Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=34244
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Homophobie bei "Promi Big Brother"


#7 QueerBierHereEhemaliges Profil
  • 12.08.2019, 15:36h
  • Antwort auf #6 von Romili
  • Ach, da ist keiner "promi", der bekannteste im Haus is zlatko der ironischerweise ja erst durch big brother bekannt wurde.... Dennoch ist des bis jetzt zumindest wieder ne amüsantere Gruppe als letztes Jahr, trovalto (?) is natürlich Panne mit seinem altherrensexismus und dummen homosprüchen, aber jedes ordentliche trash-format braucht n antagonist....

    Zu "Unterschichtenfernsehen" wollt ich ja egtl schreiben das so ne Aussage ja auch nur ne Attitüde zur peinlichen selbsterhöhung ist, allerdings hab ich hier in dem forum irgendwo ja auch schon "Unterschichtenmucke" unter irgend n Beitrag von dieser unsäglichen Sarah Connor (oder Helene Fischer, kann die nie unterscheiden... Sind wahrscheinlich eh ein und dieselbe Person) geschrieben, von daher....oO
    Ey, wenns schön eskaliert und die Leute sich fast klatschen oder sich ala Dschungelcamp irgendwelches abartiges Zeug reinstopfen müssen und sich fast übergeben find ich des schon ziemlich amüsant.... Neben dem ESC (der ja nun auch wahrlich auch mehr kuriosum als qualitativ ist) sind solche trashformate so des einzige weswegen ich noch lineares TV schau (wobei die ganzen Sendungen natürlich allmählich auch ausgereizt sind und an die klasse eines jackass kamen se sowieso nie ran).... Aber jupp, die Staffel könnte noch ganz lustig werden wenns dann hfftl alsbald mal eskaliert!

    Trovalto wird entweder als erstes fliegen oder in die top 3 kommen (wenn wir die zuschauen den als erstes rauswählen, sind wir dann egtl immer noch Unterschicht.....? Woran wird des in dem Fall egtl fest gemacht?)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »

» zurück zum Artikel