Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?34293

"Promi Big Brother"

Zlatko irritiert über Schwulengerüchte

Jürgen Trovato verbreitet bei "Promi Big Brother" Gerüchte über Reality-Urgestein Zlatko – und dieser findet das gar nicht lustig.


Zlatko Trpkovskis Gesicht wird starr, als er von den Schwulengerüchten erfährt (Bild: Screenshot Sixx)

"Promi Big Brother"-Kandidat Jürgen Trovato sorgte am Wochenende erneut mit homophoben Äußerungen für Kopfschütteln. Der 54-Jährige, der durch die Pseudo-Dokushow "Die Trovatos – Detektive decken auf" bekannt geworden war, verbreitete Gerüchte über die Homosexualität des 42-jährigen Mitkandidaten Zlatko Trpkovski – mit klischeehaften Begründungen.

"Ich muss euch leider jetzt in einen Schock versetzen, ich beobachte ja alles und jetzt passt auf…", so der TV-Detektiv in der Ausgabe vom Samstag – in einer Szene ohne Zlatko. "Habt ihr mal seine Ohren gesehen? Da sind zwei Löcher drin…" Die anderen Kandidaten lachten daraufhin, als sie verstanden, woraufhin Trovato hinauswollte.


Jürgen Trovato (re.) teilt seine Logik: Wer Löcher in den Ohren hat, muss wohl schwul sein… (Bild: Screenshot Sat.1)

Aber Trovato hat noch mehr Begründungen: "Als wir drüben waren – da hab ich ihn beobachtet… Da hat er [Mitkandidat Tobias Wegener] auf die Nippel gekuckt." Und weiter: "Bei ihm hat er genau [gekuckt]. Da noch und hier noch. Und der Blick…" Auch dass Zlatko seinen Körper rasiere, sei ein eindeutiger Hinweis auf Homosexualität. Am Ende gab er sich aber großherzig: "Ich verurteile das auch nicht – um Gottes Willen."

Trovato hatte sich bereits kurz nach seinem Einzug mit homophoben Sprüchen einen Namen gemacht: Immer wieder benutzte er das Wort "schwul" als Schimpfwort, selbst nachdem andere Kandidaten ihn dafür kritisiert hatten (queer.de berichtete).

Neue Äußerungen über Homosexualität wird es im "Big Brother"-Anwesen aber wohl nicht mehr geben: Nachdem Zlatko am Samstag aus der Show gewählt wurde, erwischte es am Sonntag auch Trovato. Das Finale der Show wird am Freitagabend ausgestrahlt.

Zlatko: "Absurde Scheiße"

Zlatko, der seine Prominenz auf die Teilnahme an der ersten regulären "Big Brother"-Staffel im Jahr 2000 zurückführen kann, zeigte sich in der "Promi Big Brother Late Night Show" im Sender Sixx wenig amüsiert über Trovatos Sätze. Der offen schwule Moderator Jochen Bendel informierte in der live ausgestrahlten Show seinen Gast über die Schwulengerüchte: "Du gehörst zu meiner Familie, du bist ja schwul", so habe es Trovato angedeutet.

Der ausgebildete Kfz-Mechaniker hatte daraufhin einen leichten Aufstoßer und schaute entgeistert im Studio umher, bis er schließlich erklärte: "Jetzt weiß ich definitiv, dass der Typ einen weg hat." Auf Nachfragen hatte Zlatko sichtlich Probleme, Worte zu finden – und sagte schließlich: "Ich rasiere mich, und deswegen kommt er auf so eine absurde Scheiße?"

Kurz nach der Jahrtausendwende hatte Zlatko wegen des "Big Brother"-Hypes zu den bekanntesten deutschen Promis gehört – und unter anderem auch eine Gesangskarriere mit zwei Nummer-eins-Songs gestartet. Die Karriere endete beim Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2001, als Zlatko live das Lied "Einer für alle" anstimmte und für seinen schrägen Sprechgesang Buh-Rufe erntete. Am Ende seines Auftritts beleidigte er das Publikum deshalb als "Fotzköpfe". Daraufhin versank der Schwabe mit nordmazedonischen Wurzeln jahrelang in der Versenkung. (cw)

Direktlink | Auch Zlatko ist Teil der Eurovision-Familie – auch wenn sich viele nicht mehr an den Auftritt im Jahr 2001 erinnern wollen

Wöchentliche Umfrage

» Schaust du "Promi Big Brother"?
    Ergebnis der Umfrage vom 19.08.2019 bis 26.08.2019


#1 AufrechtgehnProfil
  • 19.08.2019, 13:59hFrankfurt am Main
  • "Da hat er [Mitkandidat Tobias Wegener] auf die Nippel gekuckt".

    Dann sind im BB-Zeltlager aber alle schwul. Der Wegener ist ja nun mal als Formfleischschnitzel gecastet, präsentiert sich auch entsprechend und *alle* gucken hin. Und ich weiß schon nicht mehr, wie oft Tobi in der Sendung von verschiedenen heterosexuellen männlichen Mitinsassen mit "Komm her, du geile Sau" oder "Na, du geiler Hengst" angesprochen wurde.

    So oft und so auffällig, wie der Trovato das Thema aufbrachte, vermute ich allerdings eher eine Art Überkompensation, also Homophobie zum Kaschieren der eigenen schwulen Anteile.

    Dafür war es absolutes Fest, wie Jochen Bendel gestern Nacht in der Late Night den Trovato immer wieder herrlich subtil auf die Schippe genommen ("Deutschlands erfolgreichster... ich korrigiere mich: bekanntester Privatdetektiv") und auch seine homophoben Eskapaden angesprochen hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Ironiker
  • 19.08.2019, 16:59h
  • Ich wünsche mir, noch eine Zeit zu erleben, in der der Begriff "Schwulengerüchte" genauso vorsintflutlich klingt wie "Schwulenmilieu".
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Patroklos
  • 19.08.2019, 20:43h
  • Wenn man sich einmal die Bewohner der Sendung anschaut, dann trifft das Adjektiv "prominent" nur auf Ex-DSDS-Kandidat Joey Heindle und Almklausi zu, da hätte ich mit anderen Namen gerechnet.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 LordwilliambyronAnonym
  • 20.08.2019, 08:10h
  • Der Fernsehdedektiv hat beobachtet :-) , da fallen mir vor Lachen schon beim Frühstück die Brötchenkrümmel aus dem Mund. Was er bei seiner " Ermittlungsoffenbarung " vergißt zu sagen ist das er dem armen Tobi ja auch von oben bis unten angeschaut und ausgezogen hat :-))))!
    Huch ich bin wohl auch der beste Privatermittler Deutschlands :-))) !
  • Antworten » | Direktlink »
#5 AFD-WatchAnonym
  • 20.08.2019, 17:45h
  • " Auch dass Zlatko seinen Körper rasiere, sei ein eindeutiger Hinweis auf Homosexualität."

    Dieser Trottel sollte mal sein Weltbild updaten.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 daVinci6667
  • 20.08.2019, 18:04h
  • Ich bleibe beim Wort Schwulengerüchte stecken. Weshalb liest man wohl nie von Heterogerüchten?
  • Antworten » | Direktlink »