Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=34554
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Urteil: Britischer Transmann nicht als Vater seines Kindes anerkannt


#51 Klareres ZeichenAnonym
#52 trans naysayerAnonym
  • 02.10.2019, 18:28h
  • Antwort auf #49 von Homonklin44
  • "...dass Eizellen in weiblichen Anlagen, den Ovarien..."

    Genau. Schon wieder.
    NICHTS verstanden. Und meine links wieder mal nicht gelesen.

    Gehirnverrenkungen.

    Wie können Ovarien "weibliche Anlagen" sein, wenn sie auch in Männern vorkommen-?!

    Deutlicher kann man seine Annahme von 2 "Biologischen Geschlechtern" nicht ausdrücken, Transmännern ihre Identität absprechen und sie fremdbestimmen. Das ist Transphobie.

    Wie war das?

    @Homonklin44 #47:
    "Ich habe damit gar kein Problem"

    Manche werden es nie schaffen, den Schalter in ihrem Kopf umzulegen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #49 springen »
#53 trans naysayerAnonym
  • 02.10.2019, 19:02h
  • Antwort auf #48 von Homonklin44
  • "Wiederum Bio, erste Lehrstunde, Wiederholung, Nachsitzen: Eizelle = weibliche Anlage, Spermazelle = männliche Anlage. "

    Diese Aussage ist schlicht falsch.

    Beide links von mir in #45 widerlegen diese Aussage - der Zweite auch wissenschaftlich-biologisch.

    Ein XX-Chromosom ist auch nicht "weiblich" und ein XY-Chromosom ist auch nicht "männlich".

    It's 2019.

    You fell for a lie you were told.

    It's time to unlearn the scripts handed out to you.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #48 springen »
#54 Anonyma
  • 02.10.2019, 19:13h
  • Antwort auf #48 von Homonklin44
  • "[...] Bio, erste Lehrstunde, Wiederholung, Nachsitzen: Eizelle = weibliche Anlage, Spermazelle = männliche Anlage."

    "[...] dass Eizellen in weiblichen Anlagen, den Ovarien, heranreifen, und gewöhnlich nicht in Hoden, [...]"

    Wie wär's, wenn Du einfach mal versuchen würdest, die Dinge konsequent NUR bei ihrem Namen zu nennen - OHNE zusätzliche Klassifizierung als "männlich" oder "weiblich". Also NUR Eizelle, Spermium, Ovarien, Hoden... Du wirst vermutlich erstaunt feststellen, dass es diesen ganzen Mumpitz mit "männlich" und "weiblich" gar nicht braucht. Und dann kann man ganz ohne großartige Gehirnakrobatik auch darauf kommen, dass es völlig überflüssig ist, trans Menschen als "das Andere" zu konstruieren. Ist super einfach. Probier's mal aus.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #48 springen »
#55 ursus
  • 03.10.2019, 16:01h
  • Antwort auf #48 von Homonklin44
  • ""Von der Behauptung, Männer könnten keine Eizellen produzieren und keine Kinder bekommen, ist es nur ein winziger Schritt zu der Behauptung, mit einer Vagina könne man kein Mann sein. ""
    Du erkennst aber schon an, dass eigentlich bald jeder Psychiater Dir mit der gegensätzlichen Behauptung eine Art Realitätsverweigerung attestieren würde?"

    McConnell ist ein Mann. Er hat eine Vagina. Sein Körper hat offenbar eine Eizelle produzieren und ein Kind austragen können.

    Wer hat hier ein Problem mit Realitätsverweigerung?

    Es ist wirklich beeindruckend, dass man all das schreiben kann, was du schreibst und sich gleichzeitig einreden, nicht transphob zu sein.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #48 springen »
#56 Deix PsychiatxAnonym

» zurück zum Artikel