
  • 06.08.2019, 10:22hHannover
  • Antwort auf #1 von seb1983
  • ""Inbesondere was Sicherheit, Jobs und Lebensqualität angeht schneiden aber München und Hamburg in weltweiten "Standard Vergleichen" hervorragend ab.""..

    Eine wundervolle Antwort..
    Auf eine nicht gestellte Frage..
    Man kann natürlich auch ignorieren das es sich um einen "inner-deutschen Vergleich" handelt, und auch hier Köln in Punkto "Sicherheit" vor Berlin und Hamburg rangiert..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#12 TheDadProfil
  • 06.08.2019, 10:28hHannover
  • Antwort auf #6 von Maximilian G
  • ""Warum wurde Deutschlands viertgrößte Stadt Frankfurt am Main nicht mit in die Studie einbezogen?""..

    Äh ?
    Viert-WAS ?

    Weil sie es nicht ist..

    Berlin, 3.613.495 Einwohner. ...
    2. Hamburg, 1.830.584 Einwohner. ...
    3. München, 1.526.056 Einwohner. ...
    4. Köln, 1.084.795 Einwohner. ...
    5. Frankfurt am Main, 741.093 Einwohner. ...
    6. Stuttgart, 632.743 Einwohner. ...
    7. Düsseldorf, 617.280 Einwohner. ...
    8. Dortmund, 601.780 Einwohner.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#13 stromboliProfil
#14 SolanaceaeAnonym
  • 06.08.2019, 11:20h
  • Antwort auf #10 von Techniker
  • :-) Du magst Köln wohl nicht?

    Vieles deiner Kritik kann ich als Kölnerin überhaupt nicht verstehen. Ich glaube dir ja, dass du mal in Köln warst, aber einige deiner Aussagen sind schlichtweg falsch. Aber seis drum.

    Denn (mindestens) in einem hast du wunderbar Recht: Die Kölner sind sehr, sehr Oberflächlich. Aber auch Offen. Genau das macht sie aber gegenüber LGBTIQA so toll. Sie sind offen genug zu akzeptieren, dass jeder Mensch anders ist und anders Liebt, und Oberflächlich genug, dass ihnen das überhaupt nichts aus macht. Sie nehmen sich andersartigkeit einfach nicht zu Herzen, fühlen sich nicht bedroht. Das gillt übrigens auch für Menschen mit Migrationshintergrund. Warum sollten die stören? Ist doch toll dass die alle da sind. So haben wir eine prima Auswahl an Kultur.

    Und sichtbar Trans* zu sein bedeutet in Köln eher, dass man sehr respektvoll und liebenswürdig behandelt wird. So zumindest meine eigenen Erfahrungen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#15 MeniscuAnonym
  • 06.08.2019, 14:14h
  • Was für eine dilettantische und nicht repräsentative Studie! Hat so viel Aussagekraft wie die Einschätzung deiner Oma zum Traumschiff. Nicht den Strom wert, den man zum Lesen braucht.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 TechnikerAnonym
  • 06.08.2019, 14:45h
  • Antwort auf #14 von Solanaceae
  • " :-) Du magst Köln wohl nicht?"
    In der Tat: nein!

    "Vieles deiner Kritik kann ich als Kölnerin überhaupt nicht verstehen. " Einfach mal mit wachen Augen durch die Stadt gehen. Beispielsweise aus dem Hauptbahnhof den Ausgang Breslauer Platz nehmen, über Eigelstein und einen kleinen Schlenker über Ebertplatz/Neusser Platz Richtung Niehler Straße/Nippes laufen. Oder rund um Rudolfplatz Aachener/Richard-Wagner-Straße. Oder rund um den Barbarossaplatz - oder, oder, oder...

    Klar - andere Städte sind auch häßlich und zwischendrin finden sich auch im ganzen Kölner Elend nette Ecken. Aber die Einbildung vieler Kölner (gern im Vergleich zu den Düsseldorfern) und die völlig überzogenen Miet-/Immobilienpreise für die Bruchbuden muß ich nicht verstehen.

    Ist aber auch egal, denn ich wohne dort nicht mehr - und sollte ich in diesem Leben dort einen Job angeboten bekommen, der so lukrativ ist, daß ich nicht Nein sagen kann, werde ich sicher aus dem Umland, bestenfalls einem der ganz äußeren Vororte ins Elend pendeln.

    "aber einige deiner Aussagen sind schlichtweg falsch."
    Welche denn? Die Straßen sind kaputt und dreckig, die Stadtverwaltung unfähig, rund um Köln Dauerstau, viele Häuser rund um die Innenstadt eilig zusammengezimmerte Nachkriegshütten - daran gibt's nix zu rütteln.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#17 QueerBierHereEhemaliges Profil
  • 06.08.2019, 15:12h
  • Antwort auf #16 von Techniker
  • Zur Stadtverwaltung kann ich nichts sagen, aber das die Stadt (randgebiete kenn ich net) dreckiger und kaputter sein soll als andere Städte kann ich imho nicht bestätigen... Zumindest isses mir net so ins Auge gesprungen als das ich des für ne stadt als außergewöhnlich betrachten würde... Und stau, well, würd ich als Stuttgarter da doch noch eher als "niedlich" bezeichnen oO
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#18 LotiAnonym
#20 LotiAnonym
  • 06.08.2019, 17:11h
  • Antwort auf #19 von goddamn liberal
  • Danke für die Links. Berliner Schnauze eben;-) Mein Antwortkommentar bezieht sich nur auf den gegebenen Wortlaut von(16). Denn Schlaglöcher, sprich unbefestigte Straßen gibt es in Berlin zuhauf. Auch krasse Unterschiede zu den einzelnen Bezirken sind deutlich wahrnehmbar. Aber wie ich schon erwähnt habe hier, kenne ich Köln nicht und werde echt mal einen Abstecher dorthin machen. Schon weil ich ein gebürtiger Münsteraner bin:-)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#21 Homonklin44Profil
  • 06.08.2019, 18:35hTauroa Point
  • Antwort auf #4 von Loti
  • Obwohl ich da jetzt auch ne Weile nicht hin war, aber so lese und höre ich es auch hervor, wenn Bekannte und Freunde von dort berichten. In den 90ern war's so nett, man konnte auf den Straßen rumlaufen, wie man wollte, das hat keinen gekratzt, oder man bekam noch n Kompliment für frühlingsgrüne Rastas die aus der Baseballcap steckten. Kam mir damals recht weltoffen vor, ähnlich, wie Toronto.

    Die Veränderung stimmt traurig, das ist also nicht nur auf bestimmte Viertel bezogen?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#22 Homonklin44Profil
  • 06.08.2019, 18:49hTauroa Point
  • Antwort auf #8 von Patroklos
  • Das kann aber dadurch irreführen, dass aus Berlin über queerphobe Gewalt oft berichtet wird, und aus anderen Städten wenig bis kaum mal.

    Und dann halt je nach eigenem Erlebnishintergrund und dem der Leute, die man da so kennt, oder der Zeit, die man da verbracht hat.

    Meines Erachtens gibt es da so ein Nord-Süd-Gefälle. Je mehr Menschen in ihrem Leben weiter rumgekommen sind und unterschiedliche Lebensweisen mitgekriegt haben, umso eher scheinen sie tolerant zu sein. Na ja, aber das gilt heute auch wieder nicht mehr überall. Der Austausch über Studierende, Arbeitende, Umzügler und Reisende ist groß.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#23 goddamn liberalAnonym
  • 06.08.2019, 19:43h
  • Antwort auf #20 von Loti
  • Das wunderschöne und (im Gegensatz zu Köln) propere Münster ist heute auch ein interessanter Ort, weil sich das einst abgrundtief Schwarze ins Grüne gekehrt hat.

    Geblieben ist die traditionelle Aversion gegen das Braune, was dazu führt, dass die AfD bei vielen Wahlen unter 5% landet.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#24 LotiAnonym
  • 06.08.2019, 20:18h
  • Antwort auf #23 von goddamn liberal
  • War vor längerer Zeit mal wieder für ein paar Tage in Münster. Alte Plätze aufgesucht, wo ich als Kind aufgewachsen bin. Finde die Stadt hat sich sehr zum positiven entwickelt. Aber nach über 40 Jahren in Berlin, möchte ich nicht mehr tauschen. Ich brauche jetzt das quirlige, bunte und sehr vielschichtige Berlin. Mit all seinen guten, wie auch schlechten Seiten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#25 Patroklos
#26 stromboliProfil
#27 PimmelcgenAnonym
#28 Chris_RueAnonym
#29 Etwas gelerntAnonym
  • 01.10.2019, 09:25h
  • Antwort auf #11 von TheDad
  • " und auch hier Köln in Punkto "Sicherheit" vor Berlin und Hamburg rangiert.." Brauchst du ne Brille oder Nachhilfe in Mathe? 47,7 % Sicherheitsgefühl in Hamburg sind wohl mehr als 44,9 % in Köln oder 40,2% in Berlin? Das sind keine großen Unterschiede und kann sich bei der nächsten Umfrage umkehren. Aber deine Feststellung ist trotzdem falsch!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »

» zurück zum Artikel