Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=34587
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Papst empfängt LGBTI-freundlichen Jesuitenpater


#11 LarsAnonym
  • 10.10.2019, 22:16h
  • Antwort auf #10 von Religioten-Watch
  • "So etwas Irres gilt es nicht zu "lernen", sondern zu überwinden und zu heilen!"

    Ja klar, gilt es, religiösen und esoterischen Wahn zu heilen. Aber das geht nur mit Aufklärung und mit einer differenzierten Analyse.

    Interessant ist da die Arbeit der vergleichenden Religions- und Kulturwissenschaftler, die Märchen, Mythen und religiöse Überlieferungen nach rationalen Gesichtspunkten untersuchen und ihre soziale und psychologische Funktion analysieren.

    Die Jesuiten sind in diesem Zusammenhang auch interessant, weil sie zum einen ein Teil des kirchlichen Apparates waren und sind, aber auch zur Frühaufklärung beigetragen haben - lange, bevor es Psychologie im modernen Sinne gab.

    Nichts gegen fundamentale Kirchenkritik, aber ich habe den Eindruck, dass eine Kritik das Ziel verfehlt, wenn sie ungenau und pauschalisierend ist. Kein aufgeklärter Christ glaubt daran, das Menschen über das Wasser laufen können. Es handelt sich für sie um ein Symbol, ein Bild, das interpretierbar ist.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »

» zurück zum Artikel